Advertisement

Die molekulare Struktur des Pentaerithrityltetranitrats in Kristall und Lösung

  • J. Lehmann
  • M. Nieger
  • M. U. Kassack
Chapter
  • 14 Downloads

Zusammenfassung

PETN hat eine langjährige Geschichte als Therapeutikum und ist vor allem aufgrund seines günstigen Toleranzverhaltens, in zunehmendem Maße Gegenstand naturwissenschaftlicher und medizinischer Forschung. Vorangegangene Ausgaben in dieser Buchreihe belegen dies eindrucksvoll. Tatsächlich unterscheiden sich die im therapeutischen Einsatz befindlichen organischen Nitrate nicht nur hinsichtlich der Nitrattoleranz, sondern auch in ihrer Wirkaktivität und damit auch in ihrer Dosierung erheblich. Eine Korrelation der biologischen Aktivität mit der Zahl der Nitratfunktionen erscheint naheliegend, ist aber, wie Abbildung 1 sehr deutlich macht, nicht gegeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Booth AD, Llewellyn FJ (1947) The crystal structure of penterythritol tetranitrate. J Chem Soc 837–846Google Scholar
  2. 2.
    Mortimer CT, Spedding H, Springall HD (1957) Dipole moments and molecular structure. Part II. Pentaerythritol tetranitrate. J Chem Soc 188–191Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • J. Lehmann
  • M. Nieger
  • M. U. Kassack

There are no affiliations available

Personalised recommendations