Geschlechtsorgane

  • Herwig Hamperl

Zusammenfassung

Aus verschiedenen Gründen können die untersten Abschnitte der Cervicalschleimhaut auf die Portio ausgestülpt werden. Man spricht von Eversion oder Ektropion. Der Gynäkologe sieht dabei den äußeren Muttermund umgeben von einer samtartig-glänzenden, rötlichen Fläche, die Schleim absondert und leicht blutet. Dadurch wird das Vorliegen eines Gewebsverlustes vorgetäuscht (Pseudoerosion). Bei längerem Bestehen kann es aber auch zu echtem Gewebsverlust an der Oberfläche der evertierten Schleimhaut kommen, zur echten Erosion. Erosion und Pseudoerosion können unter Umständen einem beginnenden Carcinom sehr ähnlich sehen. Nur die histologische Untersuchung kann hier Gewißheit verschaffen. Die Heilung sowohl der Pseudoerosion wie der echten Erosion erfolgt durch Überhäutung mit Plattenepithel, wobei allerdings die Ausführungsgänge der Cervixdrüsen verschlossen werden, so daß Retentionscysten entstehen (Ovula Nabothi).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin · Heidelberg 1966

Authors and Affiliations

  • Herwig Hamperl
    • 1
  1. 1.Pathologischen InstitutesUniversität BonnDeutschland

Personalised recommendations