Gewebsstoffwechsel

  • F. Grosse-Brockhoff

Zusammenfassung

Der Zellverband in den Organen ist in Form eines funktionellen Dreihammersystems angeordnet. Blut und Zelle treten nicht in unmittelbaren Kontakt miteinander, sondern zwischen beiden befindet sich der interstitielle Raum. Der Zellraum, der interstitielle Raum und der Blutoder intravasale Raum werden durch zwei Permeabilitätsschranken voneinander getrennt, der Capillarwand auf der einen und der Zellmembran auf der anderen Seite. Die Durchlässigkeit und jeweiligen Transportmöglichkeiten dieser Permeabilitätsbarrieren sind für die Zellfunktion von entscheidender Bedeutung. Durch den Capillarkreislauf findet ein dauernder Flüssigkeitsstrom zwischen Blut und Zellen statt, in der Weise, daß Wasser, Mineralien, die Grundbausteine der Nahrungsstoffe und Sauerstoff dem Filtrationsdruck und Diffusionsgefälle entsprechend durch die Capillarwand in den interstitiellen Raum und von hier aus vermittels aktiver oder passiver Transportvorgänge in die Zelle gelangen, während die Stoffwechselendprodukte in umgekehrter Richtung aus der Zelle in den interstitiellen Raum passieren, um von hier aus durch die venösen Capillaren oder durch den Lymphstrom abtransportiert zu werden (Abb. 351).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Batchelor, J., and M. Silvermann: Interactions between sessil and humoral antibodies in homograft reactions. Ciba Found, Symp. Transplant., hrsg. v. G. Westenholme and M. Cameron. London: Churchill 1962.Google Scholar
  2. Behnke, A. R., and H. A. Saltzmann: Hyperbasie oxygenation. New Engl. J. Med. 276, 1423 (1967).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Bodansky, O.: Methemoglobin and methemoglobin compounds. Pharmacol. Rev. 3, 144 (1951).PubMedGoogle Scholar
  4. Büchner, F.: Die Pathologie der cellulären und geweblichen Oxydationen. In: Handbuch der allgemeinen Pathologie, Bd. IV/2, S. 567. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1957.Google Scholar
  5. Dewey, A. W.: Decompression sickness, an emerging recreational hazard. New Engl. J. Med. 267, 759, 812 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  6. Burnet, M.: The clonal selection theory of acquired immunity. Cambridge University Press 1959.Google Scholar
  7. Fischer, H., u. J. Haupt: Serumkomplement. In: Immunchemie, hrsg. v. O. Westphal. Berlin-Heidelberg-New York: Springer 1965.Google Scholar
  8. Frey, R., M. Halmagyi, K. Lang u. G. Thews: Hypoxie. Anaesthesiologie und Wiederbelebung 30, 1968.Google Scholar
  9. Frimmer, M.: Entzündungsstoffe. Dtsch. med. Wschr. 91, 33 (1966).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. Gottstein, V., A. Bernsmeier u. H. Blömer: Der Hirnkreislauf bei angeborenen Herzfehlern mit Blausucht. Verh. dtsch. Ges. Kreisl.-Forsch. 23, 290 (1957).Google Scholar
  11. Grosse-Brockhoff, F.: Sauerstoffmangel als klinisches Problem. Klin. Wschr. 23, 145 (1944).CrossRefGoogle Scholar
  12. Harris, E. J.: Transport und accumulation in biological systems. London 1956.Google Scholar
  13. Haurowitz, F.: Struktur und Bildung der Antikörper. Behringwerke-Mitt. 45, 37 (1966).Google Scholar
  14. Heilmeyer, L., u. H. J. Kähler: Die Entzündung und ihre Steuerung. Stuttgart: Benno Schwabe-Basch 1962.Google Scholar
  15. Isselhard, W., Akuter Sauerstoffmangel und Wiederbelebung. Dtsch. med. Wschr. 90, 349 (1965).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  16. Jerne, N. K.: The natural-selection theory of antibody-formation. Proc. nat. Acad. Sci. (Wash.) 41, 849 (1955).CrossRefGoogle Scholar
  17. Junge-Hühsing, G., u. W. H. Hauss: Struktur und Stoffwechsel der Bindegewebe. Stuttgart: Georg Thieme 1960.Google Scholar
  18. Lambertsen, C. J., R. H. Kough, D. Y. Dooper, G. L. Emmel, H. H. Loeschke, and C. F. Schmidt: Oxygen toxicity. J. appl. Physiol. 5, 471, 487 (1953).PubMedGoogle Scholar
  19. Landis, E. M.: Micro-injektion studies of capillary permeability. Amer. J. Physiol. 82, 217 (1927).Google Scholar
  20. Landsteiner, K.: The specifity of serological reactions, 2. ed. Cambridge, Mass.: Harvard 1945.Google Scholar
  21. Lanphier, H.: Diving medicine. New Engl. J. Med. 256, 120 (1957).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  22. Lilienthal, J. L.: Carbon monoxide. Pharmacol. Rev. 2, 342 (1950).Google Scholar
  23. Loeschke, and C. F. Schmidt: Oxygen toxicity. J. appl. Physiol. 5, 471, 487 (1953).Google Scholar
  24. Lindner, J.: Morphologie, Biochemie und Radiochemie der Entzündung. In: Die Entzündung. Grundlagen und pharmakologische Beeinflussung. Int. Symposion Freiburg 1966. Hrsg. R. Heister u. H. F. Hoffmann. München-Berlin-Wien: Urban & Schwarzenberg 1966.Google Scholar
  25. Lochner, W., u. M. Nasseri: Über den venösen Sauerstoffdruck, die Einstellung der Coronardurchblutung und den Kohlehydratstoffwechsel des Herzens bei Muskelarbeit. Pflügers Arch. ges. Physiol. 269, 407 (1959).CrossRefGoogle Scholar
  26. Lübbers, D. W., U. C. Luft, G. Thews u. E. Witzleb (Hrsg.): Oxygen transport in blood and tissue. Stuttgart: Georg Thieme 1968.Google Scholar
  27. Luft, V. C.: Die Höhenanpassung. Ergebn. Phyisol. 44, 256 (1941).Google Scholar
  28. Meessen, H.: Pathologische Anatomie des Morbus caeruleus. Langenbecks Arch. klin. Chir. 279, 474 (1954).CrossRefGoogle Scholar
  29. Mercker, H., u. M. Schneider: Über Capillarveränderungen des Gehirns bei Höhenanpassung. Pflügers Arch. ges. Physiol. 251, 49 (1949).CrossRefGoogle Scholar
  30. Miescher, P., u. K. O. Vorlaender: Immunopathologie in Klinik und Forschung. Stuttgart: Georg Thieme 1961.Google Scholar
  31. Müller, F.: Grundriß der medizinischen Mikrobiologie. Stuttgart: Ferdinand Erike 1963.Google Scholar
  32. Mürtz, R.: Zur Pathophysiologie des chronischen Sauerstoffmangels. Untersuchungen über Anpassung von Kreislauf und Atmung des Morbus caeruleus. Arch. Kreisl.-Forsch. 40, 167 (1963).CrossRefGoogle Scholar
  33. Netter, H.: Theoretische Biochemie. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1959.CrossRefGoogle Scholar
  34. Opitz, E., u. D. Lübbers: Allgemeine Physiologie der Zell-und Gewebsatmung. In: Handbuch der allgemeinen Pathologie, Bd. IV/2, S. 395. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1957.Google Scholar
  35. Opitz, E., u. M. Schneider: Über die O2-Versorgung des Gehirns und den Mechanismus von Mangelwirkungen. Ergebn. Physiol. 46, 126 (1950).Google Scholar
  36. Ott, H.: Die Errechnung des kolloidosmotischen Serumdrucks aus dem Eiweißspektrum und das mittlere Molekulargewicht der Serum-Eiweißfraktionen. Klin. Wschr. 34, 1079 (1956).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  37. Plötner, K., u. K. Betke: Pathologie des Hämoglobins und verwandter Stoffe. In: Handbuch der allgemeinen Pathologie, Bd. IV/2, S. 245. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1957.Google Scholar
  38. Reynolds, S. R., and B. W. Zweifach: Symposion: The microcirculation. Factors influencing exchange of substances across capillary wall. Urbana (Illionois): University Press 1959.Google Scholar
  39. Rhodin, J. A. G.: The diaphragm of capillary endothelial fenestrations. J. Ultrastruct. Res. 6, 171 (1962).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  40. Roughton, F. J. W.: Kinetics of gas transport in the blood. Brit. med. Bull. 19, 80 (1963).PubMedGoogle Scholar
  41. Ruff, S., u. H. Strughold: Grundriß der Luftfahrtmedizin, 3. Aufl. München 1957.Google Scholar
  42. Schauer, A.: Histo-und Biochemie der akuten Entzündung. Münch. med. Wschr. 106, 799 (1964).Google Scholar
  43. Schmidt, C. F.: The cerebral circulation in health and disease. Springfield (Ill.) 1950.Google Scholar
  44. Schneider, M.: Hypoxie und Anoxie. Therapiewoche 6, 217 (1956).Google Scholar
  45. Seusing, J., u. H. C. Drube: Der Tiefenrausch und andere Gefahren des Tauchens. Dtsch. med. Wschr. 87, 2580 (1962).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  46. Steffen, C.: Allgemeine und experimentelle Immunologie und Immunpathologie. Stuttgart: Georg Thieme 1968.Google Scholar
  47. Thews, G.: Der Transport der Atemgase. Klin. Wschr. 41, 120 (1963).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin-Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • F. Grosse-Brockhoff
    • 1
  1. 1.I. Medizinischen KlinikUniversität DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations