Temperaturregulation

  • F. Grosse-Brockhoff

Zusammenfassung

Störungen des Wärmehaushalts beruhen auf einem Mißverhältnis von Wärmeproduktion und Wärmeabgabe. Eine Erhöhung der Körpertemperatur kommt zustande, wenn die Wärmeabgabe bei gleichbleibender Wärmeproduktion absinkt oder bei gesteigerter Wärmeproduktion nicht entsprechend ansteigt. Steigt die Wärmeabgabe bei gleichbleibender Wärmeproduktion an oder ist die Wärmeabgabe bei absinkender Wärmeproduktion vermehrt, so erniedrigt sich die Körpertemperatur. Erhöhungen oder Erniedrigungen der Körpertemperatur können rein exogen ohne primäre Beteiligung der temperaturregulierenden Mechanismen zustande kommen (exogene Hyper- und Hypothermie). Erhöhungen der Körpertemperatur können unter normalen äußeren Temperaturbedingungen durch starke Verbrennungssteigerungen bei intensiver Muskelarbeit auftreten. Meist sind sie jedoch Begleiterscheinungen von Erkrankungen, die den Wärmehaushalt beeinflussen (z.B. Thyreotoxikose, Fehlen der Schweißsekretion, Fieber). Bei diesen Störungen sind Temperatursteigerungen schon bei leichter Muskelbetätigung ausgeprägt (Bewegungstemperatur). Erniedrigungen der Körpertemperatur beruhen meist auf exogenen Faktoren (stärkere Erniedrigungen der Umgebungstemperatur, vor allem im Wasser). Sie können aber auch auf endogenen Ursachen basieren (Kollaps, hormonale Störungen, z.B. Ausfall der Schilddrüsenfunktion, Nebenniereninsuffizienz).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Aschoff, J.: Hundert Jahre Homoiothermie. Naturwissenschaften 1948, 235.Google Scholar
  2. Atkins, E., and E. S. Snell: Fever. In: The inflammatory process von B. J. Zweifach, L. Grant and R. T. Mc Cluskey. New York and London: Academic Press 1965.Google Scholar
  3. Beeson, P. B.: Temperature-elevating effect of a substance obtained from polymorphonuclear leucocytes. J. clin. Invest. 27, 524 (1948).PubMedGoogle Scholar
  4. Brendel, W.: Kreislauf in Hypothermie. Verh. dtsch. Ges. Kreisl.-Forsch. 1957, 33.Google Scholar
  5. Choremis, K., C. Danelatou, F. Maounis, B. Basti, P. Lapatsanis, and K. Kiossoglou: Paper chromotography for amino-acids in thirst fever. Helv. paediat. Acta 14, 44 (1959).PubMedGoogle Scholar
  6. Du Bois, E.F.: The mechanisme of heart loss and temperature regulation. London 1937.Google Scholar
  7. Ebbecke, U.: Schüttelfrost in Kälte, Fieber und Affekt. Klin. Wschr. 1948, 609.Google Scholar
  8. Foerster, O.: Symptomatologie der Erkrankungen des Rückenmarks. Handbuch der Neurologie, Bd. 5, S. 1. 1936.Google Scholar
  9. Grosse-Brockhoff, F., u. W. Schoedel: Das Bild der akuten Unterkühlung im Tierexperiment. Naunyn-Schmiedebergs Arch. exp. Path. Pharmak. 201, 417 (1943).CrossRefGoogle Scholar
  10. Grosse-Brockhoff, F.: Krankheiten aus äußeren physikalischen Ursachen. In: Handbuch der inneren Medizin, Bd. VI/2, S. 1. 1954.Google Scholar
  11. Huhnstock, K., D. Kuhn u. G.W. Oertel: Ätiocholanolon-Fieber. Dtsch. med. Wschr. 91, 1641 (1966).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. Kappas, A., L. Hellmann, D.K. Fukushima, and T. F. Gallagher: The pyrogenic effect of etiocholanolone. J. clin. Endocr. 17, 451 (1957).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. Siegert, R.: Natur und Wirkungsmechanismus der Viruspyrogene. Dtsch. med. Wschr. 1967, 2183.Google Scholar
  14. Staemmler, M.: Die Erfrierung. Leipzig: G. Thieme 1944.Google Scholar
  15. Thauer, R.: The circulation in hypothermia of non-hibernating animals and men. In: Handbook of Physiol., Sect. 2: Circulation. Vol. III, S. 1899. 1965.Google Scholar
  16. — Homoiothermie als Fortschritt und Schicksal des Menschen. Jb. Max-Planck-Ges. 1967, 39.Google Scholar
  17. Westphal, O., u. O. Lüderitz: Chemische Erforschung von Lipopolysacchariden gramnegativer Bakterien. Angew. Chem. 66, 407 (1954).CrossRefGoogle Scholar
  18. Winslow, C.E.A., and L.P. Herrington: Temperature and human life: Princeton Univ. Press 1949.Google Scholar
  19. Wood, W. B.: Die Pathogenese des Fiebers. Das Medizinische Prisma 3 (1966) (Boehringer).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin-Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • F. Grosse-Brockhoff
    • 1
  1. 1.I. Medizinischen KlinikUniversität DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations