Advertisement

Ergebnisse für die formale und kausale Genese der Endokarditis. Folgerungen für die Klinik

  • R. Böhmig
  • P. Klein

Zusammenfassung

Auf Grund von Schrifttum und eigenen Untersuchungen stellen sich formale und kausale Genese heute in manchen Gesichtspunkten anders dar als vor 25 Jahren. Wir möchten meinen, daß die Morphologie nicht nur neuen Boden, sondern auch neue spezielle Ergebnisse in der E.-Forschung gewonnen hat. Für den Morphologen ist hierbei die Blickwendung auf die geweblichen Zwischen- und Grundsubstanzen von besonderem Wert und dient neuer Zielsetzung, auch wenn hier nicht gleich mit umfassenden oder klinisch verwertbaren Ergebnissen aufgewartet werden kann. Formalgenetisch ist die Betrachtung eines ausschließlich cellular verstandenen Wechselspiels zwischen schädigender Substanz und Klappen-gewebsreaktion einer Suche nach den gleichzeitig und gleichfalls vorhandenen Reaktionen von Gewebswasser und Grundsubstanz gewichen. Das bedeutet keine Abkehr von der Cellularpathologie, sondern eher eine Erweiterung und Bereicherung derselben, wie wir aus den Lehren von Hueck und Rössle erfahren haben. Die morphologisch faßbaren Veränderungen der Grundsubstanz des Kollagengerüstes, des Gewebswassers werden wir nämlich letztlich immer wieder vom Standpunkt der gestörten Funktion der Zelle her betrachten müssen. Der Stoffwechsel dieser Strukturen kann nicht anders als in Abhängigkeit bzw. Wechselwirkung mit der Zelle stehend konzipiert werden. Insonderheit gelten diese Überlegungen für die bindegewebigen Organe oder Organgerüste mit mesenchymaler Funktion.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1953

Authors and Affiliations

  • R. Böhmig
  • P. Klein

There are no affiliations available

Personalised recommendations