Advertisement

Traumen bei Haus- und Betriebsunfällen

  • Hubert Fischer
  • Wolfgang Spann

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Section 1: 2.Unfälle von alten Menschen

  1. Berkmann, H.: Unfälle der Frau mit besonderer Beteiligung des Beckens und der Genitalorgane. München: Inaug. Diss. 1966.Google Scholar
  2. Berkmann, H.: Unfallverletzungen der weiblichen Genitalorgane und ihre Behandlung. Med. Klinik 62, 150–153 (1967).Google Scholar
  3. Brandesky, G., u. W. Lorbeck: Eine Analyse von 827 Unfalltodesfällen. Wien. klin. Wschr. 76, 712–715 (1964).PubMedGoogle Scholar
  4. Brugsch, H.: Akute Naphthalin Vergiftung im Säuglings- und Kleinkindesalter, tägl. Praxis 7, 409–412 (1966).Google Scholar
  5. Brugsch, H.: Akute Vergiftungen durch Flußsäure Verbindungen im Kindesalter, tägl. Praxis 7, 567–569 (1966).Google Scholar
  6. Brugsch, H.: u. O. B. Klimmer: Vergiftungen im Kindesalter. 2.Aufl. Stuttgart: Thieme 1966.Google Scholar
  7. Collins, S.D., et al.: Accident frequency by specific cause and by nature and site of injury. Public Health Monogr. 14, 1–22 (1953).PubMedGoogle Scholar
  8. Dick, W.: Thoraxverletzungen im Kindesalter. Langenbecks Arch. 304, 595–607 (1963).Google Scholar
  9. Drewes, J., u. H.D. Schulte: Brüche im Bereich des Unterschenkels bei Kindern infolge von Fahrradspeichen Verletzungen. Chirurg 36, 464–468 (1965).PubMedGoogle Scholar
  10. Dumont, G., et L. Derobert: Strangulation par attache bebe. Ann. Med. leg. 42, 475–477 (1962).Google Scholar
  11. Ehalt, W.: Verletzungen bei Kindern und Jugendlichen. Stuttgart: Enke 1961.Google Scholar
  12. Fitts, W.T., et al.: An Analysis of 950 Fatal Injuries. Surgery 56, 663–668 (1964).PubMedGoogle Scholar
  13. Gillespie, R. W.: The Battered Child Syndrome: Thermal and Caustic Manifestations. J. Trauma 5, 523–534 (1965).PubMedGoogle Scholar
  14. Grözinger, K.H.: Berufsverletzungen der Frau. Mschr. Unfallheilk. 65, 417–431 (1962).Google Scholar
  15. Housset, P., et coll.: Problemes poses par les accidents du travail de la main — d’oeuvreetrangere. La Revue du Praticien 15, 155–159 (1965).PubMedGoogle Scholar
  16. Izant, R.I., and Ch. A. Hubay: The Annual Injury of 15000000 Children: A Limited Study of Childhood Accidental Injury and Death. J. Trauma 6, 65–74 (1966).PubMedGoogle Scholar
  17. Johansen, O.: Idrett og skader; Kirke og Undervisningsdepartementet. Oslo: 1955. Ref. Triangel 2, 295–296 (1957).Google Scholar
  18. Keddy, J.A.: Accidents in Childhood: A Report on 17141 Accidents. Canadian Med. Ass. J. 91, 675–680 (1964).Google Scholar
  19. Kleint, W., u.a.: Selbsterdrosselung eines Säuglings durch Spielzeug-Aufhängeband. dtsch. Gesundheitswesen 21, 1125–1126 (1966).Google Scholar
  20. Lewis, W.S., et al.: “Jumpers Syndrom”. The Trauma of High Free Fall as Seen at Harlem Hospital. J. Trauma 5, 812–818 (1965).PubMedGoogle Scholar
  21. Mallach, H.J.: Über einen ungewöhnlichen Strangulationsmechanismus im Kindesalter. Beitr. gerichtl. Med. 22, 213–218 (1963).Google Scholar
  22. Marcusson, H., u. W. Oehmisch: Der tödliche Unfall im Kindes- und Jugendalter in der Deutschen Demokratischen Republik im Jahre 1963. Das dtsch. Gesundheitswesen 20, 1519–1528 (1965).Google Scholar
  23. Martischnig, E.: Unfälle im Kindesalter. Pädiat. Praxis 5, 337–345 (1966).Google Scholar
  24. Mayer, A.: Die Sonderstellung der Frau im Unfallgeschehen. Münch, med. Wschr. 95, 1169, 1198 (1953).Google Scholar
  25. Niedermayer, K.: Studien über Kindesmißhandlungen. Pädiat. u. Grenzgebiete 3, 1 (1964).Google Scholar
  26. N. N.: Etwa drei Millionen Arbeitsunfälle. Deutsches Ärzteblatt 63, 866–870 (1966).Google Scholar
  27. Petersohn, F.: Zur Frage der Gehirnveränderungen bei akutem Sauerstoffmangel im Säuglings- und Kleinkindesalter. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med. 51, 386–395 (1961).Google Scholar
  28. Savic, D.: Les corps etrangers des voies respiratoires inferieures chez les enfants de moins d’un an. J. franc. Otorinlaryng. 15, 31–38 (1966).Google Scholar
  29. Seyffarth, G.: Die tödlichen Unfälle in einem Kreiskrankenhaus. Zbl. Chir. 91, 800–807 (1966).Google Scholar
  30. Simon, CL., u. H. Bieback: Vergiftungen im Kindesalter. Münch, med. Wschr. 108, 1421–1424 (1966).Google Scholar
  31. Snyder, R. G.: Human Tolerance Limits in Water Impact. Aerospace Medicine 36, 940–947 (1965).PubMedGoogle Scholar
  32. Steinwachs, Fr.: Psychologische Probleme beim Zustandekommen der kindlichen Unfallverletzungen. Langenbecks Archiv 304, 525–539 (1963).Google Scholar
  33. Streicher, H. J.: Bericht über 1500 kindliche und jugendliche Frakturen. Hefte z. Unfallheilk. 55, 129–134 (1957).Google Scholar
  34. Szabö, M.: Strangulationsartige Unfälle im Säuglingsalter. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med. 56, 334–337 (1965).Google Scholar
  35. Trube-Becker, E.: Kindesmißhandlung mit tödlichem Ausgang. Deutsches Ärzteblatt –Ärztliche Mitteilungen 63, 1663–1670 (1966).Google Scholar
  36. Vest, M.: Statistische Untersuchungen zur Unfallmortalität und -morbidität im Kindesalter. Möglichkeiten der Unfallverhütung. Schweiz, med. Wschr. 96, 687–694 (1966).Google Scholar
  37. Wagoner, F.H. van: Died in Hospital. A Three Year Study of Death Following Trauma. J. Trauma 1, 401–408 (1961).Google Scholar

Section 2: Blitzverbrennungen

  1. Almgard, L.E., et al.: Electric Burns of the Abdomen. Acta Chir. Scand. 130,550–559 (1965).PubMedGoogle Scholar
  2. Baur, E., u. H. Bissig: Tödliche Elektrounfälle an Hochspannungsanlagen. Elektromedizin 7, 150 (1962).Google Scholar
  3. Boemke, Fr., u. M. Piroth: Zur Pathologie des elektrischen Stromtodes. Pathologischanatomische und histologische Befunde bei 100 Todesfällen. Frankfurt. Z. Path. 70, 1–35 (1959).Google Scholar
  4. Bornstein, F.P.: Ein ungewöhnlicher Jagdunfall. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med. 56, 81–86 (1965).Google Scholar
  5. Bosch, K.: Makroskopische und lupenmikroskopische Untersuchungen zur Oberflächenbeschaffenheit an Strommarken. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med. 56, 318–323 (1965).Google Scholar
  6. Brinn, L.B., and J.E. Moseley: Bone Changes Following Electrical Injury. Case Report and Review of Literature. Am. J. Roentgenology 97, 682–686 (1966).Google Scholar
  7. Brown, J.B., and M.P. Fryer: Reconstruction of Electrical Injuries. Including Cranial Losses. With Preliminary Report of Cathode-Ray Burns. Ann. Surg. 146, 342–356 (1957).PubMedGoogle Scholar
  8. Brown, K.L., and A.R. Moritz: Electrical Injuries. J. Trauma 4, 608–617 (1964).PubMedGoogle Scholar
  9. Custer, W.: Über Hochspannungsunfälle. Elektromedizin 4, 113, 175 (1959).Google Scholar
  10. Dördelmann, P.: Intrauteriner Fruchttod infolge elektrischen Unfalles der Mutter. Zbl. Gynäk. 79, 1647 (1957).Google Scholar
  11. Effenberger, E.: Gefährdung des Menschen am Arbeitsplatz durch elektrostatische Aufladungen. Berufsdermatosen 11, 270–280 (1963).Google Scholar
  12. Gatwood, J.W., and H.H. McCarthy: The Treatment of Electric Burns of the Skull. Amer. J. Surg. 93, 525–532 (1957).Google Scholar
  13. Grosse-Brockhoff, F.: Schädigungen durch elektrische Energie; in: Handbuch der Inneren Medizin. Bd. 6, 2.Teil, S. 106–126. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1954.Google Scholar
  14. Hrozek, D.: Intrauterines Absterben der Frucht einer vom elektrischen Strom getroffenen Mutter. Zbl. Gynäkol. 85, 203–204 (1963).Google Scholar
  15. Iranyi, L, u.a.: Das Blitztrauma in neuer Sicht. Münch, med. Wschr. 104,1496–1500 (1962).Google Scholar
  16. Jackson, P.E., et al.: Delayed Quadriplegia Following Elektrical Burn. Military Medicine 130, 601–605 (1965).PubMedGoogle Scholar
  17. Jellinek, S.: Biologische Effekte von Blitz- und Stromschlag. Triangel 3, 104–110 (1957).Google Scholar
  18. Jellinek, St.: Todesursache bei Lichtbogen Verbrennungen. Münch, med. Wschr. 100, 736.Google Scholar
  19. Jenny, F.: Der elektrische Unfall als pathologisch-anatomisch-klinisches und unfallmedizinisches Problem. Bern-Stuttgart: Huber 1945.Google Scholar
  20. Kaulbach, W., u. H. Portele: Starkstromverletzung und Herzbeteiligung. Bruns Beiträge 211, 315–334 (1965).Google Scholar
  21. Killinger, J.: Vergleichende Untersuchungen von elektrischen Unfällen durch Gleichstrom bei Spannungen bis 1200 Volt in technischer Sicht. Elektromedizin 4, 137 (1959).Google Scholar
  22. Kirchhoff, H., u. Schmidt-Matthiesen: Kann ein elektrischer Schlag in der Gravidität zu einer Schädigung der Frucht und vorzeitiger Geburt führen ? Dtsch. med. Wschr. 84, 2267.(1959)Google Scholar
  23. Kittel, G.: Hörstörungen nach Elektro träumen. Z. Laryngologie 45, 384–388 (1966).Google Scholar
  24. Koeppen, S.: Erkrankungen der inneren Organe nach elektrischen Unfällen. Mschr. Unfallheilk. 52, 289–310 (1949).Google Scholar
  25. Koeppen, S.: Erkrankungen der inneren Organe und des Nervensystems nach elektrischen Unfällen. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1953.Google Scholar
  26. Koeppen, S.: Elektrischer Unfall — Erkrankungen des Nervensvstems und der inneren Organe; in: Handbuch der ges. Unfallheilk. 1. Bd., S. 171–191. Stuttgart: Enke 1955.Google Scholar
  27. Koeppen, S.: Klinische Elektropathologie. I. kritische Sammlung elektropathologischer Gutachten aus interner Sicht. Stuttgart: 1955.Google Scholar
  28. Koeppen, S.: Personenschäden durch Blitzeinwirkung. Med. Klinik 60, 1390–1393 (1965).Google Scholar
  29. Kostka, F.: Erfahrungen mit Hochspannungsunfällen im elektrischen Eisenbahnbetrieb. Elektromedizin 4, 19 (1959).Google Scholar
  30. Krauland, W.: Schäden und Todesfälle durch Blitzschlag. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med. 40, 298 (1950).Google Scholar
  31. Lang, F., u. E. Bauer: Uber Elektrounfälle. Helv. Chir. Acta 27, 316–324 (1960).PubMedGoogle Scholar
  32. Lee, W.R.: Deaths from Electric Shock in 1962 and 1963. British Med. J. 2, 616–619 (1965).Google Scholar
  33. Lieb, W. A., u. W. J. Geeraets: Elektrische und Korpuskularstrahleneffekte am Auge. Klin. Mbl. Augenheilk. 134, 769 (1959).Google Scholar
  34. Marleschki, V.: Blitzschlag während der Schwangerschaft. Zbl. Gynäk. 87,1512–1514 (1965).Google Scholar
  35. Mueller, B.: Gerichtliche Medizin. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1953.Google Scholar
  36. Neuhold, R.: Zur Morphologie und Histochemie der Herzveränderungen bei Starkstromeinwirkung. Beitr. path. Anat. 116, 594–612 (1956).Google Scholar
  37. Osypka, P.: Meßtechnische Untersuchungen über Stromstärke, Einwirkungsdauer und Stromweg bei elektrischen Wechselstromunfällen an Mensch und Tier. Elektromedizin 8, 153–179, 193–214 (1963);Google Scholar
  38. Osypka, P.: Ref. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med. 56, 243 (1965).Google Scholar
  39. Peters, G.: Über Gehirnveränderungen nach tödlichem Blitzschlag. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med. 44, 743 (1955).Google Scholar
  40. Poticka, S.H., et al.: Electrical Injuries with Special Reference to the Hand. Arch. Surg. 85, 852–861 (1962).Google Scholar
  41. Probst, A.: Über die Ursache der Kernverformungen in Strommarken. Frankfurt, Z. Path. 66, 113–123 (1955).Google Scholar
  42. Prokop, O.: Lehrbuch der gerichtlichen Medizin. Berlin. VEB Verlag Volk und Gesundheit 1960Google Scholar
  43. Sachs, H.W.: Tod durch elektrische Energie; in: Ponsold, Lehrbuch der gerichtlichen Medizin. S. 437–446. Stuttgart: Thieme 1957.Google Scholar
  44. Schaefer, H.: Die Einwirkung des elektrischen Stromes auf wichtige innere Organe. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med. 47, 5 (1958).Google Scholar
  45. Schaffner, M.: Untersuchungen über Histologie und Metallisation nach elektrischen Einwirkungen auf die Haut. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med. 56, 269–280 (1965).Google Scholar
  46. Schallock, G.: Über eine ungewöhnliche Form von Blitzschlagfolgen. Zbl. Path. 88, 245–246 (1952).Google Scholar
  47. Schedel, F.: Über elektrische Unfälle. Münch, med. Wschr. 101, 2011 (1959).Google Scholar
  48. Schieche, M.: Dekapitation beim Unfall durch elektrischen Strom. Mschr. Unfallheilk. 66, 239–243 (1963).PubMedGoogle Scholar
  49. Schmeiser, A.: Über die Blitzwirkung auf den Menschen. Das deutsche Gesundheitswesen 20, 507–512 (1965).PubMedGoogle Scholar
  50. Schultz, L.W., and S.J. Vazirani: Electrical burns of the mouth. Am. J. Surg. 98, 921–922 (1959).Google Scholar
  51. Schwarz, F.: Die durch elektrischen Strom bedingten Veränderungen am menschlichen Körper; in: Handbuch allg. Path. Bd. 10, 1. Teil, S. 330–369. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1960.Google Scholar
  52. Siede, W.: Ikterus nach Starkstromverletzung? Dtsch. med. Wschr. 87, 1979 (1962).Google Scholar
  53. Sipos, J.: Luxationsfraktur des anatomischen Oberarmhalses durch Strom. Zbl. Chir. 81, 2304–2309 (1956).PubMedGoogle Scholar
  54. Somogyi, E., u.a.: Einfluß des elektrischen Schlages und des Blitzschlages auf die Entwicklung der Gravidität. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med. 56, 101–110 (1965).Google Scholar
  55. Spaar, F.W.: Hirnbefund nach Blitzschlag. Virchows Arch. 326, 732 (1955).PubMedGoogle Scholar
  56. Streli, R.: Elektrothermische Schädelverletzungen. Chir. Praxis 461 (1960).Google Scholar
  57. Zemak, W.: Elektrische Schädigungen und Veränderungen durch ionisierende Strahlen; in: Handb. spez. path. Anat. u. Hist., Bd. XIII/3, S. 327–362. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1955.Google Scholar

Section 3: III.Unfälle durch Chemikalien

  1. Adebahr, G.: Die Niere bei Gehirnschäden infolge Barbiturat-Vergiftung und Schädeltrauma. Arch. Toxikol. 19, 169–195 (1961).PubMedGoogle Scholar
  2. Adelson, L.: Pathologie Findings in Patients dead of Common Poisons. Am. J. Clin. Path. 22, 509–519 (1952).PubMedGoogle Scholar
  3. Brugsch, H.: Akute Naphthalin Vergiftung im Säuglings- und Kleinkindesalter. Tägl. Praxis 7, 409–412 (1966).Google Scholar
  4. Brugsch, H.: Akute Vergiftungen durch Fluß Säureverbindungen im Kindesalter. Tägl. Praxis 7, 567–569 (1966).Google Scholar
  5. Brunner, IL, u. B. Egloff: Handverletzungen mit Spritzpistole. Schweiz, med. Wschr. 96, 1087–1094 (1966).Google Scholar
  6. Dietzel, K., u.a.: Untersuchungen über die Schleimhautschädigungen durch Essigessenz verschiedener Konzentrationen. Das dtsch. Gesundheitswesen 21, 687–691 (1966).Google Scholar
  7. Gornig, H.: Augen Verätzungen durch Ephyt. Das dtsch. Gesundheitswesen 21, 85–87 (1966).Google Scholar
  8. Jetter, W.W.: Chemical Injury; in: W. A. Anderson: Pathology. P. 152–174. St. Louis: Mosby 1961.Google Scholar
  9. Kaufmann, H.D., and H.O. Williams: Systemic absorption from high-pressure spray-gun injuries. Brit. J. Surg. 53, 57–58 (1966).Google Scholar
  10. Kühne, H., u. K. Leimsner: Verätzungen an Oesophagus und Magen. Früh- und Spätschäden. Vorträge aus der praktischen Chirurgie, Heft 56. Stuttgart: 1960.Google Scholar
  11. Lesoine, W.: Schwere Oesophagusverätzungen mit Todesfolge. Med.‘Klinik 60, 2139–2141 (1965).Google Scholar
  12. Letterer, E.: Die pathologische Anatomie des Vergiftungstodes; in: Ponsold, Lehrbuch der gerichtlichen Medizin. S. 516–550. Stuttgart: Thieme 1957.Google Scholar
  13. Müller, K.L.: Verletzungen mit Hochdruckschmierfett. Wien. klin. Wschr. 77, 770–771 (1965).PubMedGoogle Scholar
  14. Rehbein, F., u. B. Reismann: Speiseröhren- und Magen Verätzung bei Kindern. Langenbecks Arch. klin. Chir. 311, 100–113 (1965).Google Scholar
  15. Scharizer, E.: Verätzungen durch Flußsäure. Actuelle Chirurgie 1, 225–228 (1966).Google Scholar
  16. Sipowski, P.W., u. N.A. Karpov: Die Speiseröhre; in: Mehrbändiges Handbuch der pathologischen Anatomie (russisch). Bd. IV, Buch 1, S. 236–280. Moskau: Medgis 1956.Google Scholar
  17. Waller, H., u. W. Rumler: Über den ungewöhnlichen Ausgang einer Laugen Verätzung. Med. Klinik 58, 1719–1721 (1963).Google Scholar

Copyright information

© Bergmann-Verlag, München 1967

Authors and Affiliations

  • Hubert Fischer
    • 1
  • Wolfgang Spann
    • 2
  1. 1.Akademie des Sanitäts- und Gesundheitswesens der BundeswehrMünchenDeutschland
  2. 2.Instituts für gerichtliche und Versicherungsmedizin der UniversitätFreiburgDeutschland

Personalised recommendations