Advertisement

Traumatischer Schock

  • Hubert Fischer
  • Wolfgang Spann

Zusammenfassung

Nach äußeren Gewalteinwirkungen, wie Verletzungen, Knochenbrüchen, Verschüttungen, Verbrennungen, Verbrühungen, nach Operationen, Blutverlusten, Weichteilquetschungen und anderen, auch im Verlauf von manchen Erkrankungen, wie z.B. bei Peritonitis, Harnleitersteinkolik, akuter Pankreasnekrose usw., kennt man von alters her eine Allgemeinstörung des ganzen Organismus, die nicht für ein bestimmtes Trauma oder eine bestimmte Krankheit spezifisch ist (Eufinger). Das hervorstechendste klinische Merkmal ist die Hypotension. Auch an relativ geringfügige Traumen können sich unter Umständen schwere, mitunter tödliche Kreislaufzusammenbrüche anschließen (Fischer).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ahnefeld, F.W.: Einteilung und Behandlung des Schocks. Vortrag Elektrolytsymposion in Homburg/Saaram 21. Juli 1960.Google Scholar
  2. Ahnefeld, F.W.: Wann kommt es nach Unfalltraumen zur Zentralisation des Kreislaufs und wie äußert sie sich? Dtsch. med. Wschr. 89, 491 (1964).CrossRefGoogle Scholar
  3. Ahnefeld, F.W.,u. M. Allgöwer: Der Schock. Entstehung, Verlauf und Therapie. Dtsch. med. Wschr. 87, 425 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  4. Allgöwer, M.: Schock; in: Hellner-Nissen, Voßschulte Lehrbuch der Chirurgie. S. 104–118. Stuttgart: Thieme 1957.Google Scholar
  5. Allgöwer, M.: Der traumatische Schock. Ergebn. Chir. Orthop. 41, 1–9 (1958).CrossRefGoogle Scholar
  6. Allgöwer, M.: Toxische Faktoren beim Schock (unter besonderer Berücksichtigung von Verbrennungen); in: K. D. Bock: Schock. Pathogenese und Therapie. S. 268–276. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1962.Google Scholar
  7. Äsen, P., et al.: Studies on Trauma; I. Intravascular aggregation of erythrocytes and changes in serum proteins and protein-bound carbohydrates. Acta Chir. Scand. 130, 399–410 (1965).PubMedGoogle Scholar
  8. Bergmann, H.: Der traumatische Schock. Wien. klin. Wschr. 78, 529–534 (1966).Google Scholar
  9. Blalock, A.: Principles of Surgical Care: Shock and other problems. London: Klimpson 1940.Google Scholar
  10. Bock, K. D.: Schock. Pathogenese und Therapie. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1962.Google Scholar
  11. Buchborn, E.: Schock und Kollaps; in: Handbuch der inneren Medizin. Bd. 9; l.Teil; S. 952–1184. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1960.Google Scholar
  12. Buchborn, E.: Pathophysiologie des akuten Nierenversagens. Verhandl. dsch. Ges. Path. 49, 47–54 (1965).Google Scholar
  13. Caccialancia, P.: Der Schock bei Verbrennungen. Monatskurse für ärztliche Fortbildung 9, 489–491 (1963).Google Scholar
  14. De Faria, J. L., u. N. R. De Oliveira: Hypophysennekrose nach Schockzuständen. Beitr. pathol. Anat. 127, 213–231 (1962).PubMedGoogle Scholar
  15. Endes, P., u. J. Slmarszky: Die Veränderungen der juxtaglomerulären granulierten Zellen in der menschlichen Schockniere. Virch. Arch. 336, 33–39 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  16. Eufinger, H.: Schock und Kollaps. Ther. Ber. 30, 275–280 (1958).Google Scholar
  17. Eufinger, H.: Schock und Kollaps. Langenbecks Arch. 301, 96 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  18. Eufinger, H.: Schock und Plasmaexpander; in: K. Horatz u. R. Frey: Schock und Plasmaexpander. S. 84–98. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1964.CrossRefGoogle Scholar
  19. Fine, J.: Current Status of the Problem of Traumatic Shock. Surg. Gynec. Obst. 120, 537–544 (1965).Google Scholar
  20. Fischer, H.: Schockbekämpfung und Blutersatz; in: Wehrdienst und Gesundheit. Band I, 473–483 (1959).Darmstadt, Wehr und WissenGoogle Scholar
  21. Fischer, H.: Plötzlicher Herz- und Kreislauftod bei jüngeren Menschen. Münch, med. Wschr. 106, 493–495 (1964).Google Scholar
  22. Fischer, H.: Todesursachen bei den durch konventionelle Waffen verwundeten Soldaten. Vierteljahres-schr. Schweiz. San. Offz. 42, 72–83 (1965).Google Scholar
  23. Frey, R.: Definition der Begriffe „Kollaps“ und Schock. Dtsch. med. Wschr. 87, 47 (1962).Google Scholar
  24. Friedberg, V., u. M. Schäfer: Uber den Einfluß des haemorrhagischen Schocks auf die Nierenfunktion. Geburtsh. u. Frauenheilk. 22, 789 (1962).Google Scholar
  25. Gloggengiesser, W.: Morphologische Untersuchungen über Schock, Kollaps und Fett- embolie. Med. Klinik 44, 235–238 (1949).Google Scholar
  26. Gruber, U.F.: Neuere Resultate der Schockforschung und therapeutische Konsequenzen. Vierteljahresschr. Schweiz. San. Offz. 41, 194 (1964).Google Scholar
  27. Hossli, G.: Prophylaxe und Therapie des posttraumatischen Schockes. Praxis 48,1130–1134 (1959).PubMedGoogle Scholar
  28. Howard, J.M.: Hämorrhagischer und posthämorrhagischer Schock; in: K. D. Bock: Schock. Pathogenese und Therapie. S. 208–217. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1962.Google Scholar
  29. Just, O.H.: Genese und Therapie des hämorrhagischen Schocks. Stuttgart: Thieme 1966.Google Scholar
  30. Kerkhoven, P.: Hypophysenvorderlappennekrose bei Verbrennungsschock. Schweiz, med. Wschr. 95, 1066–1071 (1965).Google Scholar
  31. Kern, E., u. K. Wiemers: Schocktherapie in der Praxis. Dtsch. med. Wschr. 90, 720–721 (1965).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  32. Kramer, K.: Das akute Nierenversagen im Schock; in: K. D. Bock: Schock. Pathogenese und Therapie. S. 149–161. Berlin, Göttigen, Heidelberg: Springer 1962.Google Scholar
  33. Lansing, A.M.: The Pathogenesis and Treatment of Septic Shock. The Indian J. of Med. and Surg. 30, 100–108 (1965).Google Scholar
  34. Lindner, J.: Morphologische Untersuchungen über das Schicksal von Plasmaexpandern; in: K. Horatz u. R. Frey. S. 23–64. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1964.Google Scholar
  35. Lob, A.: Mechanische, thermische und elektrische Verletzungen; in: Handbuch d. ges. Unfallheilk. 1. Bd., S. 124–170. Stuttgart Enke: 1955.Google Scholar
  36. Nelson, R.M.: Current Concepts in the Pathophysiology of Shock. Am. J. Surg. 93, 644–646 (1957).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  37. Popov, W. J., u. A.F. Lepukal: Der Schock; in: Die Erfahrung der Sowjetmedizin im großen vaterländischen Krieg 1941–1945. Bd. 3, S. 313–455. Moskau: 1953.Google Scholar
  38. Remmele, W., u.a.: Herkunft und Bedeutung der intravasalen Zellansammlungen in der sog. Schockniere. Verh. dtsch. Ges. Path. 48, 179–184 (1964).Google Scholar
  39. Rhoads, J.E.: Metabolie Response and Wound Shock; in: W. F. Bowers, Surgery of Trauma Philadelphia: Lippincott 1953.Google Scholar
  40. Robb, H.J.: Microembolism in the Pathophysiology of Shock. Angiology 16, 405–410 (1965).CrossRefGoogle Scholar
  41. Rushmer, R.F., u.a.: Definition und Einteilung der verschiedenen Formen des Schocks; in: K. D. Bock: Schock. Pathogenese und Therapie. S. 1–24.Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1962.Google Scholar
  42. Saegesser, M.: Der hypovolämische Schock. Praktisch-klinische Beobachtungen. Schweiz. Med. Wschr. 95, 95–101 (1965).PubMedGoogle Scholar
  43. Sarre, H.: Die Schockniere. Monatskurse für ärztliche Fortbildung 9, 484–488 (1963).Google Scholar
  44. Schneider, M.: Zur Pathophysiologic des Schocks; in: K. Horatz u. R. Frey, Schock und Plasmaexpander. S. 1–22. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1964.CrossRefGoogle Scholar
  45. Schoeppner, H.: Trauma, Schock und Elektrolythaushalt. Dtsch. Gesundheitswesen 16, 1901 (1961).Google Scholar
  46. Schubert, G.E., u. H. Köberle: Über die Häufigkeit des pathologisch-anatomischen Bildes der Schockniere und anderer Merenerkrankungen im unausgewählten Obduktionsgut. Dtsch. med. Wschr. 91, 147–153 (1965).CrossRefGoogle Scholar
  47. Simeone, F. A.: Wound Shock; in: W. F. Bowers:Surgery of Trauma, p. 58–79, Philadelphia: Lippincott 1963.Google Scholar
  48. Simeone, F. A.: Shock, Trauma and the Surgeon. Ann. Surg. 158, 759–774 (1963).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  49. Spann, W.: Zur Pathogenese der Schockniere. Münch, med. Wschr. 106 (1964) 981–984.Google Scholar
  50. Teubner, E.: Beitrag zur Pathomorphologie der Schockniere und zur Therapie des akuten Nierenversagens im Schock. Bruns Beitr. 210, 434–446 (1965).Google Scholar
  51. Thies, W.: Veränderungen der Aortenmedia nach Tod im akuten Kollaps. Beitr. path. Anat. 116, 461–477 (1956).Google Scholar
  52. Uebermuth, H.: Neuere Gesichtspunkte zu Schock und Kollaps. Internist. Praxis 5, 359–365 (1965).Google Scholar

Copyright information

© Bergmann-Verlag, München 1967

Authors and Affiliations

  • Hubert Fischer
    • 1
  • Wolfgang Spann
    • 2
  1. 1.Akademie des Sanitäts- und Gesundheitswesens der BundeswehrMünchenDeutschland
  2. 2.Instituts für gerichtliche und Versicherungsmedizin der UniversitätFreiburgDeutschland

Personalised recommendations