Advertisement

Zusammenfassung

Procainhydrochlorid (Synonima Novocain, Planocain) war früher das Standardmittel für die örtliche Betäubung. Trotz der Einführung der länger wirkenden Präparate Amethocain (Pantocain) und Cinchocain (Nupercain), blieb diese bevorzugte Stellung erhalten. Lignocain (Syn. Xylocain) und Mepivacain (Syn. Scandicain) bieten dagegen überragende Vorteile im Vergleich zu Procain. Die Toxizität dieser Mittel liegt wenig höher als die von Procain. Aber ihre anaesthetische Wirkung tritt schneller ein, ist intensiver und hält länger an. Weiterhin scheinen sich Lignocain und Mepivacain intensiver im Gewebe auszubreiten, mit dem Effekt, daß weniger Versager durch mangelhafte Technik oder Stärke der Nervenfasern eintreten.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1967

Authors and Affiliations

  • Robert R. Macintosh
    • 1
  • William W. Mushin
    • 2
    • 3
  1. 1.University of OxfordUK
  2. 2.Welsh National School of MedicineUniversity of WalesUK
  3. 3.Nuffield Department of AnaestheticsUniversity of OxfordUK

Personalised recommendations