Begründung der Operatorenrechnung mittels Impulsfunktionen

  • J. P. Schouten

Zusammenfassung

Unsere einleitenden Betrachtungen beziehen sich auf das folgende Beispiel. Ein Stromkreis bestehe aus der Reihenschaltung einer Induktivität L und eines Widerstandes R. Der Stromkreis wird gespeist von einem Generator mit EMK e(t) (Abb. 1). Der Strom i(t) genügt der folgenden Differentialgleichung
$$ L\frac{{di}}{{dt}} + Ri = e\left(t\right) $$
(1.1)
. Wir nehmen an, daß i(t) = 0 für t < 0 und stellen die Frage, wie e(t) in einem Intervall 0 < t < Δ beschaffen sein soll, damit der Strom i (t) für t = Δ einen vorausgegebenen Wert I0 bekomme. Dabei haben wir die Absicht, Δ sich unbestimmt null nähern zu lassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1961

Authors and Affiliations

  • J. P. Schouten
    • 1
  1. 1.Theoretischen ElecktrotechnikTechnischen HochschuleDelftNiederlande

Personalised recommendations