Advertisement

Ökonometrie pp 232-241 | Cite as

A-priori-Wahrscheinlichkeiten

  • Hans Schneeweiß
Part of the Physica-Lehrbuch book series (PHYSICALEHR)

Zusammenfassung

Gewöhnlich gehen die statistischen Schätzverfahren davon aus, daß keinerlei a-priori-Kenntnisse über die unbekannten Parameter vorliegen. Alles, was man über die Parameter in Erfahrung bringen kann, soll allein aus den der Schätzung zugrundeliegenden Beobachtungsdaten entnommen werden. Tatsächlich hat man aber in den meisten Fällen zumindest grobe Vorstellungen über die Größenordnung der zu schätzenden Parameter, Vorstellungen, die aus früheren ökonometrischen Studien oder aus anderen, allgemeinen Erfahrungen (auch solchen qualitativer Natur) und insbesondere aus der ökonomischen Theorie stammen können. Man darf sicherlich verbesserte Schätzergebnisse erwarten, wenn es gelingt, diese a-priori-Kenntnisse, auch wenn sie nur sehr vage sind, in den eigentlichen Schätzvorgang zusammen mit den Beobachtungsdaten einzubringen1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Physica-Verlag Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Hans Schneeweiß
    • 1
  1. 1.Seminar für Ökonometrie und StatistikUniversität MünchenMünchen 40Deutschland

Personalised recommendations