Vergleichende Pathologie der m. S.

  • Gabriel Steiner
Part of the Monographien aus dem Gesamtgebiete der Neurologie und Psychiatrie book series (MONOGRAPHIEN, volume 93)

Zusammenfassung

1954 habe ich versucht, in einer kleinen Arbeit progressive Paralyse und m. S. in ihren gemeinsamen und ihren trennenden Merkmalen darzustellen. Herdförmige Ent-markungen, Entzündungserscheinungen, die Veränderungen im Blutserum und in der Cerebrospinalflüssigkeit und schließlich die mikrobiologischen Verhältnisse wurden verglichen. Es erübrigt sich deshalb eine Aufzählung im einzelnen, jedoch sei hervorgehoben, daß etwa 2/3 der tabellarisch zusammengefaßten Einzelheiten in beiden verglichenen Krankheiten einander sehr ähnlich oder identisch genannt werden können. Selbstversändlich sind beide Krankheiten völlig verschiedene nosologische Einheiten. Syphilis hat ätiologisch nichts mit m. S. zu tun und m. S. nichts mit Syphilis. Kombinationen beider können vorkommen (Hauptmann) und entsprechen dann der allgemeinen Verteilungshäufigkeit beider Erkrankungen. Eine vergleichende Pathologie hat hier noch andere chronische und auch akute Krankheiten einzuschließen. Einzelne Vergleichspunkte verdienen hervorgehoben zu werden. Unter den chronischen Infektionskrankheiten des Zentralnervensystems möchte ich die afrikanische Schlafkrankheit (Trypanosomiasis) nennen, die selten einmal auch umschriebene Entmarkungen im Zentralnervensystem erkennen läßt (I. Bertrand). Ein wichtiges Merkmal aller Infektionskrankheiten ist, daß ihre klinische Manifestation nicht mit der Verweildauer lebender Krankheitskeime im befallenen menschlichen oder tierischen Körper identisch ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG / Berlin-Göttingen-Heidelberg 1962

Authors and Affiliations

  • Gabriel Steiner
    • 1
    • 2
  1. 1.Universitäten HeidelbergDeutschland
  2. 2.Wayne State UniversityDetroitUSA

Personalised recommendations