Die kombinierte Anwendung von morphinartigen Analgetika und Tranquilizern

  • Francis F. Foldes
  • Mark Swerdlow
  • Ephraim S. Siker
Part of the Anaesthesiology and Resuscitation / Anaesthesiologie und Wiederbelebung / Anesthésiologie et Réanimation book series (A+I, volume 25)

Zusammenfassung

Das außerordentliche Interesse, das durch die experimentelle Arbeit von Courvoisier u. Mitarb. [292] an einer Phenothiazin-Verbindung, dem Chlorpromazin hydrochlorid [10- (Dimethylaminopropyl)-2-Chlorphenothiazin hydrochlorid (Thorazin, Largactil)] hervorgerufen wurde, ist fast ohne Beispiel geblieben. Diese Wissenschaftler berichten, daß Chlorpromazin die Wirkung von morphinartigen Analgetika, Hypnotika, Anaesthetica und Muskelrelaxantien verlängert und verstärkt. Laborit und seine Kollegen sowie Forsteru. Mitarb. lieferten die klinische Bestätigung für diese Beobachtung [877]. Sie fanden, daß die üblichen Mengen von morphinartigen Analgetika, Hypnotika und Anaesthetica verringert werden, sofern Chlorpromazin vor, während oder nach der Anaesthesie verabreicht wurde.Wells [1497] hat diese Potenzierung1 als eine spezielle Form vom Synergismus definiert: - „derjenige Umstand, wobei ein Mittel keine nennenswerte Wirkung auf den Organismus zeigt, aber seine Ansprechbarkeit auf eine andere Substanz erhöht“. Diese Definition wurde in der vonLaborit beschriebenen potenzierten Anaesthesie wiederholt [873]: - „der zu anaesthe- sierende Organismus wird durch bestimmte Arzneimittel, welche selbst nur geringe oder keine anaesthetischen Eigenschaften besitzen, in einen Zustand versetzt, in dem schwache Anaesthetica, wie sie in einer Dosierung zur Narkose für größere chirurgische Eingriffe völlig unzureichend wären, trotzdem in der Lage sind, eine zuverlässig wirksame Allgemeinanaesthesie zu erzielen“. Zahlreiche Berichte über die kombinierte Anwendung von morphinartigen Analgetika und Tranquilizern enthüllen jedoch eine deutdeutliche Diskrepanz zwischen den Ergebnissen subjektiver klinischer Untersuchungen, den Ergebnissen der Laboratoriumsexperimente und den sorgfältig geprüften Untersuchungen an freiwilligen Versuchspersonen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1968

Authors and Affiliations

  • Francis F. Foldes
    • 1
  • Mark Swerdlow
    • 2
  • Ephraim S. Siker
    • 3
  1. 1.Division of Anesthesiology, Montefiore HospitalAlbert Einstein College of MedicineNew YorkUSA
  2. 2.Salford Royal HospitalManchesterEngland
  3. 3.Department of AnesthesiologyMercy HospitalPittsburghUSA

Personalised recommendations