Advertisement

Die bisherige Therapie des Bronchialasthmas in kritischer Beleuchtung (Antiallergische, klimatische, symptomatische Behandlung)

  • Friedrich Curtius

Zusammenfassung

Einem kritischen Menschen, der sich ohne große Eigenerfahrungen über den derzeitigen Stand der A.-Therapie zu unterrichten versucht, müssen die Angaben des Schrifttums chaotisch erscheinen. Da wird behauptet, die wichtigste und erfolgreichste Methode bestehe in Allergenkarenz bzw. aktiver Desensibilisierung. Die von überzeugten Anhängern dieser Methoden angegebenen Heilungsziffern sind ganz exorbitant (80%!). Von anderen werden dagegen wesentliche Erfolge verneint, was auch in der hochgradigen therapeutischen Resignation der Kölner Allergie-Tagung im Frühjahr 1964 zum Ausdruck kam. Neuerdings wird auch von Allergologen angegeben, daß überhaupt nur 25% aller Asthmatiker der Desensibilisierung zugänglich seien (GRONEMEYER 1964). Wir hören des weiteren, „zu den aussichtsreichsten Heilverfahren… gehören die Badekuren in einem der bekannten Asthmabäder“, was wiederum von zahlreichen Beobachtern nicht bestätigt werden kann. Nicht selten wird auch behauptet (aber kaum jemals bewiesen), daß Zahngranulome, Nebenhöhlenerkrankungen usw. operativ saniert werden müßten. Für JORES schließlich ist „ein Asthma durch Psychotherapie heilbar“. Es ist demnach berechtigt, wenn R. SCHUBERT (1965) vom „Irrgarten“ der Asthmatherapie gesprochen hat.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    Steffens fand bei 4000 Lungenschußverletzten, die er 30 Jahre lang verfolgte, unter den Steckschüssen nur einen Asthmatiker!Google Scholar
  2. 1.
    Sy = Sympathicomimetika.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1965

Authors and Affiliations

  • Friedrich Curtius

There are no affiliations available

Personalised recommendations