Advertisement

Herstellung und physikalische Eigenschaften

  • Fritz Böhle
Part of the Werkstattbücher book series (WERKSTATTBÜCHER, volume 53)

Zusammenfassung

Das Aluminium kommt als metallisches Element wegen seiner großen Verwandtschaft zum Sauerstoff in der Natur nicht gediegen vor; es ist in der Tonerde (Aluminiumoxyd A12O3)2 enthalten, die in fast unerschöpflicher Menge in der ganzen Erdkruste vorhanden ist. Von den Mineralien, die die Tonerde in abbaulohnenden Mengen enthalten, sind zu nennen: Feldspat, Ton, Kaolin, Leucit (Kalium-Aluminium-Silikat), Labradorit, Bauxit und Latent, wovon die beiden letzten für die praktische Aluminiumgewinnung zur Zeit die wichtigsten sind. Sie bestehen aus Tonerdehydraten mit etwa 55...65% Tonerde (A12O3), bis 28% Eisenoxyd (Fe2O3), 12...30% Wasser und bis 4% Kieselsäure (SiO2). Die Hauptfundorte für diese Mineralien sind in Frankreich — nach dem ersten Fundorte Les Baux in Südfrankreich Bauxit genannt —, Dalmatien, Istrien, Ungarn, Rußland, Britisch-Indien, Arkansas, Kanada und Britisch -Guayana. Die industrielle Großerzeugung von Aluminium wird heute fast ausschließlich aus dem Bauxit bestritten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Die ersten beiden Auflagen (1934 u. 1942 erschienen) wurden von Dr.-Ing. Reinhold Hinzmann (gest. 26. 4. 45) unter dem Titel „Nichteisenmetalle II, Leichtmetalle“bearbeitet.Google Scholar
  2. 2.
    Chemische Formelzeichen: Ag Silber, Al Aluminium, Au Gold, Bi Wismut, C Kohlenstoff. Ca Kalzium, Cd Kadmium, Cl Chlor, Co Kobalt, Cr Chrom, Cu Kupfer, Fe Eisen, H Wasserstoff, K Kalium, Mg Magnesium, Mn Mangan, Na Natrium, Ni Nickel, O Sauerstoff, Pb Blei, Pt Platin, S Schwefel, Si Silizium, Sn Zinn, Ti Titan, Zn Zink, Zr Zirkonium.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1956

Authors and Affiliations

  • Fritz Böhle
    • 1
  1. 1.HannoverDeutschland

Personalised recommendations