Alkylhalogenide. Grignard-Verbindungen

  • Carl R. Noller

Zusammenfassung

Alkylhalogenide sind wichtige Zwischenprodukte für Synthesen von anderen Verbindungen. Sie gehen nicht nur eine Vielzahl von Reaktionen ein, sondern können auch leicht in guter Ausbeute dargestellt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Francois Philippe Antoine Barbier (1848–1922), Professor an der Universität Lyon. Er ist nicht nur bekannt als Entdecker der Verwendbarkeit von Magnesium für organische Synthesen, sondern auch durch seine Arbeiten über die Konstitution der Terpene. In späteren Jahren interessierte er sich für Mineralogie und Mineralienanalyse.Google Scholar
  2. 2.
    Victor Grignard (1871–1935), Professor an der Universität Nancy und später Nachfolger Barbiers in Lyon. Er wurde 1912 zusammen mit Paul Sabatier (S. 58) mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet.Google Scholar
  3. 1.
    Leo A. Tschugaeff (1872–1922), Professor an der Universität St. Petersburg, Rußland.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  • Carl R. Noller

There are no affiliations available

Personalised recommendations