Advertisement

Wärme und Bewegung in De motu cordis et sanguinis

  • Walter L. von Brunn

Zusammenfassung

Als Harvey nachwies, daß das Blut mit großer Gewalt aus der linken Herzkammer in die Peripherie geworfen wird und von dort rasch zum Herzen zurückströmt, war diese alte galenische Physiologie der Blutverteilung unhaltbar geworden. Aber auch Galens Vorstellungen von der Wärmeproduktion ließen sich mit der Kreislaufidee nicht vereinbaren. Die allgemeine Physiologie und Pathologie mußte von Grund auf erneuert werden. Widerstände waren kaum zu vermeiden1.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 8.
    Ciceronis, M. Tullii: De natura deorum, ed A. ST. Pease, Bd. 2, Cambridge/Mass. 1958, p. 603 ff.;Google Scholar
  2. 13.
    Van Swieten, G.: Commentaria in omnes aphorismos Hermanni Boerhaave. 3. Aufl., Bd. 2. Venedig 1788.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1967

Authors and Affiliations

  • Walter L. von Brunn
    • 1
  1. 1.Institut für GeschichteMedizin der UniversitätTübingenDeutschland

Personalised recommendations