Advertisement

Die Cancerogene

  • Theo Becker

Zusammenfassung

Die Analyse ursächlicher Zusammenhänge zwischen Unfall und Krebs wird im Einzelfall immer die Berücksichtigung sämtlicher Komponenten verlangen, die an dem Geschehen beteiligt sind. Erst dann ist es angängig, die Synthese als Funktion der Syncarcinogenese vorzunehmen. Nicht selten erweist sich bei einer solchen Analyse, daß zu irgendeinem Zeitpunkt auch Cancerogene im Spiel waren. Man denke an exogene Reize wie die Röntgenbestrahlung von Fisteln und Ulcera oder die Behandlung mit arsenhaltigen Medikamenten. Andererseits ist es unumgänglich, auch die Wirkung etwaiger endogener Cancerogene zu berücksichtigen, die in die Cocarcinogenese eingeschaltet sein könnten. Weiter ist daran zu denken, daß aus Anlaß eines Unfalls gelegentlich cancerogene Partikel aus Metall oder organischen Verbindungen in die Wunde gelangen. Dies alles kann unter den Aspekten des Unfalls Bedeutung erlangen. Deshalb ist es tunlich, kurz auf die ursächlichen Faktoren der Krebsentstehung exogener oder endogener Art einzugehen. Sie gehören im Rahmen des Modells der Cancerogenese zu den determinierenden Faktoren von kausalerBedeutung (vgl. Abb. 2).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Bauer, K. H., Das Krebsproblem. Berlin/Göttingen/Heidelberg 1963.CrossRefGoogle Scholar
  2. Becker, A., Dt. med. Wschr. 84, 853 (1959).CrossRefGoogle Scholar
  3. Becker, Th., Zschr. ärztl. Fortbild. 46, 458 (1952).Google Scholar
  4. Arch. Geschwulstforsch. 15, 238 (1959).PubMedGoogle Scholar
  5. — — —, Zbl. Chir. 24, 1904 (1959); 86, 31 (1961); 86, 541 (1961).Google Scholar
  6. Bergmann, W., Zschr. Krebsforsch. 48, 546 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  7. Borst, M., Allg. Pathologie der malignen Geschwülste. Leipzig 1924.Google Scholar
  8. Büngeler, W., u. M. Eder, Dt. med. Wschr. 85, 259 (1960).CrossRefGoogle Scholar
  9. Bürger, M., Einführung in die Pathologische Physiologie. Leipzig 1956.Google Scholar
  10. Bürger, M., u. K. Plötner, Dt. Zschr. Verdauungskrkh. 3, 255 (1939).Google Scholar
  11. Butenand, A., u. H. Dannenberg, Die Biochemie der Geschwülste, in: Handbuch der allg. Pathologie, VI, 3. Berlin/Göttingen/Heidelberg 1956.Google Scholar
  12. Cook, J. W., u. A. G. D. Haslewood, Chem. Ind. 52, 758 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  13. Dannenberg, H., Dt. med. Wschr. 83, 1726 (1958); 88, 605 (1963).CrossRefGoogle Scholar
  14. Dontenwill, W., in: Krebsforschung u. Krebsbekämpfung. Bd. 4, München/Berlin 1961.Google Scholar
  15. Druckrey, H., Klin. Wschr. 22, 532 (1943).CrossRefGoogle Scholar
  16. Druckrey, H., u. K. Küpfmüller, Zschr. Naturforsch. 36, 254 (1948).Google Scholar
  17. Graffi, A., u. H. Bielka, Probleme der experimentellen Krebsforschung. Leipzig 1959.Google Scholar
  18. Gross, E., Zschr. Krebsforsch. 59, 180 (1953).Google Scholar
  19. Gummel, H., Dt. Gesd.wes. 18, 2217 (1963).Google Scholar
  20. Hieronymi, G., Dt. med. Wschr. 83, 1959 (1958).Google Scholar
  21. Holstein, E., Lunge und Beruf. Leipzig 1962.Google Scholar
  22. Hueper, W. G., Münch, med. Wschr. 100, 1167 (1958).Google Scholar
  23. Kennaway, E. L., Biochem. J. London. 24, 497 (1930).Google Scholar
  24. Koelsch, F., Handbuch der Berufskrankheiten. Jena 1962.Google Scholar
  25. Kuratsune, M., u. M. Fukuosa, J. Nat. Cancer Inst. Wash. 16, 1485 (1956).Google Scholar
  26. Lacassagne, A., J. C. Arcos, N. P. Buu-Hoi u. Z. Zajdela, Bull. Cancer, Paris 44, 545 (1957).Google Scholar
  27. Nothdurft, H., Strahlentherapie 100, 192 (1956).PubMedGoogle Scholar
  28. — — —, Zschr. Krebsforsch. 56, 176 (1948).CrossRefGoogle Scholar
  29. Popescu, C., Der Vorkrebs. Jena 1962.Google Scholar
  30. Pott, P., Chir. Observ. 61 (1775).Google Scholar
  31. Kehn, L., Arch. klin. Chir. 50, 588 (1895).Google Scholar
  32. Rosenbaum, F. J., Dt. med. Wschr. 82, 428 (1959).CrossRefGoogle Scholar
  33. Sauerbruch, F., Dt. Zschr. Chir. 199, 1 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  34. Schubert, K., Arch. Geschwulstforsch. 15, 142 (1959).PubMedGoogle Scholar
  35. Shabad, L. M., Compt. rend. Soc. biol. 124, 213 (1937).Google Scholar
  36. Spannagel, H., Lungenkrebs u. andere Organschäden durch Chromverbindungen. Leipzig 1953.Google Scholar
  37. Sperling, O. K., Habilitationsschrift. Leipzig 1958.Google Scholar
  38. — — —, Dt. Gesd.wes. 14, 1051 (1959).Google Scholar
  39. Struppler, V., Mschr. Unfallhk. 62, 121 (1959).Google Scholar
  40. Tsutsui, H., Gann. Tokyo 12, 17 (1918).Google Scholar
  41. Volkmann, R. v., Beitr. Chir. S. 370. Leipzig 1875.Google Scholar
  42. Warburg, O., Naturwiss. 45, 192 (1958).CrossRefGoogle Scholar
  43. Wieland, H., u. E. Dane, Hoppe-Seylers, Zschr. physiol. Chem. 219, 240 (1933).Google Scholar
  44. Wüst, G., Arch. Geschwulstforsch. 12, 149 (1958).PubMedGoogle Scholar
  45. Yamagiva, K., u. K. Ischikawa, Mitt. Med. Ges. Tokyo 15, 295 (1915)Google Scholar

Copyright information

© Johann Ambrosius Barth, Leipzig 1966

Authors and Affiliations

  • Theo Becker
    • 1
  1. 1.Friedrich-Schiller-UniversitätJenaDeutschland

Personalised recommendations