Weitere Beispiele und Folgerungen

  • Albert Betz

Zusammenfassung

Nach Ziffer 8 sind für die Überlagerung von Strömungen 2 Verfahren möglich. Man kann entweder die Stromdichten geometrisch wie beim KräfteParallelogramm zusammensetzen, oder man kann die Stromfunktionen und Potentiale addieren. Das erstere Verfahren ist zweckmäßig, wenn nur in wenigen einzelnen Punkten die resultierende Strömung interessiert. Es ist aber ziemlich unbequem, wenn man es für viele Punkte durchführen muß, um ein größeres Strömungsfeld aufzubauen. Hierfür ist die Addition der Stromfunktionen und Potentiale günstiger. Diese ist andererseits umständlicher, wenn man nur in wenigen einzelnen Punkten Stärke und Richtung der resultierenden Strömung ermitteln will. Man muß dann immer ein größeres Feld in der Umgebung der betreffenden Punkte aufbauen und kann erst aus der Größe und Lage einer Masche Größe und Richtung der Stromdichte ermitteln. In der Regel braucht man aber für die Zwecke der konformen Abbildung größere Netzgebiete.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Die Leitfähigkeit des Randes muß sehr groß im Vergleich mit der der Fläche sein, die er begrenzt, so daß der Widerstand des Randes gegen den der Fläche vernachlässigt werden kann.Google Scholar
  2. 2.
    Außer der hier besprochenen gibt es noch andere konforme Abbildungen, bei denen der Kreis in eine Gerade übergeht, so z. B. bei den periodischen Strömungen nach Bild 17 bis 19 oder 146 oder 234. Bei allen diesen Abbildungen entstehen aus der Kreisspiegelung normale Spiegelungen an der betreffenden Geraden.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1964

Authors and Affiliations

  • Albert Betz

There are no affiliations available

Personalised recommendations