Advertisement

Kohle pp 52-65 | Cite as

Das Werden der Kohlensubstanz (Inkohlung)

  • Walther E. PetrascheckJr.
Chapter
  • 34 Downloads
Part of the Verständliche Wissenschaft book series (VW, volume 59)

Zusammenfassung

Wenn das im Grundwasserbereich stehende Torflager tiefer einsinkt und dabei unter den sich darüberlagernden Schichten von Schlamm, Sand oder Schotter begraben wird, dann wird das grob gebundene Wasser aus dem Torf allmählich ausgepreßt und die physikalischen und chemischen Vorgänge, welche die stetige Umwandlung des Torfes zu den verschiedenen Arten der Kohle bewirken, setzen ein. Diese Vorgänge faßt man zusammen unter dem Begriff Inkohlung, so genannt im Gegensatz zur Verkohlung im Holzkohlenmeiler. Denn bei der Verkohlung entsteht infolge einer langsamen und kontrollierten Verbrennung durch reine Wärmezufuhr die Holzkohle, aus der alle flüchtigen Bestandteile verschwunden sind, während die Produkte der natürlichen Inkohlung immer noch Wasser und Kohlenwasserstoffverbindungen in verschiedenem Ausmaß enthalten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1956

Authors and Affiliations

  • Walther E. PetrascheckJr.
    • 1
  1. 1.Geologie und LagerstättenlehreMontanistischen Hochschule LeobenÖsterreich

Personalised recommendations