Advertisement

Arteriosklerose

  • Ernst Gadermann
  • Horst Jungmann

Zusammenfassung

Die Form des Arterienpulses und die Pulswellengeschwindigkeit sind nach unseren Erfahrungen (Jungmann und Erdmann 1956; Gadermann und Jungmann 1960; Jungmann und Langsch 1961 u. a.) die sichersten Kriterien, um den Grad einer Arteriosklerose insbesondere in den Frühstadien zu erfassen. Außerdem läßt sich aus der Pulsform eine grobe Lokalisation der Gefäßveränderungen vornehmen. Je nach der Ausprägung der Pulsdeformierungen im Carotis-, Femoralis- oder Fußpuls kann zwischen einer vorwiegend in der oberen Körperhälfte und im Kopfbereich, in der Aorta thoracica und Aorta abdominalis oder in den Beinarterien etablierten Arteriosklerose unterschieden werden. Da die Arteriosklerose fast nie alle Gefäßprovinzen gleichzeitig befällt, eine Cerebralsklerose ohne Sklerose der Beinarterien, eine Coronarsklerose ohne stärkere Cerebralskle- rose und wiederum eine schwere Claudicatio intermittens ohne wesentliche Aortenbeteiligung auftreten kann, bewährt sich die Pulsregistrierung ausgezeichnet in der Beurteilung dieser häufigsten Alterskrankheit, zumal die charakteristischen Pulsformänderungen früher sichtbar werden als z. B. Gefäßverkalkungen im Röntgenbild.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Johann Ambrosius Barth München 1964

Authors and Affiliations

  • Ernst Gadermann
  • Horst Jungmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations