Überblick über die medikamentöse Behandlung rheumatischer Erkrankungen

  • F. Coste

Zusammenfassung

Die zur Behandlung der rheumatischen Erkrankungen verwendeten zahlreichen Medikamente unterscheiden sich erheblich in ihrer Wirkungsweise.
  1. 1.

    Die Amlgetica sind bei Erkrankungen, bei denen der Schmerz ein Hauptsymptom darstellt, fast immer angezeigt.

     
  2. 2.

    Die entzündungshemmenden Medikamente, an ihrer Spitze die Kortikosteroide, erfreuen sich einer großen und häufig auch zu Recht bestehenden Beliebtheit. Sie haben den Verlauf vieler rheumatischer Erkrankungen entscheidend beeinflußt.

     
  3. 3.

    Stoffwechselwirksame Medikamente sind vor allem bei den gewisse Formen des Rheumatismus begleitenden Störungen des Calciumstoffwechsels sowie bei den die Gicht kennzeichnenden Veränderungen des Purinstoffwechsels angezeigt, ebenso aber auch bei anderen metabolischen Störungen, die mit verschiedenen Formen der Rheumaerkrankungen einhergehen.

     
  4. 4.

    Die antirheumatische Therapie kann außerdem in bestimmten Fällen Antibiotica (infektiöse Rheumatitiden), Neuroleptica, Analeptica, Spasmolytica, Antianämica usw. umfassen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Verlag Berlin Heidelberg 1970

Authors and Affiliations

  • F. Coste

There are no affiliations available

Personalised recommendations