Advertisement

Kernkettenreaktionen und Kernreaktoren

  • Roland Lindner
Chapter
  • 39 Downloads

Zusammenfassung

Wegen der Bedeutung chemischer Untersuchungen für kerntechnische Fragen sollte auch der Radiochemiker über wesentliche Grundzüge der Reaktortechnik orientiert sein. [Zukunftsreiche Entwicklungen wie z.B. die des „thermischen Brutreaktors“ (§30) sind in erster Linie an die Lösung chemischer Fragen geknüpft.] Deshalb werden in diesem Kapitel in kurzer Form einige Begriffe der Kernreaktortheorie sowie einiges über die Ausführung verschiedener Reaktoren, die Bedeutung der Kernkettenreaktionen für Energiegewinnung in großem Maßstabe und schließlich auch über die Entwicklung der Kernfusionsforschung mitgeteilt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel 4

  1. 1.
    Glasstone, S.: Principles of Nuclear Reactor Engineering. New York: van Nostrand 1955. Eine von Glasstone unter Mitarbeit von Mitgliedern des Oak Ridge National Laboratory vorbildlich verfaßte zusammenfassende Darstellung sämtlicher Aspekte der Kernenergie, der grundwissenschaftlichen, physikalischen, chemischen, technologischen und konstruktiven Gesichtspunkte.Google Scholar
  2. 2.
    Glasstone, S., and M. Edlund: The Elements of Nuclear Reactor Theory. New York: van Nostrand 1955.Google Scholar
  3. 2a.
    Klare eingehende Einführung in die Kernreaktortheorie. Ins Deutsche übersetzt von W. Glaser u. H. Grummals: Kernreaktortheorie. Wien: Springer 1961.Google Scholar
  4. 3.
    Stevenson, R.: Introduction to Nuclear Engineering. Einfache Einführung in die theoretischen und technischen Probleme des Kernreaktors.Google Scholar
  5. 4.
    Riezler, W., u. W. Walcher: Kerntechnik (Physik, Technologie, Reaktoren). Stuttgart: B.G. Teubner 1958. Sehr umfangreiche Darstellung aller Aspekte der Kerntechnik unter Mitwirkung von 39 Fachgenossen.Google Scholar
  6. 5.
    Cap, F.: Physik und Technik der Atomreaktoren. Wien: Springer 1957. Zusammenfassung von Vorlesungen an der Universität Innsbruck.CrossRefGoogle Scholar
  7. 6.
    Glasstone, S.: Sourcebook on Atomic Energy, 2. Aufl. New York: van Nostrand 1958. Gesamtüberblick über das Gebiet der Kernwissenschaften unter besonderer Berücksichtigung der Reaktoren.Google Scholar
  8. 7.
    Weinberg, A.M., and E.P. Wigner: The Physical Theory of Neutron Chain Reactors. Chicago: The University of Chicago Press 1958. Klassisches Werk der Neutronen- und Reaktorphysik.Google Scholar

Leicht lesliche Einführungen, z.T. elementaren Charakters

  1. 8.
    Littler, D. J., and J.F. Raffle: An Introduction to Reactor Physics. London: Pergamon Press 1955. Kurze Darstellung, die aber Wesentliches enthält.Google Scholar
  2. 9.
    Jacobs, A.M., D.E. Klein and F.J. Remick: Basic Principles of Nuclear Science and Reactors. Princeton: van Nostrand 1960.Google Scholar
  3. 10.
    Liverhant, S.E.: Elementary Introduction to Nuclear Reactor Physics. New York: J. Wiley & Sons 1960.Google Scholar
  4. 11.
    Engel, H., u. K.O. Thielheim: Kernenergie-Technik. München: Verlag Moderne Industrie 1960.Google Scholar
  5. 12.
    Schmidt, K.R.: Nutzenergie aus Atomkernen, Bd. I u. II. Berlin: W. de Gruy-ter&Co. 1959, 1960. Umfangreiche Darstellung, Betonung technisch-konstruktiver Gesichtspunkte.Google Scholar
  6. 13.
    International Atomic Energy Agency: Directory of Nuclear Reactors. Wien 1959 Vol. I: Power Reactors Wien 1960 Vol. II: Research, Test and Experimental Reactors.Google Scholar
  7. 14.
    Glasstone, S., and R. Lovberg: Controlled Thermonuclear reactions. Princeton: van Nostrand 1960. Unter Benutzung der Ergebnisse der 2. Genfer Konferenz 1958.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG / Berlin · Göttingen · Heidelberg 1961

Authors and Affiliations

  • Roland Lindner
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl und Institut für KernchemieTechnischen Hochschule GöteborgSchweden

Personalised recommendations