Advertisement

Radioaktivität

  • Roland Lindner

Zusammenfassung

Der Umgang mit Radionukliden erfordert genaue Kenntnis der Radioaktivität. Daher werden u.a. auch die Zerfallsreihen der natürlichen Radioelemente besprochen, da sich bei ihrer Erforschung Kernphysik und Kernchemie soweit entwickeln konnten, daß sie zur Lösung der bei der künstlichen Radioaktivität und den künstlich induzierten Kernreaktionen auftretenden Probleme mit geeigneten physikalischen und chemischen Methoden imstande waren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu den Kapiteln 1–3

  1. 1.
    Halliday, D.: Introductory Nuclear Physics, 2. Aufl. New York: J. Wiley & Sons 1955. Eine kurze, aber hervorragende Einführung in das Gebiet der Kernphysik.Google Scholar
  2. 2.
    Kaplan, I.: Nuclear Physics. Reading: Addison-Wesley 1955. Leicht verständliche moderne Einführung, entstanden aus Vorlesungen am Brookhaven National Laboratory.Google Scholar
  3. 3.
    Evans, R.D.: The Atomic Nucleus. New York: McGraw Hill 1959. Umfangreiche Darstellung, basierend auf einer seit 20 Jahren am Massachusetts Institute of Technology gehaltenen Vorlesung.Google Scholar

Ähnlichen Inhalt in abgekürzter Form hat das Buch

  1. 4.
    Schindewolf, U.: Physikalische Kernchemie. Braunschweig: F. Vieweg & Sohn 1959.Google Scholar

Für vertiefte Studien zu empfehlen ist

  1. 5.
    Blatt, J.M., u. V.F. Weisskopf: Theoretical Nuclear Physics. New York: J. Wiley & Sons 1952.Google Scholar
  2. 6.
    Schpolski, E.W.: Atomphysik, Teil II, Abschnitt 18–24. Berlin: Deutscher Verlag der Wissenschaften 1956. Übersetzung aus dem Russischen, pädagogisch geschickte Darstellung.Google Scholar
  3. 7.
    Hertz, G. (Herausgeber): Grundlagen und Arbeitsmethoden der Kernphysik. Berlin: Akademie-Verlag 1957. Wiedergabe einer Vortragsreihe 1955 (Hertz, Macke, Richter, Weiss, Hartmann, Barwich, Born, Lösche).Google Scholar
  4. 8.
    Hertz, G. (Herausgeber): Lehrbuch der Kernphysik. Band I: Experimentelle Verfahren, 1958. Leipzig: B. G. Teubner. Umfassende Darstellung, zahlreiche Mitarbeiter.Google Scholar
  5. 8a.
    Hertz, G. (Herausgeber): Lehrbuch der Kernphysik. Band II: Physik der Atomkerne, 1960. Leipzig: B. G. Teubner. Umfassende Darstellung, zahlreiche Mitarbeiter.Google Scholar
  6. 8b.
    Hertz, G. (Herausgeber): Lehrbuch der Kernphysik. Band III: Angewandte Kernphysik, noch nicht erschienen 1960. Leipzig: B. G. Teubner. Umfassende Darstellung, zahlreiche Mitarbeiter.Google Scholar

Über die klassische Periode der Kernphysik unterrichten

  1. 9.
    Rutherford, E., J. Chadwick u. C.D. Ellis: Radiations from Radioactive Substances. Cambridge: University Press 1930. Abdruck: 1951.Google Scholar
  2. 10.
    Gamow, G., and C.L. Critchfield: Theory of Atomic Nucleus and Nuclear Energy Sources. Oxford: Clarendon Press 1949. Zur Entwicklung der Kernphysik und der Radioaktivitätsforschung.Google Scholar
  3. 11.
    Beyer, R.T. (Zusammenstellung): Foundations of Nuclear Physics. New York: Dover Publications 1949. Photoabdruck von 13 klassischen Veröffentlichungen im Zeitraum 1911 – 1939.Google Scholar
  4. 12.
    Meyer, S.T., u. G. Schweidler: Radioaktivität, 2. Aufl. Leipzig u. Berlin: B. G. Teubner 1927. Umfassendes Werk über natürliche Radioaktivität mit zahlreichen Zitaten und eingehender Behandlung der Arbeiten aus der Frühzeit der Radioaktivitätsforschung.Google Scholar

Neuere leicht verständliche Darstellungen

  1. 13.
    Riezler, W.: Einführung in die Kernphysik, 5. Aufl. München: R. Oldenbourg 1953.Google Scholar
  2. 14.
    Friedlander, G., and J. Kennedy: Nuclear and Radiochemistry. New York: J. Wiley Sons 1956. International weit verbreitetes Standardbuch, deckt auch den Bereich der Kapitel 6–7, 10.Google Scholar
  3. 15.
    Guillin, R.: Physique nucléaire appliquée. Paris: Editions Eyrolles 1960. Klare moderne Darstellung der Grundlagen und Anwendungen der Kernphysik mit Behandlung der Kernreaktionen und elementaren ReaktorphysikGoogle Scholar

Neueste Ergebnisse der einschlägigen Forschung sind behandelt in

  1. 16.
    Flügge, S. (Herausgeber): Handbuch der Physik. Bd. 38/1: Äußere Eigenschaften der Atomkerne, 1958. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer.Google Scholar
  2. 16a.
    Flügge, S. (Herausgeber): Handbuch der Physik. Bd. 39: Bau der Atomkerne, 1957. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer.Google Scholar
  3. 16b.
    Flügge, S. (Herausgeber): Handbuch der Physik. Bd. 33: Korpuskularoptik, 1956. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer.Google Scholar
  4. 16c.
    Flügge, S. (Herausgeber): Handbuch der Physik. Bd. 34: Korpuskeln und Strahlung in Materie II, 1958. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer.Google Scholar
  5. 16d.
    Flügge, S. (Herausgeber): Handbuch der Physik. Bd. 38/2: Neutronen und β-Strahlen, 1959. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer.Google Scholar
  6. 16e.
    Flügge, S. (Herausgeber): Handbuch der Physik. Bd. 40: Kernreaktionen I, 1957. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer.Google Scholar
  7. 16f.
    Flügge, S. (Herausgeber): Handbuch der Physik. Bd. 42: Kernreaktionen III, 1957. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer.Google Scholar
  8. 16g.
    Flügge, S. (Herausgeber): Handbuch der Physik. Bd. 44: Instrumentelle Hilfsmittel der Kernphysik I 1959. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer.Google Scholar
  9. 16h.
    Flügge, S. (Herausgeber): Handbuch der Physik. Bd. 45: Instrumentelle Hilfsmittel der Kernphysik II 1958. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG / Berlin · Göttingen · Heidelberg 1961

Authors and Affiliations

  • Roland Lindner
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl und Institut für KernchemieTechnischen Hochschule GöteborgSchweden

Personalised recommendations