Advertisement

Das argumentum a fortiori (argumentum a maiore ad minus, argumentum a minore ad maius)

  • Ulrich Klug

Zusammenfassung

Häufig schließt man in der Rechtswissenschaft von der Geltung einer weitergehenden Rechtsnorm auf die Geltung einer weniger weitgehenden Rechtsnorm366. Die Argumentationsweisen dieser Art gehen oft mit dem Gebrauch der Wendung „erst recht“ einher, etwa in dem Sinne, daß man sagt: „Wenn die stärkere Rechtsnorm gilt, muß erst recht die schwächere Rechtsnorm gelten.“ Dabei ist als „stärker“ z. B. die Rechtsnorm mit den weniger strengen Voraussetzungen oder der weitergehenden Rechtsfolge zu betrachten, als „schwächer“ die Rechtsnorm mit den strengeren Voraussetzungen und der weniger weitgehenden Rechtsfolge.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 376a.
    Vgl. auch Kalinowski, Introduction à la logique juridique, Paris 1965, S. 162 ff.; C. E. Alchourron, Juristische Schlüsse a fortiori und a pari, ARSP, Beiheft Nr. 41, S. 5 ff. (1965).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1982

Authors and Affiliations

  • Ulrich Klug
    • 1
  1. 1.Kriminalwissenschaftliches InstitutUniversität Albertus Magnus-PlatzKöln 41Deutschland

Personalised recommendations