Skotopische und photopische Anteile des Hellanstiegs im Elektrookulogramm (EOG)

  • U. Aschoff
Conference paper
Part of the Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft book series (OPHTHALMOLOG, volume 76)

Zusammenfassung

Bei Untersuchung der Wirkung farbiger Beleuchtung auf den Hellanstieg im Elektrookulogramm (EOG) zeigten 1962 Arden und Kelsey sowie Elenius und Lehtonen eine spektrale Reizwertverteilung ähnlich der Dämmerungsempfindlichkeitskurve. Sie schlossen daraus auf die Beteiligung der retinalen Stäbchen an der Auslösung der Hellschwingung des Bestandpotentials. Nachfolgende Untersuchungen mit spektralen Reizen (McCord, 1963; Elenius u. Karo, 1966; Täumer u. Mitarb.,1976) erwiesen indessen eine Mitbeteiligung der Zapfen. Die vorliegende Studie untersucht nochmals die relative Bedeutung des Tages- und Dämmerungsapparates für die Hellschwingung des EOG. Neben dem Einfluß von Wellenlänge und Leuchtdichte der den Potentialanstieg auslösenden Beleuchtung wurde hierzu auch die Wirkung ihrer räumlichen Verteilung auf der Netzhaut (Area, Exzentrizität) geprüft.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arden, G. B., Kelsey, J.H.: Some observations on the relationship between the standing potential of the human eye and the bleaching and regeneration of visual purple. J. Physiol. 161, 205–226 (1962).PubMedGoogle Scholar
  2. CIE Standard Observers. In: Commission Internationale de l’eclairage. Principles of light measurements. Publication CIE Nr.18,14–17, Paris 1970.Google Scholar
  3. Elenius, V., Lehtonen, J.: Spectral sensitivity of the standing potential of the human eye. Acta Ophthalmol. (Kbh.) 40, 559–566 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  4. Elenius, V., Karo, T.: Cone activity in the light-induced response of the human electrooculogram. Pflügers Arch. 291, 241–248 (1966).CrossRefGoogle Scholar
  5. Elenius, V., Aantaa, E.: Light-induced increase in amplitude of electrooculogram. Arch. Ophthalmol. 90, 60–63 (1973).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Gliem, H.: Das Elektrookulogramm. Ein Erfahrungsbericht. Leipzig, Thieme, 1971.Google Scholar
  7. Gouras, P., Carr, R.E.: Cone activity in the light-induced DC response of monkey retina. Invest. Ophthalmol. 4, 318–321 (1965).PubMedGoogle Scholar
  8. Heck, J., Papst, W.: Über den Ursprung des corneo-retinalen Ruhepotentials. Bibl. Ophthalmol. 48, 96–107 (1957).PubMedGoogle Scholar
  9. Hochgesand, P., Schicketanz, K.H.: Das Elektro-Okulogramm der zentralen Retina. Ber. Dtsch. Ophthalmol. Ges. 73, 115–126 (1975).Google Scholar
  10. Kolder, H.: Spontane und experimentelle Änderungen des Bestand-potentials des menschlichen Auges. Pflügers Arch. 268, 258–272 (1959).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. McCord, C.D.: The corneo fundal potential, the effect of monochromatic light. Thesis. Emory University, Atlanta, Ga. 1963.Google Scholar
  12. Piper, H.: Über die Abhängigkeit des Reizwertes leuchtender Objekte von ihren Flächen bzw. Winkelgröße. Z. Psychol. Physiol. Sinnesorg. 32, 98–112 (1903).Google Scholar
  13. Täumer, R., Mackensen, G., Hartmann, H., Moser, U., Stehle, R., Werner, W., Wolf, D.:Google Scholar
  14. Verhalten des „Bestandpotentials“ des menschlichen Auges nach Belichtungsänderungen. Inter-und intraindividuelle Schwankungen, Abhängigkeit von der Leuchtdichtedifferenz. Albrecht von Graefes Arch. Klin. Ophthalmol. 189, 81–97 (1974).Google Scholar
  15. Täumer, R., Rohde, N., Pernice, D.: The slow oscillation of the retinal potential, a biochemical feedback stimulated by the activity of rods and cones. In: Electro-oculography its clinical importance. Täumer, R.(ed.). Bibl. Ophthalmol. 85, 40–56 (1976).Google Scholar
  16. Thaler, A., Heilig, P., Gordesch, J.: Light peak to dark trough ratio in clinical electrooculography. In: Electro-oculography its clinical importance. Täumer, R. (ed.). Bibl. Ophthalmol. 85, 110–114 (1976).Google Scholar
  17. Wald, G.: Human vision and the spectrum. Science 101, 653–658 (1945).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  18. Wyszecki, G., Stiles, W.S.: Color science. Concepts and methods, quantitative data and formulas. New York: Wiley 1967Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1979

Authors and Affiliations

  • U. Aschoff
    • 1
  1. 1.Arbeitsgemeinschaft Abt. für Experimentelle Ophthalmologie, II. Physiol. Abt. des Max-Planck-Inst. für physiologische und klinische Forschung, W.G. Kerckhoff-InstZentrum für Augenheilkunde der Univ. Frankfurt/M. Gf.Bad NauheimDeutschland

Personalised recommendations