Advertisement

Physikalische Grundlagen

  • Erich Höhne
Part of the Werkstattbücher book series (WERKSTATTBÜCHER, volume 116)

Zusammenfassung

Bei den bisher benutzten Verfahren wird dem Werkstück die Wärme durch Konvektion (Berührung, z.B. Heizgase), Strahlung oder Leitung zugeführt. Dabei können Leistungen von 0,5, 8 und 20 W/cm2 übertragen werden. Mit der Schweißflamme wächst die Energiezufuhr auf etwa 1 kW/cm2. Beim induktiven Erwärmen wird die Wärme durch Induktion von Wechselströmen im Werkstück selbst erzeugt. Dabei dringen Wärme-Leistungen bis über 10 kW/cm2 in die äußerste Schicht des Werkstückes ein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1955

Authors and Affiliations

  • Erich Höhne
    • 1
  1. 1.Denzlingen bei Freiburg/Br.Deutschland

Personalised recommendations