Advertisement

Verletzungen des Zwerchfells

Zusammenfassung

Unter Zwerchfellverletzung bzw. traumatischer Zwerchfellruptur versteht man die erworbene, komplette Durchtrennung des Diaphragmas. Echte traumatische Zwerchfellhernien stellen Ausnahmen dar [3, 11]. Die Entstehung einer Hiatushernie auf traumatischem Wege ist fraglich [10]. Wegen des in der Regel nachfolgenden Organprolapses durch die traumatisch bedingte Zwerchfelllücke wurde fälschlicherweise der Ausdruck traumatische Zwerchfellhernie in Analogie zur angeborenen Zwerchfellhernie geprägt, obwohl die in den Thorax prolabierten Organe praktisch nie von einem peritonealen Bruchsack umgeben sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Bibliographie

  1. 1.
    Ammedick U, Konrad RM, Tarbiat S, Ulrich B (1973) Die Bedeutung der Zwerchfellruptur im Rahmen der Traumatologie. Med Welt 24: 925PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Brands T, Loebbel H (1973) Pathogenese, Klinik und Diagnose traumatischer Zwerchfellrupturen. Med Welt 24: 1639PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Brunner A (1956) Die sogenannte traumatische Zwerchfellruptur. Schweiz Med Wochenschr 86: 1329PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Christiansen LA, Stage P, Brahe EB, Bertelsen S (1974) Rupture of the diaphragm. Thorax 29: 559PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Derra E (1959) Handbuch der Thoraxchirurgie, Bd 2. Springer Berlin Göttingen HeidelbergGoogle Scholar
  6. 6.
    Drews J, Mercer EC, Benfield JR (1973) Acute diaphragmatic injuries. Am J Thorac Surg 16: 67CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Efron G, Hyde I (1967) Non-penetrating traumatic rupture of diaphragm. Clin Radio] 18: 394CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Imdahl H (1969) Zwerchfellbrüche. In:Baumgartl F, Kremer K, Schreiber W (Hrsg) Verdauungssystem I. Thieme, Stuttgart, ( Spezielle Chirurgie für die Praxis, Bd II, 1Google Scholar
  9. 9.
    Irmer W, Baumgartl F, Grewe HE, Zindler M(1967) Dringliche Thoraxchirurgie. Springer, Berlin — Heidelberg — New YorkGoogle Scholar
  10. 10.
    Konrad RM, Mallinckrodt H von (1963) Die Zwerchfellruptur durch stumpfe Gewalteinwirkung. Zentralbi Chir 88: 602Google Scholar
  11. 11.
    Kümmerle F (1966) Die Verletzungen des Zwerchfells und ihre Behandlung. Hefte Unfallheilkd 87: 89PubMedGoogle Scholar
  12. 12.
    Meier zu Eisen J (1973) Indirekte doppelseitige Diaphragmaruptur. Zentralbl Chir 97: 1513Google Scholar
  13. 13.
    Müller-Wiefel H (1970) Die traumatische Zwerchfellruptur. Chirurg 7: 315Google Scholar
  14. 14.
    Neal WJ (1953) Traumatic right diaphragmatic hernia with evisceration of stomach, transverse colon and liver into the right thorax. Ann Surg 137: 281PubMedCrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Saur K, Lutz W (1976) Die traumatische Zwerchfellruptur: Diagnostik, Behandlung, Spätergebnisse. Unfallheilkunde 79: 349Google Scholar
  16. 16.
    Wernitsch W, Kümmerle F (1975) Zur Klinik und Therapie traumatischer Zwerchfellrupturen und -defekte. Dtsch Med Wochschr. 100: 255CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • K. Saur

There are no affiliations available

Personalised recommendations