Advertisement

Polynomringe

  • Wolfgang Krull
Part of the Ergebnisse der Mathematik und ihrer Grenzgebiete book series (MATHE2, volume 46)

Zusammenfassung

Es sei J ein Integritätsbereich, der einen ausgezeichneten Körper, den „Grundkörper“ K0, enthält1; der Transzendenzgrad des Quotientenkörpers K von J über K0 sei endlich, und zwar gleich n. Dann soll n auch als Transzendenzgrad von J (über K0) bezeichnet werden1, und J selbst soll kurz „Integritätsbereich von endlichem Transzendenzgrad“ heißen. — Ist p ein Primideal aus J, so bezeichnen wir mit Kp den Restklassenkörper Jp/(p · Jp) und fassen nach 1. Kp als Quotientenkörper von J/p, J/p) als Oberring von K0 auf. Unter der „Dimension“ von p verstehen wir den gemeinsamen Transzendenzgrad, den J/p und Kp über K0 besitzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1968

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Krull
    • 1
  1. 1.Mathematisches InstitutUniversität BonnBonnDeutschland

Personalised recommendations