Blutdruckverhalten bei Normotonikern und Hypertonie-Patienten während alltäglicher und sportlicher Belastungen

  • R. Zerzawy

Zusammenfassung

Die ärztliche Führung des Hypertonie-Patienten konzentriert sich zunehmend nicht nur auf Diagnostik und medikamentöse Therapie, sondern erfordert auch Beratung über mögliche kardiovaskuläre Risiken bei alltäglichen, beruflichen und sportlichen Belastungen. Einerseits gilt es, das durch exzessive Blutdrucksteigerungen drohende akute Risiko zerebrovaskulärer oder kardialer Komplikationen auszuschalten. Andererseits ist es unumstritten, daß der erhöhte Alltagsblutdruck prognostische Bedeutung für das Auftreten von Organmanifestationen, insbesondere der Linksherzhypertonie hat. Bereits 1966 wiesen Sokolow et al. [17] die positive Korrelation zwischen 24-Stunden-Blutdruckprofil und sekundären Organveränderungen nach. Ergänzend zu diesen Ergebnissen bestätigten Devereux und Pickering 1983 [4] den Zusammenhang zwischen arbeitsbedingten Blutdrucksteigerungen und echokardiographisch gemessenem linksventrikulärem Massenindex.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bachmann K, Thebis J (1967) Die drahtlose Übertragung kontinuierlicher direkter Blutdruckmessungen. Z Kreislaufforschg 56: 188Google Scholar
  2. 2.
    Bachmann K, Riess PJ, Zerzawy R (1970) Kombinierte drahtlose Telemetrie von arteriellem Blutdruck und Elektrokardiogramm beim Skifahren. Sportarzt und Sportmed 21:77Google Scholar
  3. 3.
    Brorson L, Wasir H, Sannerstedt R (1978) Haemodynamic effects of static and dynamic exercise in males with arterial hypertension of varying severity. Cardiovascular research 12: 1269CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Devereux R, Pickering T, Harshfield G et al (1983) Left ventricular hypertrophy in patients with hypertension : importance of blood pressure response to regularly recurring stress. Circulation 68: 470PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Dlin R, Hanne N, Silverberg D, Bar-Or O (1983) Follow-up of normotensive men with exaggerated blood pressure response to exercise. American Heart Journal 106: 316PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Froom P, Bar-David M, Ribak J et al (1983) Predictive value of systolic blood pressure in young men for elevated systolic blood pressure 12 to 15 years later. Circulation 68: 467PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Fleischer H, Zerzawy R, Petenyi M, Bachmann K (1976) Telemetrische Untersuchungen der Herz- und Kreislaufbelastung beim Rudern. Sportarzt und Sportmed 27:97Google Scholar
  8. 8.
    Franz I (1979) Untersuchungen über das Blutdruckverhalten während und nach Ergometrie bei Grenzwerthypertonikern im Vergleich zu Normalpersonen und Patienten mit stabiler Hypertonie. Z Kardiol 68:107PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Franz I (1981) Ergometrische Untersuchungen zur Diagnostik bei der arteriellen Hypertonie. In : Franz I (Hrsg) Belastungsblutdruck bei Hochdruckkranken : Ausmaß, Bedeutung und Konsequenzen für die Praxis. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  10. 10.
    Goldberg A, Raftery E, Cashman M, Stott F (1978) Study of untreated hypertensive subjects by means of continuous intra-arterial pressure recordings. British Heart J 40: 656CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Kennedy H, Horan M, Sprague M et al (1983) Ambulatory blood pressure in healthy normotensive males. American Heart J 106: 717CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Krönig B (1981) Blutdruckvariabilität bei Hochdruckkranken — Ergebnisse telemetrischer Langzeituntersuchungen. In : Franz I (Hrsg) Belastungsblutdruck bei Hochdruckkranken : Ausmaß, Bedeutung und Konsequenzen für die Praxis. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  13. 13.
    Lester M, Sheffield L, Traunnell P, Reeves T (1968) The effect of age and athletic training on the maximal heart rate during muscular exercise. American Heart J 76: 370CrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Lind A (1970) Cardiovascular responses to static exercise. Circulation 41: 173PubMedCrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Littler W, West M, Honour A, Sleight P (1978) The variability of arterial blood pressure. American Heart J 95: 180CrossRefGoogle Scholar
  16. 16.
    Rost R (1977) Kreislaufreaktion und -adaptation unter körperlicher Belastung. Fortschr Med 95: 718Google Scholar
  17. 17.
    Sokolow M, Werdegar D, Kain H, Hinman A (1966) Relationship between level of blood pressure measured casually and by portable recorders and severity of complications in essential hypertension. Circulation 34: 279PubMedCrossRefGoogle Scholar
  18. 18.
    Zerzawy R, Bachmann K, Fleischer H (1976) Telemetrische Untersuchungen der Herz- und Kreislaufbelastung auf einem Trimmpfad. Dtsch Med Wschr 101: 664PubMedCrossRefGoogle Scholar
  19. 19.
    Zerzawy R (1981) Belastungshypertonie bei stabiler und grenzwertiger Hypertonie — Vergleich geistiger, isometrischer und dynamischer Belastungen. In : Franz I (Hrsg) Belastungsblutdruck bei Hochdruckkranken: Ausmaß, Bedeutung und Konsequenzen für die Praxis. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  20. 20.
    Zerzawy R (1981) Telemetrie von arteriellem Druck und Herzfrequenz unter alltäglichen und sportlichen Belastungen im Vergleich zur Fahrradergometrie. In: Franz I (Hrsg) Belastungsblutdruck bei Hochdruckkranken : Ausmaß, Bedeutung und Konsequenzen für die Praxis. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • R. Zerzawy
    • 1
  1. 1.Knappschaftskurklinik Bad Soden-SalmünsterBad Soden-SalmünsterDeutschland

Personalised recommendations