Advertisement

Der akute Arterienverschluß

Diagnose
  • H. M. Hasse
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Kreislaufforschung book series (2849, volume 31)

Zusammenfassung

Die Entwicklung und Anwendung fortschrittlicher Behandlungsmethoden konnten die Prognose des akuten Arterienverschlusses innerhalb der letzten fünf Jahre günstiger gestalten. Trotzdem bleibt die prinzipielle Forderung, das genannte Krankheitsbild schnell und sicher zu erkennen, bestehen. Die Mehrzahl der betroffenen Kranken nimmt zunächst Rat und Hilfe des praktisch tätigen Arztes in Anspruch. Deshalb ist es unser Anliegen, einfache Untersuchungsmethoden bevorzugt herauszustellen. Aufwendigere Verfahren sollen im Hinblick auf die Notwendigkeit ihres Einsatzes und auf die Zuverlässigkeit ihrer Aussage kritisch besprochen werden. Außerdem sehen wir unsere Aufgabe darin, die Möglichkeiten der Frühdiagnose zu umreißen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Albright, H. L. und F. Leonhard, Embolectomy from the abdominal aorta. New Engl. J. Med. 242, 271 (1950).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Kappert, A., Der akute Arterien-verschluß der Extremitäten (Bern und Stuttgart 1960).Google Scholar
  3. 3.
    Dembowski, II., in: Angiologie, hrsg. von M. Ratschow (Stuttgart 1959), 659.Google Scholar
  4. 4.
    Hasse, H. M., in: Angiologie, hrsg. von M. Ratschow (Stuttgart 1959), 381.Google Scholar
  5. 5.
    Senn, A., Die chirurgische Behandlung der akuten und chronischen arteriellen Verschlüsse (Bern und Stuttgart 1963).Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff, Darmstadt 1965

Authors and Affiliations

  • H. M. Hasse
    • 1
  1. 1.Angiologischen KlinikDarmstadt-EberstadtDeutschland

Personalised recommendations