Farbstoff- und Kälteteste in der Diagnostik der Herzklappeninsuffizienz

  • E. Lüthy
  • W. Rutishauser
  • H. D. Scheu
  • U. P. Veragut
  • M. Gander
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Kreislaufforschung book series (2849, volume 31)

Zusammenfassung

Zur Bestimmung hämodynamischer Vorgänge am Herz-Kreislaufsystem müssen sämtliche Indikatoren sich prinzipiell gleichgesetzt werden. Die Art des Indikators bedingt die Meßmethode und damit den technischen Aufwand, die Genauigkeit und Zuverlässigkeit. Jeder Indikator hat Vor- und Nachteile, wobei für den einzelnen Fall und für die einzelne Klappe die am besten geeignete Testmethode herangezogen werden sollte. Während die Angio-kardiographie eine Visualisierung eines hämodynamischen Vorganges ermöglicht, d. h. mehr oder weniger einer direkten Beobachtung zugänglich macht, ergeben die übrigen Indikatoren, wie Farbstoffe, Kälte, Isotopen etc. ein mehr indirektes Bild, indem Meßinstrumente zur Registrierung des Indikators in die Strombahn eingeführt werden müssen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    R. Hegglin, W. Rutishauser, G. Kaufmann, E. Lüthy und H. Scheu, Kreislaufdiagnostik mit der Farbstoffverdünnungsmethode (Stuttgart 1962).Google Scholar
  2. 2.
    E. Braunwald und A. G. Morrow, A method for detection and estimation of aortic regurgitant flow in man. Circ. 17, 505 (1958).Google Scholar
  3. 3.
    W. Rutishauser, R. Köhler, H. Scheu und E. Lüthy, Zur Bestimmung des Schweregrades der Aorteninsuffizienz mit der Farbstoffmethode. Helv. med. Acta 29, 640 (1962).PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    E. Lüthy, Die Haemodynamik des suffizienten und insuffizienten rechten Herzens. Mit besonderer Berücksichtigung der Thermodilutionsmethode und der Bestimmung des enddiastolischen Ventrikelvolumens. Bibliotheca Cardiologica, Fasc. 11 (Basel-New York 1962).Google Scholar
  5. 5.
    W. W. Lacy, W. M. Goodson, W. C. Wheeler, and E. V. Newman, Theoretical and practical requirements for the valid measurement by indicator-dilution of regurgitant flow across incompetent valves. Circ. Res. 7, 454 (1959).PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    C. Newcombe, J. Sinclair, D. Donald, and E. H. Wood, Detection and assessment of mitral regurgitation by left atrial indicator-dilution curves. Circ. Res. 9, 1196 (1961).PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    W. Rutishauser und E. Lüthy, Farbstoffverdünnungs-kurven zur Bestimmung von Kreislaufgrößen und Klappeninsuffizienzen. Schweiz, med. Wschr. 92, 585 (1962).Google Scholar
  8. 8.
    E. Lüthy, W. Kutscha, W. Rutishauser, H. D. Scheu und P. Wirz, Zur Pulmonalklappeninsuffizienz. Arch. Kreislaufforschg. 46, 59 (1965).CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    E. Lüthy, W. Rutishauser, U. Wülser und F. Rhomberg, Über das enddiastolische Ventrikelvolumen des rechten Ventrikels bei Eintritt der relativen Tricuspidalinsuffizienz. Cardiologia 40, 130 (1962).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff, Darmstadt 1965

Authors and Affiliations

  • E. Lüthy
    • 1
  • W. Rutishauser
    • 1
  • H. D. Scheu
    • 1
  • U. P. Veragut
    • 1
  • M. Gander
    • 1
  1. 1.Kardiovaskuläres LaboratoriumMedizin. Univ.-PoliklinikZürichSchweiz

Personalised recommendations