Über die Bedeutung einer exakten Differenzierung der bei Nagelmykosen gezüchteten Hefepilze

  • W. Kruspl

Zusammenfassung

Wenn Sie in einem Befund von einem Ihrer Patienten mit Onychomykose „Hefen“ lesen — sind Sie damit zufrieden? Können Sie daraus Entscheidungen für eine bestimmte Therapie oder evtl. weitere diagnostische Schritte treffen ? Beide Fragen werden Sie zu Recht mit „Nein” beantworten müssen. Denn es kann sich ja um Bäckerhefe, Bierhefe, Nektarhefe, Candida zeylanoides — kurz um harmlose Saprophyten oder akzidentelle Keime — oder andererseits um Candida albicans, Candida parapsilosis und Candida tropicalis handeln. Wenn Sie sich also an ein mykologisches Laboratorium wenden, haben Sie das Recht, mehr zu erfahren als nur die Familienbezeichnung eines Pilzes, von dem es pathogene und apathogene Arten gibt.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1963

Authors and Affiliations

  • W. Kruspl
    • 1
    • 2
  1. 1.II. Univ.-HautklinikWien IXÖsterreich
  2. 2.Universitäts-Hautklinik Hamburg-EppendorfDeutschland

Personalised recommendations