Advertisement

Die Prüfung der Wasserdampfdurchlässigkeit von Baustoffen

  • W. Schüle
Chapter
Part of the Handbuch der Werkstoffprüfung book series (HW, volume 3)

Zusammenfassung

Der Feuchtigkeitsdurchgang durch porige Stoffe ist wegen des Zusammenwirkens vieler Einzelvorgänge ein Problem, das in ganzem Umfange noch nicht gelöst ist. Neben der Dampfdiffusion spielt die kapillare Wasserbewegung eine wichtige Rolle. Wegen der Schwierigkeit, diese beiden Vorgänge gemeinsam zu erfassen, ist es üblich, den gesamten Feuchtigkeitstransport durch eine poröse Wand dem Dampfteildruck-Unterschied zwischen den beiden angrenzenden Luftschichten zuzuordnen und so zu rechnen, als ob die Feuchtigkeitsbewegung im Innern des betreffenden Stoffs nur den Diffusionsgesetzen folge. Die unter diesen Voraussetzungen abgeleiteten, nachstehenden Formeln gelten daher streng nur für solche Fälle, bei denen die kapillare Wasserbewegung keine wesentliche Rolle spielt, also für Stoffe geringen kapillaren Saugvermögens und kleinen Feuchtigkeitsgehalts.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. [1]
    Cammerer, J. S., W. Caemmerer, W. Durhammer, K. Egner, P. Görling, O. Krischer, H. Reiher u. K. Seiffert : Bezeichnungen und Berechnungsverfahren für Diffusionsvorgänge im Bauwesen. (Wird demnächst veröffentlicht.)Google Scholar
  2. [2]
    Krischer, O.: Grundgesetze der Feuchtigkeitsbewegung in Trockengütern. Z. VDI Bd. 82 (1938) S. 373.Google Scholar
  3. Krischer, O., u. H. Rohnalter : Wärmeleitung und Dampfdiffusion in feuchten Gütern. VDI-Forsch.-Heft Nr. 402, 1940.Google Scholar
  4. [3]
    Schirmer, R.: Die Diffusionszahl von Wasserdampf-Luft-Gemischen und die Verdampfungsgeschwindigkeit. Z. VDI, Beihefte Verfahrenstechnik Bd. 82 (1938) S. 170.Google Scholar
  5. [4]
    Illig, W.: Die Größe der Wasserdampfübergangszahl bei Diffusionsvorgängen in Wänden von Wohnungen, Stallungen und Kühlräumen. Gesundh.-Ing. Bd. 73 (1952) S. 124.Google Scholar
  6. [5]
    Cammerer, J. S., u. P. Görling: Die Messung der Durchlässigkeit von Kälteschutzstoffen für Wasserdampfdiffusion. Kältetechn. Bd. 3 (1951) S. 2.Google Scholar
  7. [6]
    Schacke, H., u. W. Schüle : Untersuchungen über Feuchtigkeitsdurchgang und Wasserdampfkondensation bei Baustoffen und Bauteilen. Gesundh.-Ing. Bd. 72 (1951) S. 347.Google Scholar
  8. [7]
    Wissmann, W.: Über das Verhalten von Baustoffen gegen Feuchtigkeitseinwirkungen aus der umgebenden Luft. Dissertation TH. Darmstadt 1954.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1957

Authors and Affiliations

  • W. Schüle
    • 1
  1. 1.WaiblingenDeutschland

Personalised recommendations