Advertisement

Prüfung der Hölzer

  • H. Mayer-Wegelin
  • K. Egner
  • H. Zycha
  • F. Kollmann
  • H. Seekamp
Part of the Handbuch der Werkstoffprüfung book series (HW, volume 3)

Zusammenfassung

Für die Prüfung und Beurteilung der Eigenschaften bestimmter Hölzer ist die Kenntnis der Holzart erste Voraussetzung. Zur Bestimmung der Holzart dienen am rohen Rundholz bereits verschiedene äußere Merkmale, am be- oder verarbeiteten Holz vor allem die Eigentümlichkeiten des anatomischen Aufbaues, die meist schon dem unbewaffneten Auge kennzeichnende Unterscheidungsmerkmale bieten und die darüber hinaus in zweifelhaften Fällen eine weitgehend gesicherte Identifikation mit Hilfe des Mikroskops gewährleisten. Hand in Hand mit der Bestimmung der Holzart geht bei der ersten Prüfung bestimmter Bauhölzer eine Beurteilung der Wuchseigentümlichkeiten, der etwa vorhandenen Fehler und der Schwankungen im Holzgefüge, die alle sich stark auf die technische Eignung des Holzes auswirken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. [1]
    Trendelenburg, R.: Das Holz als Rohstoff. Neu bearbeitet von H. Mayer-Wegelin, München: Carl Hanser 1955.Google Scholar
  2. [2]
    Schreiber, M.: Forstbotanik; in L. Wappes : Wald und Holz, Bd. I, S. 250/95. Neudamm u. Berlin: J. Neumann 1932. - Holdheide, W.: Anatomie mitteleuropäischer Gehölzrinden; in H. Freund : Handbuch der Mikroskopie in der Technik, Bd. V, Teil 1, S. 195/368. Frankfurt a. M.: Umschau-Verlag 1951. - Schwankl, A.: Die Rinde, das Gesicht des Baumes. Stuttgart: Kosmos-Verlag u. Franckhsche Verlagshandlung 1953.Google Scholar
  3. [3]
    Hartig, R.: Die Unterscheidungsmerkmale der wichtigen in Deutschland wachsenden Hölzer, 4. Aufl. München: M. Riegerscher Universitätsverlag 1898. - Herrmann, E.: Tabellen zum Bestimmen der wichtigsten Holzgewächse, 3. Aufl. Neudamm: J. Neumann 1932. - Wilhelm, K.: Schlüssel zum Bestimmen einheimischer Hölzer nach äußeren Merkmalen. Wien: Carl Gerolds Sohn 1925. - Gayer, K., u. L. FABRICIUS: Die Forstbenutzung, 14. Aufl. Berlin u. Hamburg: Paul Parey 1949. - Neger, F. W., u. E. Munch: Die Nadelhölzer. Neu bearbeitet von B. Huber. Sammlung Göschen Nr. 355. Berlin: de Gruyter u. Co. 1952 - Die Laubhölzer. Neu bearbeitet von B. Huber : Sammlung Göschen Nr. 718. Berlin: de Gruyter u. Co. 1950.Google Scholar
  4. [4]
    Kisser, J.: Leitfaden der botanischen Mikrotechnik. Jena: G. Fischer 1926 - Die botanisch-mikrotechnischen Schneidemethoden; in Abderhalden : Handbuch der biologischen Arbeitsmethoden, Bd. XI, Teil 4. Berlin u. Wien: Urban u. Schwarzenberg 1939. - Huber, B.: Mikroskopische Untersuchung von Hölzern; in H. Freund: Handbuch der Mikroskopie in der Technik, Bd. V, Teil 1, S. 79/192. Frankfurt a. M.: Umschau-Verlag 1951.Google Scholar
  5. [5]
    Pechmann, H. v.: Die Mikroskopie in der Holzverarbeitungstechnik; in H. Freund : Handbuch der Mikroskopie in der Technik, Bd. V, Teil 2, S. 457/544. Frankfurt a. M.: Umschau-Verlag 1951. - Kryn, J. M.: Annoted list of references an the preparation of wood for microscopic study. 8 p. Madison 5, Wisconsin 1953.Google Scholar
  6. [6]
    Brehmer, W. V.: Hölzer; in J. v. Wiesner : Die Rohstoffe des Pflanzenreichs, 4. Aufl., Bd. II, S. 1123/1646. Leipzig: Wilhelm Engelmann 1928. - Trendelenburg, R., u. M. Seeger : Das Holz der forstlich wichtigsten Bäume Mitteleuropas. Hannover: M. u. H. Schaper 1932. - Schmidt, E.: Mikrophotographischer Atlas der mitteleuropäischen Hölzer. Neudamm: J. Neumann 1941 - Holzeigenschaftstafeln in Zeitschrift Holz als Roh- und Werkstoff 1939/1943.Google Scholar
  7. [7]
    Tischendorf, W.: Lehrbuch der Holzmassenermittlung. Berlin: Paul Parey 1927. - Prodan, M.: Messung der Waldbestände. Frankfurt a. M.: J. D. Sauerländer’s Verlag 1951.Google Scholar
  8. [8]
    Mayer-Wegelin, H.: Die Bedeutung der Schaftform für die Verwendung des Stammholzes zu Leitungsmasten. Holz-Zbl. 78. Jg. (1952) Nr. 79, S. 1129/30.Google Scholar
  9. [9]
    Mitscherlich, G.: Sortenertragstafeln für Kiefer, Buche und Eiche. Mitt. aus Forstwirtsch. u. Forstwissensch. X. Jg. (1939) H. 4, S. 484/568 - Sortenertragstafel für die Fichte. Mitt. aus Forstwirtsch. u. Forstwissensch. X. Jg. (1939) H. 4, S 569/83. - Prodan, M.: Statistische und mechanische Untersuchungen über die Schaftform. Forstwiss. Cbl. u. Thar. Forstl. Jb., Kriegsgemeinschaftsausg. 1944, H. 2, S. 102/14. -Schober, R.: Die Lärche. Hannover: M. u. H. Schaper 1948. - Vanselow, K.: Fichtenertragstafeln für Südbayern. Forstwiss. Cbl. 70. Jg. (1951) H. 7, S. 409 /45.Google Scholar
  10. [10]
    Flury, PH.: Einfluß der Berindung auf die Kubierung des Schaftholzes. Mitt. d. Schweiz. Zentralanst. f. d. forstl. Versuchswesen Bd. V (1897) S. 203/55. — Vanselow, K.: Einführung in die Forstliche Zuwachs-und Ertragslehre, 3. verb. Aufl. Kaiserslautern: Hermann Kayser 1941. — Weck, J.: Forstliche Zuwachs-und Ertragskunde. Radebeul u. Berlin: J. Neumann 1948.Google Scholar
  11. [11]
    Burger, H.: Der Drehwuchs bei Fichte und Tanne. Mitt. d. Schweiz. Anst. f. d. forstl. Versuchswesen Bd. XXII (1941) H. 1, S. 142/63 — Der Drehwuchs bei Birnund Apfelbäumen. Schweiz. Z. Forstw. 97. Jg. (1946) S. 119/25 — Drehwuchs bei der Lärche. Forstwiss. Cbl. 69. Jg. (1950) H. 2/3, S. 121/25 — Holz, Blattmenge und Zuwachs, 8. Mitt. Die Eiche. Mitt. d. Schweiz. Anst. f. d. forstl. Versuchswesen Bd. XXV (1947) H. 1, S. 211 /79.Google Scholar
  12. [12]
    Munch, E.: Statik und Dynamik des schraubigen Baues der Zellwand. Flora, Allgem. Botan. Ztg., N. F., Bd. 32 (132) (1938) S. 357/424. — Akins, V., u. M. Y. Pillow : Occurrence of gelatinous fibers and their effect upon properties of hardwood specimens. For. Prod. Mes. Soc. Preprint 1950 Nr. 117.Google Scholar
  13. [13]
    Clarke, S. H.: The distribution, structure and properties of tension wood in beech. Forestry Bd. 11 (2) (1937) S. 85/91.Google Scholar
  14. [14]
    Liese, J.: Zerstörung des Holzes durch Pilze und Bakterien; in Mahlke /Troschel : Handbuch der Holzkonservierung, 3. neubearb. Aufl., hrsg. von J. LIESE. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer-Verlag 1950.Google Scholar
  15. [15]
    Trendelenburg, R.: Über die Abkürzung der Zeitdauer von Pilzversuchen an Holz mit Hilfe der Schlagbiegeprüfung. Z. Holz 3. Jg. (1940) H. 12, S. 397/407.Google Scholar
  16. [16]
    Lang, G.: Das Holz als Baustoff, 2. Aufl., hrsg. von R. Baumann. München: C. W. Kreidel’s Verlag 1927.Google Scholar
  17. [17]
    Kisser, J., u. J. Lehnert : Ein neues Verfahren zur Bestimmung des Früh-und Spätholzanteils bei Nadelhölzern (Schwefelsäure-Kontrastverfahren). Int. Holzmarkt Jg. 1951 Nr. 3, S. 16/20.Google Scholar
  18. [18]
    Müller-Stoll, W.: Photometrische Holzstruktur-Untersuchungen. 1. Mitt.: Über die Ermittlung von Jahrringaufbau und Spätholzanteil auf photometrischem Wege. Planta, Arch. wiss. Bot. Bd. 35 (1947), H. 3/4, S. 397/426 — 2. Mitt.: Über die Beziehungen der Lichtdurchlässigkeit von Holzschnitten zu Rohwichte und Wichtekontrast. Forstwiss. Cbl. 68. Jg. (1949) H. 1, S. 21/63.Google Scholar
  19. [19]
    Mayer-Wegelin, H.: Der Härtetaster. Allg. Forst-u. Jagdztg. 122. Jg. (1950) H. 1, S. 12/23.Google Scholar
  20. [20]
    Keylwerth, R.: Ein Beitrag zur qualitativen Zuwachsanalyse. Z. Holz 12. Jg. (1954) H. 3, S. 77/83.Google Scholar
  21. [21]
    Kloot,N. H.: A micro-testing technique for wood. Austr. J. Appl. Sci. Mep. Vol. 3 (1952) Nr. 2, S. 125/43.Google Scholar
  22. [22]
    Kisser, J., U. M. Sturm • Mikroskopische Untersuchungen über den Verholzungsgrad und die Membrandichte der Holzelemente. Mitt. Oster. Ges. Holzforschg. 1949, 2. Folge, Int. Holzmarkt Juli 1949, Nr. 15, S. 10/16. — Pechmann, H. v.: Die Mikroskopie in der Holzverarbeitungstechnik; in H. Freund : Handbuch der Mikroskopie in der Technik, Bd. V, Teil 2, S. 457/544. Frankfurt a. M.: Umschau-Verlag 1951.Google Scholar
  23. [23]
    Ziegenspeck, H.: Der submikroskopische Bau des Holzes; in H. Freund : Handbuch der Mikroskopie in der Technik, Bd. V, Teil 1, S. 369/456. Frankfurt a. M.: Umschau-Verlag 1951. — Frey-Wyssling, A.: Elektronenmikroskopie des Holzes. Mitt. Oster. Ges. Holzforschg. Bd. 5 (1953) (5) S. 89/90.Google Scholar
  24. [1]
    Koehler, A.: The properties and uses of wood. New York: Mcgraw Hill Book Comp. 1924.Google Scholar
  25. [2]
    Graf, O.: Tragfähigkeit der Bauhölzer und der Holzverbindungen. Mitt. Fachaussch. Holzfragen beim VDI 7938, H. 20.Google Scholar
  26. [3]
    Hadek, A., u. G. Janka : Untersuchungen über die Elastizität und Festigkeit der österreichischen Bauhölzer. Mitt. Forstl. Versuchsw. Österreichs 1900, H. 25.Google Scholar
  27. [1]
    Graf, O.: Messen der Holzfeuchtigkeit. Mitt. Fachaussch. Holzfragen beim VDI 1940, H. 25.Google Scholar
  28. [2]
    Kühne, H., u. H. StrÄssler : Über die Bestimmung der Holzfeuchtigkeit. Schweizer Arch. angew. Wiss. Techn. 18. Jg. (1952) H. 8/9.Google Scholar
  29. [3]
    Egner, K.: Einige technologische Fragen der Leimung tragender Holzbauteile. Holzzbl. 78. Jg. (1952) Hr. 101, S. 1405.Google Scholar
  30. [4]
    Egner, K.: Was muß der Zimmermann von der Holzfeuchtigkeit und deren Messung wissen? Dtsch. Zimmermeister 56. Jg. (1954) Nr. 12 u. 13.Google Scholar
  31. [5]
    Graf, O.: Mitt. Fachaussch. Holzfragen beim VDI 1932, H. 1/2.Google Scholar
  32. [6]
    Suenson, E.: Bestimmung des Wassergehaltes in gelagertem Bauholz. Bautenschutz 1936, H. 11.Google Scholar
  33. [7]
    Bateman, E., u. E. Beglinger : Report of Committee 8–3 of the American Wood Preservers’ Association, Jan. 1929.Google Scholar
  34. [8]
    Standard Methods of conducting static tests of timbers in structural sizes. ASTM Design. D 198–27.Google Scholar
  35. [9]
    Kollmann, F.: Technologie des Holzes und der Holzwerkstoffe. 1. Band. BerlinlGöttingen/Heidelberg: Springer 1951.Google Scholar
  36. [10]
    Graf, O., u. K. Egner : Versuche über die Eigenschaften der Hölzer nach der Trocknung, III. Teil. Mitt. Fachaussch. Holzfragen beim VDI 1937, H. 19.Google Scholar
  37. [11]
    Nusser, E.: Die Bestimmung der Holzfeuchtigkeit durch Messung des elektrischen Widerstandes. Forschungsber. Holz Fachaussch. Holzfragen beim VDI 1938, H. 5.Google Scholar
  38. [12]
    Tiemann, H. D.: S. Lumberman Bd. 154 (1937) Nr. 1939, S. 35; Ref. in Holz Bd. 1 (1937/38) S. 110.Google Scholar
  39. [13]
    Brenner, E.: Versuche mit einem Gerät zur Bestimmung des Feuchtigkeitsgehaltes von Holz durch Messung des elektrischen Widerstands. Bautenschutz 1932, H. 4.Google Scholar
  40. [1]
    Kollmann, F.: Technologie des Holzes und der Holzwerkstoffe. 1. Bd., 2. Aufl. Berlin/ Göttingen/Heidelberg: Springer 1951.Google Scholar
  41. [2]
    Ludwig, K.: Beiträge zur Kenntnis der künstlichen Holztrocknung mit besonderer Berücksichtigung des Einflusses der Temperatur. Forschungsber. Fachaussch. Holzfragen beim VDI 1933, H. 1, S. 98f.Google Scholar
  42. [3]
    Mörath, E.: Studien über die hygroskopischen Eigenschaften und die Härte der Hölzer. Mitt. Holzforschungsstelle T. H. Darmstadt 1932, H.1.Google Scholar
  43. [4]
    Egner, K.: Versuche über den Feuchtigkeitsgehalt künstlich getrockneter Kiefern-und Fichtenhölzer bei verschiedener Luftfeuchtigkeit und rd. 10° C. Mitt. Fachaussch. Holzfragen beim VDI 1937, H. 19.Google Scholar
  44. [5]
    Egner, K.: Beiträge zur Kenntnis der Feuchtigkeitsbewegung in Hölzern, vor allem in Fichtenholz, während der Trocknung unterhalb des Fasersättigungspunktes. Mitt. Fachaussch. Holzfragen beim VDI 1934 H. 2.Google Scholar
  45. [6]
    Graf, O., u. K. Egner : Versuche über die Eigenschaften der Hölzer nach der Trocknung. Mitt. Fachaussch. Holzfragen beim VDI 1932, H. 1/2.Google Scholar
  46. [7]
    Schwalbe, C., u. W. ENDER: Die Bestimmung der Quellung von Holz. Z. Sperrholz 1932, S. 37f.Google Scholar
  47. [1]
    Ylinen, A.: Acta Forest. Fenn. Bd. 50 (1942) S. 1.Google Scholar
  48. [2]
    Trendelenburg, R.: Das Holz als Rohstoff, S. 288ff. München 1939. 2. Aufl. von R. Trendelenburg U. H. Mayer-Wegelin, S. 304 ff. München 1955. — Volkert, E.: Untersuchungen über Größe und Verteilung des Raumgewichts in Nadelholzstämmen. Mitt. Akad. dtsch. Forstwes. Frankfurt a. M. 1941.Google Scholar
  49. [3]
    Trendelenburg, R.: Das Holz als Rohstoff, S. 318ff. München 1939. 2. Aufl. von R. Trendelenburg U. H. Mayer-Wegelin, S. 313ff. München 1955.Google Scholar
  50. [4]
    Niethammer, H.: Papierfabrikant Bd. 29 (1931) S. 557.Google Scholar
  51. [5]
    Paul, B. H.: S. Lumberman Bd. 156 (1938) Nr. 1966, S. 33.Google Scholar
  52. [6]
    Monnin, M.: Essais physiques statiques et dynamiques des bois. Bull. Sect. Techn. aeron. 30 Paris, Juli 1919 — L’essai des bois. Int. Kongr. Materialprüfung, S. 851. Zürich 1932.Google Scholar
  53. [7]
    Müller-Stoll, W. R.: Photometrische Holzstrukturuntersuchungen. Forstwiss. Cbl. Bd. 68 (1948) S. 21.CrossRefGoogle Scholar
  54. [8]
    Worschitz, F.: Cbl. ges. Forstwes. Bd. 57 (1931) S. 342; Bd. 58 (1932) S. 162; Bd. 61 (1935) S. 19.Google Scholar
  55. [9]
    Kollmann, F.: Z. VDI Bd. 78 (1934) S. 1399.Google Scholar
  56. [10]
    Trendelenburg, R.: Z. Holz als Roh-und Werkstoff Bd. 2 (1939) S. 12.Google Scholar
  57. [11]
    Kollmann, F.: Technologie des Holzes und der Holzwerkstoffe, 2. Aufl., Bd. 1, S. 339ff. BerlinJGöttingen/Heidelberg: Springer 1951.Google Scholar
  58. [1]
    Ryska, K.: Einige Fragen aus dem Gebiete der technischen Prüfungsmethoden für Hölzer. Int. Kongr. Materialprüfung. Zürich 1931. Edit. AIEM. Zürich 1932.Google Scholar
  59. [2]
    Baumann, R.: Die bisherigen Ergebnisse der Holzprüfungen in der Materialprüfungsanstalt an der T. H. Stuttgart. Forsch.-Arb. Ing.-Wes. 1922, H. 231.Google Scholar
  60. [3]
    Casati, E.: Essais comparés sur éprouvettes de dimensions différentes de quelques essences de bois. Int. Kongr. Materialprüfung, S. 121f. Zürich 1932.Google Scholar
  61. [4]
    Standard Methods of Testing Small Clear Specimens of Timber. ASTM Design.: D 143–52.Google Scholar
  62. [5]
    Lang, G.: Das Holz als Baustoff, sein Wachstum und seine Anwendung zu Bauverbänden. Wiesbaden: Kreidel 1915.Google Scholar
  63. [6]
    Kollmann, F.: In Silvae Orbis Nr. 15, S. 75. Berlin-Wannsee 1944.Google Scholar
  64. [7]
    Ghelmeziu, N.: Untersuchungen über die Schlagfestigkeit von Bauhölzern. Z. Holz Bd. 1 (1938) H. 15, S. 585f.Google Scholar
  65. [8]
    Kollmann, F.: Technologie des Holzes und der Holzwerkstoffe, 2. Aufl., 1. Bd. Berlin/ Göttingen/Heidelberg: Springer 1951.Google Scholar
  66. [9]
    Suenson, E.: Zulässiger Druck auf Querholz. Z. Holz 1. Jg. (1938), H. 6, S. 213f.Google Scholar
  67. [10]
    Graf, O.: In Baumann-Lang: Das Holz als Baustoff, 2. Aufl. München: C. W. Kreidel 1927.Google Scholar
  68. [11]
    Standard Methods of static tests of timbers in structural sizes. ASTM Design.: D 198–27.Google Scholar
  69. [12]
    Bach, JuL.: Der Stand des Knickproblems stabförmiger Körper. Z. VDI Bd. 77 (1933) Nr. 23 S. 610 f.Google Scholar
  70. [13]
    Roš, M., u. J. Brenner : Die Knickfestigkeit der Bauhölzer. Int. Kongr. Materialprüfung, S. 157f. Zürich 1932.Google Scholar
  71. [14]
    Tetmajer, L. v.: Die Gesetze der Knickungs-und der zusammengesetzten Druckfestigkeit. Leipzig u. Wien: Fr. Deuticke 1903.Google Scholar
  72. [15]
    Petermann : Zur Lagerung der Druckplatten von Knickmaschinen. Bautechn. Stahlbau Bd. 4 (1931) H. 16, S. 184f.Google Scholar
  73. [16]
    Graf, O.: Knickversuche mit Bauholz. Bautechn. Bd. 6 (1928) H. 15, S. 209f.Google Scholar
  74. [17]
    Graf, O.: Aus Versuchen mit hölzernen Stützen und mit Baustangen. Bauingenieur Bd. 12 (1931) S. 862f.Google Scholar
  75. [18]
    Graf, O.: Versuche mit mehrteiligen hölzernen Stützen. Bauingenieur Bd. 10 (1936) H. 1/2, S. 1 f.Google Scholar
  76. [19]
    Graf, O.: Druck-und Biegeversuche mit gegliederten Stäben aus Holz. Forsch.-Arb. Ing.-Wes. 1930 H. 319.Google Scholar
  77. [20]
    Graf, O.: Die Festigkeitseigenschaften der Hölzer und ihre Prüfung. Masch.-Bau Betrieb Bd. 8 (1929) H. 19, S. 641f.Google Scholar
  78. [21]
    Graf, O.: Tragfähigkeit der Bauhölzer und der Holzverbindungen. Mitt. Fachaussch. Holzfragen beim VDI. 1938, H. 20.Google Scholar
  79. [22]
    Graf, O., u. K. Egner: ‘Ober die Veränderlichkeit der Zugfestigkeit von Fichtenholz mit der Form und Größe der Einspannköpfe der Normenkörper und mit Zunahme des Querschnitts der Probekörper. Z. Holz Bd. 1 (1938) H. 10, S. 384f.Google Scholar
  80. [23]
    Baumann, R.: Das Materialprüfungswesen und die Erweiterung der Erkenntnisse auf dem Gebiet der Elastizität und Festigkeit in Deutschland während der letzten vier Jahrzehnte. Beiträge zur Geschichte der Technik und Industrie. Jb. VDI Bd. 4 (1912).Google Scholar
  81. [24]
    Graf, O.: Der Baustoff Holz. In: Bauen in Holz von HANS STOLPER, 2. Aufl. Stuttgart: J. Hoffmann 1937.Google Scholar
  82. [25]
    Keylwerth, R.: Spalten, Spaltbeanspruchung und Querfestigkeit des Holzes. Z. Holz Bd. 9 (1951) H. 1, S. 1/7.Google Scholar
  83. [26]
    Graf, O.: Bemerkungen zur Entwicklung der Prüfnormen. Z. Holz Bd. 1 (1937) H. 3, S. 99.Google Scholar
  84. [27]
    Föppl, A.: Vorlesungen über technische Mechanik, Bd. 3; Festigkeitslehre, 9. Aufl., S. 116. Leipzig: J. B. Teubner 1922.Google Scholar
  85. [28]
    Monnin,M.: L’essai des bois. Int. Kongr. Materialprüfung, S. 85f. Zürich 1932.Google Scholar
  86. [29]
    Cizek, L.: Diskussionsbeitrag zum Bericht Monnin. Int. Kongr. Materialprüfung, S. 178f. Zürich 1932.Google Scholar
  87. [30]
    Chaplin, C. J., u. E. H. Nevard : Strength tests of structural timbers. Part III. Development of safe loads and stresses, with dates an baltic redwood and Eastern Canadian spruce. Forest prod. res. rec., Nr. 15. London 1937.Google Scholar
  88. [31]
    Ehrmann, W.: ‘Ober die Scherfestigkeit von Fichten-und Kiefernholz. Forschungsber. Fachaussch. Holzfragen beim VDI H. 4.Google Scholar
  89. [32]
    Hartmann, F.: Zuschrift zum Thema: Versuche mit geleimten Laschenverbindungen aus Holz. Z. Holz Bd. 1 (1938) H. 15, S. 601.Google Scholar
  90. [33]
    Gaber, E.: Versuche über die Schubfestigkeit von Holz. Z. VDI Bd. 73 (1929) Nr. 26, S. 932f.Google Scholar
  91. [34]
    Graf, O.: Wie können die Eigenschaften der Bauhölzer mehr als bisher nutzbar gemacht werden? Welche Aufgaben entspringen aus dieser Frage für die Forschung? Z. Holz Bd. 1 (1937) H. 1/2, S. 13f.Google Scholar
  92. [35]
    Graf, O.: Dauerversuche mit Holzverbindungen. Mitt. Fachaussch. Holzfragen beim VDI 1938, H. 22.Google Scholar
  93. [36]
    Kollmann, F.: ‘Ober die Schlag-und Dauerfestigkeit der Hölzer. Mitt. Fachaussch. Holzfragen beim VDI 1937, H. 17 S. 17f.Google Scholar
  94. [37]
    Oschatz, H.: Holzprüfmaschinen. 1. Maschinen zur zügigen Beanspruchung. Z. Holz Bd. 1 (1938) H. 11, S. 421f.Google Scholar
  95. [38]
    Markwardt, L.: New toughness machine. Its aid in wood selection. Wood Working Industries, Jamestown, N. Y. Bd. 2 (1926) S. 31f.Google Scholar
  96. [39]
    Kollmann, F.: Die mechanischen Eigenschaften verschieden feuchter Hölzer im Temperaturbereich von —200 bis +200° C. Forsch.-Arb. Ing.-Wes. H. 403. Berlin 1940.Google Scholar
  97. [40]
    Seeger, R.: Untersuchungen über den Gütevergleich von Holz nach der Druckfestigkeit in Faserrichtung und nach der Schlagfestigkeit. Forschungsber. Fachaussch. Holzfragen beim VDI 1936, H. 4.Google Scholar
  98. [41]
    Stoy, W.: Spaltversuche an Holz. Z. VDI Bd. 79 (1935) Nr. 48, 5. 1443f.Google Scholar
  99. [42]
    Graf, O.: Prüfung von Holz. Arch. techn. Messen Bd. 5 (1936) Lfg. 56, Teil 21, V 997-1.Google Scholar
  100. [43]
    Ugrenovic, A.: Planmäßige Untersuchungen über Spaltfestigkeit und Spaltbarkeit. Z. Holz 3. Jg. (1940) H. 5, S. 143/150.Google Scholar
  101. [44]
    Ugrenović, A.: Untersuchungen über die Spaltfestigkeit und ihren Zusammenhang mit dem Bau der Markstrahlen. Z. Holz 4. Jg. (1941) H. 1, S. 26/31.Google Scholar
  102. [45]
    Ugrenović, A.: Untersuchungen über die Abhängigkeit der Spaltfestigkeit von der Spaltebene und vom Feuchtigkeitsgehalt. Z. Holz 5. Jg. (1942) H. 7, S. 225/30.Google Scholar
  103. [46]
    Huber, K.: Verdrehungselastizität und -festigkeit von Hölzern. Z. VDI Bd. 72 (1928) Nr. 15 S. 500f.Google Scholar
  104. [47]
    Hörig, H.: Kritische Bemerkungen zu den auf dem DIN 52190 angegebenen Formeln für die Berechnung des Drillungsmoduls und der sog. Verdrehungsfestigkeit von Holzstäben. Silvae orbis Nr. 15, S. 90. Berlin-Wannsee 1944.Google Scholar
  105. [48]
    Oschatz, H.: Holzprüfmaschinen. 2. Maschinen zur wechselnden Beanspruchung. Z. Holz Bd. 1 (1938) S. 454f.Google Scholar
  106. [49]
    Roth, PH.: Dauerbeanspruchung von Eichenholz-und von Tannenholzprismen in Faserrichtung durch konstante und durch wechselnde Druckkräfte und Dauerbiegebeanspruchung von Tannenholzbalken. Diss. 1935. Karlsruhe.Google Scholar
  107. [50]
    Graf, O.: Die Dauerfestigkeit der Werkstoffe und der Konstruktionselemente. Berlin: Springer 1929.CrossRefGoogle Scholar
  108. [51]
    Kraemer, O.: Dauerbiegeversuche mit Hölzern. DVL-Jb. 1930 S. 411f.Google Scholar
  109. [52]
    Kozanecki, Stef.: Essais de fatigue du bois. Sprawozdania Inst. Badan Techn. Lotnictwa Bd. 9 (1936) S. 35/43.Google Scholar
  110. [53]
    Nördlinger, H.: Die technischen Eigenschaften der Hölzer. Stuttgart 1860.Google Scholar
  111. [54]
    Hoeffgen, H.: Härteprüfung des Holzes durch Stempeldruck. Z. Holz Bd. 1 (1938) H. 8, S. 289f.Google Scholar
  112. [55]
    Janka, G.: Zbl. ges. Forstwes. Bd. 9 (1906) S. 193, 241; Bd. 11 (1908) S. 443 - Die Härte der Hölzer. Mitt. Forstl. Versuchsw. Osterreich H. 39. Wien 1915.Google Scholar
  113. [56]
    Mörath, E.: Studien über die hygroskopischen Eigenschaften und die Härte der Hölzer. Mitt. Holzforschungsstelle T. H. Darmstadt 1932, H. 1.Google Scholar
  114. [57]
    Stamer, Joiis.: Die Kugeldruck-Härteprüfung von Holz. Masch.-Bau Betrieb Bd. 8 (1929) S. 215f.Google Scholar
  115. [58]
    Pallay, N.: Über die Holzhärteprüfung. Z. Holz 1. Jg. (1938) H. 4, S. 126f. - Ergänzende Angaben zum Holzhärte-Prüfverfahren nach KRIPPEL. Z. Holz 2. Jg. (1939) H. 12, S. 413 /16.Google Scholar
  116. [59]
    Kollmann, F.: Holzprüfung. Z. VDI Bd. 81 (1937) Nr. 3, S. 64f.Google Scholar
  117. [60]
    Gaber, E.: Zbl. Bauverw. Bd. 55 (1935) S. 85.Google Scholar
  118. [61]
    Kollmann, F.: Eine neue Abnützungsprüfmaschine. Z. Holz Bd. 1 (1937/38) H. 3, S. 87f.Google Scholar
  119. [62]
    Sachsenberg, E.: Die Abnutzungshärte von Parketthölzern. Holzbearb.-Masch. Bd. 5 (1929) 11. 44, S. 553f.Google Scholar
  120. [63]
    Thunell, B., u. E. Perem: Undersökning av avnötningen hos olika trägolv. Medd. 19. Svenska Traforskningsinstitutet, Trätekniska Avd. Stockholm 1948. Vgl. a.[64].Google Scholar
  121. [64]
    Egner, K.: Abnützwiderstand von Fußbodenbelägen; Beurteilung durch Kurzzeitversuche. Z. VDI Bd. 92 (1950) S. 169/73.Google Scholar
  122. [65]
    Egner, K.: Kurzprüfung des Abnützwiderstandes von Fußbodenbelägen mittels sogenannter Schlupfgeräte. Bauwirtsch. 1951 H. 25.Google Scholar
  123. [66]
    Egner, K.: Prüfung des Abnützwiderstandes von Fußbodenbelägen. Dtsch. FußbodenZtg. 1. Jg. (1953) H. 3.Google Scholar
  124. [1]
    Bach, C. v., u. Baumann : Elastizität und Festigkeit, 9. Aufl. Berlin: Springer 1924.Google Scholar
  125. [2]
    Kollmann, F.: Technologie des Holzes und der Holzwerkstoffe, 2. Aufl., 1. Bd. Berlin/ Göttingen/Heidelberg: Springer 1951. •Google Scholar
  126. [3]
    Baumann, R.: Die bisherigen Ergebnisse der Holzprüfungen in der Materialprüfungsanstalt an der T. H. Stuttgart. Forsch.-Arb. Ing.-Wes. 1922, H. 231.Google Scholar
  127. [4]
    Standard Methods of Testing Small Clear Specimens of Timber. ASTM Design.: D 143–52.Google Scholar
  128. [5]
    Baumann, R.: Das Materialprüfungswesen und die Entwicklung der Erkenntnisse auf dem Gebiet der Elastizität und Festigkeit in Deutschland während der letzten vier Jahrzehnte. Jb. VDI Bd. 4 (1912).Google Scholar
  129. [6]
    Thunell, B.: ‘Ober die Elastizität schwedischen Kiefernholzes. Z. Holz 4. Jg. (1941) H. 1, S. 15/18.Google Scholar
  130. [7]
    Thunell, B.: Temperaturens inverkan pa böjhâllfastheten hos svenskt furuvirke. Svenska skogsvardsföreningens tidskrift 1940.Google Scholar
  131. [1]
    Broese V. Groenou, H., H. W. L. Rischen u. J. van den Berge : Wood Preservation during the last 50 years, 318 S. Leiden (Hon. ): Sijthoff 1951.Google Scholar
  132. [2]
    Bienfait, J. L., u. T. Hof : Buitenproeven met geconserveerde palen. aste mededeling. Centr. Inst. Mat. Ond. Alfdeling Hout. Delft, Circ. 8, 1948, 33 S.Google Scholar
  133. [3]
    Rennerfelt, E.: The wood preservation committees field and rotchamber experiments with wood preservatives. Med. Stat. Skogsforskn. Inst. Bd. 44 (1954) S. 36.Google Scholar
  134. [4]
    Schulz, G.: Ein mykologisches Verfahren zur Bewertung vorbeugender Schutzmittel gegen das Verblauen von Kiefernholz. Angew. Bot. Bd. 26 (1951) S. 42/54.Google Scholar
  135. [5]
    Schulz, G.: Ein mykologisches Verfahren zur Bewertung fungizider Grundiermittel mit bläuewidriger Wirkung. Z. Holz Bd. 10 (1952) S. 353/56Google Scholar
  136. [6]
    Theden, G., u. K. Starfinger : Versuche mit einem abgewandelten Laboratoriumsverfahren zur kurzfristigen Prüfung der pilzwidrigen Wirksamkeit von Holzschutzmitteln. Holzforschung Bd. 6 (1952) S. 10510.Google Scholar
  137. [7]
    Leutritz, J. jr.: A wood-soil contact culture technique for laboratory study of wood-destroying fungi, wood decay, and wood-preservation. Bell Syst. techn. J. Bd. 25 (1946) S. 102/35.Google Scholar
  138. [8]
    Richards, C. A., u. R. M. Addoms : Laboratory methods for evaluating wood preservatives: Preliminary comparison of agar and soil culture techniques using impregnated wood blocks. Proc. Amer. Wood-Preservers’ Assoc. Bd. 43 (1947) S. 41/56.Google Scholar
  139. [9]
    Trendelenburg, R.: Über die Abkürzung der Zeitdauer von Pilzversuchen an Holz mit Hilfe der Schlagbiegeprüfung. Z. Holz 1940, S. 397.Google Scholar
  140. [10]
    Pechmann, H. v., u. O. Schaile : Über die Änderung der dynamischen Festigkeit und der chemischen Zusammensetzung des Holzes durch den Angriff holzzerstörender Pilze. Forstwiss. Cbl, Bd. 69 (1950) S. 441/66.Google Scholar
  141. [11]
    Bienfait, J. L., u. T. Hof : Feldversuche mit verschiedenen Holzschutzmitteln im Holzinstitut T. N. O. Delft (Niederlande). Z. Holz Bd. 12 (1954) S. 306/08.Google Scholar
  142. [12]
    Mayer-Wegelin, H.: Die Festigkeit verstockten Rotbuchenholzes. Z. Holz Bd. 11 (1953) S. 175/79.Google Scholar
  143. [13]
    Mayer-Wegelin, H.: Der Härtetaster. Allg. Forst-u. Jagdztg. Bd. 122 (1950) S. 12/23.Google Scholar
  144. [14]
    Becker, G.: Der Einfluß verschiedener Versuchsbedingungen bei der „Termitenprüfung“ von Holzschutzmitteln unter Verwendung von Calotermes flavicollis als Versuchstier. Wiss. Abh. dtsch. Mat.-Prüf.-Anst. 1942, S. 55/66.Google Scholar
  145. [15]
    Hunt, G. M., u. T. E. Snyder : An international termite exposure test. Twenty-first progress report. Proc. Amer. Wood-Preservers’ Assoc. Bd. 48 (1952) S. 234/37.Google Scholar
  146. [16]
    Becker, G., u. B. Schulze : Laboratoriumsprüfung von Holzschutzmitteln gegen Meerwasser-Schädlinge. Wiss. Abh. dtsch. Mat.-Prüf.-Anst. 1950 S. 76/83.Google Scholar
  147. [17]
    Göhre, K.: Holzschutzmittelkurzprüfung mit Hilfe der statischen Biegefestigkeit. Arch. f. Forstwesen, Berlin, Bd. 4 (1955) S. 293/301.Google Scholar
  148. [18]
    Duncan, Catherine G.: Preliminary outline of a proposed method for the laboratory evaluation of wood preservatives. U. S. For. Prod. Lab. Madison, Wisc. April 1955.Google Scholar
  149. [1]
    Metz, L.: Holzschutz gegen Feuer, 2. Aufl., S. 28. Berlin: VDI-Verlag 1942.Google Scholar
  150. [2]
    Schlegel, R.: Untersuchungen über die Grundlagen des Feuerschutzes von Holz. Diss. T. H. Berlin 1934.Google Scholar
  151. [3]
    Metz, L.: Z. Holz Bd. 1 (1938) S. 217.Google Scholar
  152. [4]
    Mahlke-Troschel : Handbuch der Holzkonservierung, 3. Aufl., S. 403, Tab. 1. Berlin/ Göttingen/Heidelberg: Springer 1950.Google Scholar
  153. [5]
    Metz [1],S. 110.Google Scholar
  154. [6]
    Mahlke-Troschel [4], S. 412, Tab. 3.Google Scholar
  155. [7]
    Metz, L.: Herabsetzung der Brennbarkeit des Holzes. Mitt. Fachaussch. Holzfragen Nr. 13, S. 38. Berlin 1936.Google Scholar
  156. [8]
    Tentative Method of Fire Hazard Classification of Building Materials. ASTM Designation: E 84–50 T.Google Scholar
  157. [9]
    Metz [7], S. 44.Google Scholar
  158. [10]
    Seekamp, H.: Die Beeinflussung der Brennbarkeit des Holzes durch Holzschutzmittel. Wiss. Abh. dtsch. Mat.-Prüf.-Anst. II. Folge, H. 7, S. 109. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1950.Google Scholar
  159. [11]
    British Standard Specification. Fire Tests on Building Materials and Structures. B. S. 476: 1953, S. 6.Google Scholar
  160. [12]
    Weiss, H. F.: Kunststoffe Bd. 3 (1913) S. 310.Google Scholar
  161. [13]
    Structural Fiber Insulating Board, Commercial Standard CS 42–49, November 1949.Google Scholar
  162. [14]
    B. S. 476: 1932, III, 7.Google Scholar
  163. [15]
    Vorreiter, L.: Neues Gerät und Verfahren zur Abbrandprüfung fester, brennbarer Stoffe. Vfdb-Z. Forsch. u. Techn. im Brandschutz Bd. 3 (1954) H. 1, S. 17.Google Scholar
  164. [16]
    Seekamp, H.: Die Klassifizierung der Brennbarkeit holzhaltiger Platten. Z. Holz Bd. 12 (1954) H. 5, S. 189.Google Scholar
  165. [17]
    B. S. 476: 1953, S. 7.Google Scholar
  166. [18]
    Fire Hazard Classification of Building Materials. Underwriters Laboratories, Inc., Bull. Res. No. 32, September 1944.Google Scholar
  167. [19]
    Jentzsch, H.: Die Bestimmung der Entzündungs-und Brenneigenschaften des Holzes und anderer Stoffe mit Hilfe des Zündwertverfahrens. Z. Holz Bd$110 (1952) S. 385; Bd. 11 (1953) S. 462.Google Scholar
  168. [20]
    Jentzsch, H.: Neuere Untersuchungen zur Klassifizierung der Brennbarkeit von Holz. Z. Holz Bd. 12 (1954) H. 5, 5. 197.Google Scholar
  169. [21]
    Department of Scientific and Industrial Research and Fire Offices Committee. Joint Fire Research Organisation: The Ignition of Wood by radiation. D. I. LAWSON and D. L. SIMMs, F.P.E. Note No. 33, 1950.Google Scholar
  170. [22]
    Simms, D. L.: Fire Hazard of Timber. Paper read at the British Wood Preserving Association Annual Convention, 1951.Google Scholar
  171. [23]
    Lawson, D. I., u. D. L. Simms: The ignition of wood by radiation. Brit. J. appl. Phys. Bd. 3 (1952) S. 288 u. 394.Google Scholar
  172. [24]
    Technische Bestimmungen für Zulassung neuer Bauweisen, DIN 4110, B. Gruppe V Feuerschutzmittel.Google Scholar
  173. [25]
    Widerstandsfähigkeit von Baustoffen und Bauteilen gegen Feuer und Wärme, DIN 4102, Brandversuche, Blatt 3, A. II. 2.Google Scholar
  174. [26]
    Metz, L., u. H. Seekamp: Prüfung von Feuerschutzmitteln für Holz nach dein Verfahren DIN 4102. Z. Holz Bd. 5 (1942) S. 19.Google Scholar
  175. [27]
    Hunt, G. M., T. R. Truax H. C. A. Harrison: Proc. Amer. Wood-Preservers’ Assoc., 26. Jahresversammlung, S. 3. Washington 1930.Google Scholar
  176. [28]
    Standard Methods of Test for Combustible Properties of Treated Wood by the Fire-Tube Apparatus. ASTM Designation: E 69–50.Google Scholar
  177. [29]
    Brown, C. R.: Methoden zur Prüfung von Holz, das mit Feuerschutzmitteln behandelt ist. Proc. Amer. Soc. Test. Mater. Bd. 35 II (1935) S. 674.Google Scholar
  178. [30]
    Proc. Amer. Soc. Test. Mater. Bd. 41 (1941) S. 239 u. 241.Google Scholar
  179. [31]
    Standard Method of Test for Combustible Properties of treated wood by the crib test. ASTM Designation: E 160–50.Google Scholar
  180. [32]
    Schlyter, R.: Feuerschutzmittel für Holzkonstruktionen und Textilien. Statens Provningsanstalt Stockholm, Meddelande 62.Google Scholar
  181. [33]
    Statens Provningsanstalt, Stockholm, Meddelande 66, Abschnitt B: Bestimmungen zur Brandprüfung und Klassifizierung von Baumaterial und -konstruktionen.Google Scholar
  182. [34]
    Metz [1], S. 152.Google Scholar
  183. [35]
    Daimler, K.: Verfahren zur Herstellung von Feuerschutzmittellösungen. D.B.P Nr. 862666, 38 h 2/02.Google Scholar
  184. [36]
    Chemiker-Taschenbuch (hrsg. KOPPEL), 60. Aufl., Bd. III, S. 124. Berlin: Springer 1937.Google Scholar
  185. [37]
    Virtala, V.: Vollautomatische Bewetterungsanlage für beschleunigte Wetterbeständigkeitsprüfungen. Bericht Nr. 11 der Staatl. Techn. Forschungsanstalt in Finnland, Helsinki 1944.Google Scholar
  186. [38]
    Kummerer, L., u. H. Kolb : Die chemische Nachprüfung der Feuerschutzimprägnierung von Dachstühlen. Z. Holz Bd. 6 (1943) S. 203.Google Scholar
  187. [39]
    Schuch, K.: Untersuchungen über den quantitativen Nachweis der Feuerschutzmittel auf Phosphatbasis. Holzforschung Bd. 5 (1951) S. 74.CrossRefGoogle Scholar
  188. [40]
    Bryan, J.: The Fire Hazard. Wood, Dezember 1943.Google Scholar
  189. [41]
    Dürr, F., u. K. Einer : Verbesserung der Prüfung von Feuerschutzmitteln für Holz. Holz als R. u. W. Bd. 13 (1955) S. 468.Google Scholar
  190. [42]
    Schütze, W.: Untersuchungen zur feuerschutztechnischen Beurteilung der Eigenschaften von Baustoffen. VFDB-Zeitschrift Bd. 5 (1956) S. B.Google Scholar
  191. [1]
    Kühne, K., u. H. Strässler : fiber den Einfluß der Plattenlage bei Wasserlagerungsversuchen an Holzfaserplatten. Schweizer Arch. angew. Wiss. Techn. Bd. 20 (1954) H. 6.Google Scholar
  192. [2]
    Fickler, H. H. [Z. Holz als Roh-und Werkstoff Bd. 10 (1952) S. 207] gibt eine Übersicht über die Entwicklung der internationalen Normen zur Prüfung von Holzfaserplatten. — Vgl. auch A. DosounlL: Ebenda Bd. 12 (1954) S. 55.Google Scholar
  193. [3]
    Winter, H., u. W. Frenz: Z. Holz als Roh-und Werkstoff Bd. 12 (1954) S. 348ff.Google Scholar
  194. [4]
    ASTM Standard D 1037–52: Methods of Tests for Evaluating the Properties of Fiber Building Boards.Google Scholar
  195. [5]
    Monnin, M.: L’essai des bois. Kongreß-Buch, Zürich, Intern. Verb. Mat. Prüf., S. 85f. Zürich 1932.Google Scholar
  196. [6]
    NF-Norm B 33 1943.Google Scholar
  197. [7]
    Pallay, N.: Z. Holz als Roh-und Werkstoff Bd$11 (1937/38) S. 126; Bd. 2 (1939) S. 414.Google Scholar
  198. [8]
    Huber, K.: Z. Holz als Roh-und Werkstoff Bd. 1 (1937/38) S. 254.Google Scholar
  199. [9]
    Friedrich, K.: Z. Holz als Roh-und Werkstoff Bd. 2 (1939) S. 131.CrossRefGoogle Scholar
  200. [10]
    Sachsenberg, E.: Holzbearb.-Masch. Bd. 5 (1929) S. 553.Google Scholar
  201. [11]
    Thunell, B., u. E. Perem: Undersökning av avnötningen hos olika trägolv. Meddelande 19, Sv. Träforskningsinstitutet, Trätekn. Avdeln., Stockholm 1948.Google Scholar
  202. [12]
    Kollmann, F.: Z. Holz als Roh-und Werkstoff Bd. 1 (1937) S. 87. — Egner, K.: Z. VDI Bd. 92 (1950) S. 169.Google Scholar
  203. [13]
    Kollmann, F.: Technologie des Holzes und der Holzwerkstoffe, 2. Aufl., Bd. 1, S. 858. Berlin/Göttingen/Heidelberg Springer: 1951 — Handbuch der Werkstoffkunde Bd. I.Google Scholar
  204. [14]
    Dosounil, A.: Svensk Papp. Tidn. Bd. 53 (1950) S. 609/12.Google Scholar
  205. [15]
    Kollmann, F., u. A. DosouDIL: VDI-Forsch.-Heft 426 ( 1949 ). Düsseldorf: VDI-Verlag 1949.Google Scholar
  206. [1]
    Zbl. Bauverw. 1939, S. 500.Google Scholar
  207. [2]
    Egner, K., u. H. Kolb : Versuche über die Tragfähigkeit von Dübelverbindungen in Schräganschlüssen. Fortschr. Forsch. Bauw., Reihe D, H. 20. Stuttgart: Franckh.Google Scholar
  208. [3]
    Erhart, E.: Zwei Großversuche mit Holzkonstruktionen. Bauingenieur 1937, H. 19/20.Google Scholar
  209. [4]
    Graf, O.: Versuche über die Widerstandsfähigkeit von Knotenpunktverbindungen aus Bauholz. Bauingenieur 11. Jg. (1930) H. 16, S. 277ff.Google Scholar
  210. [5]
    Graf, O., u. K. Egner: Versuche mit geleimten Laschenverbindungen aus Holz. Z. Holz 1. Jg. (1937/38) H. 12, S. 460ff.Google Scholar
  211. [6]
    Egner, K.: Versuche mit zweiteiligen, geleimten Holzstützen. Fortschr. Forsch. Bauw., Reihe D 1953, H. 9; 1955, H. 20.Google Scholar
  212. [7]
    Möhler, K.: Biege-und Knickversuche mit zusammengesetzten Holzdruckstäben. Fortschr. Forsch. Bauw., Reihe D 1953, H. 9; 1955, H. 20.Google Scholar
  213. [8]
    Graf, O., u. K. Egner: Untersuchungen mit Sparbalken, insbesondere für den Wohnungsbau. Mitt. Fachaussch. Holzfragen Nr. 31. VDI-Verlag 1941.Google Scholar
  214. [9]
    Graf, O. Dauerfestigkeit von Holzverbindungen. Mitt. Fachaussch. Holzfragen Nr. 22. VDI-Verlag 1938.Google Scholar
  215. [10]
    Egner, K.: Biegeschwellbelastung 35 m langer, genagelter Vollwandträger. Fortschr. Forsch. Bauw. Reihe D, 1953, H. 9, S. 109/38. Stuttgart: Franckh 1953.Google Scholar
  216. [11]
    Essais sur portes planes suivant spécifications du Cahier des Charges pour attribution de la marque de qualité. Hrsg. vom Centre Technique du Bois, Paris XII.Google Scholar
  217. [12]
    Graf, O.: Vergleichende Untersuchungen mit Dübelverbindungen. Bautechnik 1944. S. 23 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1957

Authors and Affiliations

  • H. Mayer-Wegelin
    • 1
  • K. Egner
    • 2
  • H. Zycha
    • 1
  • F. Kollmann
    • 3
  • H. Seekamp
    • 4
  1. 1.Hann. MündenDeutschland
  2. 2.StuttgartDeutschland
  3. 3.MünchenDeutschland
  4. 4.Berlin-DahlemDeutschland

Personalised recommendations