Arznei- und Genußmittel-Abhängigkeit bzw. -Mißbrauch im Straßenverkehr

  • H.-J. Wagner

Zusammenfassung

Bei der Erörterung über Mißbrauch und Sucht im Straßenverkehr muß auch an dieser Stelle nachdrücklichst festgestellt werden, daß der motorisierte Teil der Bevölkerung keine besondere Klasse mehr darstellt, sondern als repräsentativer Querschnitt aller Bevölkerungsschichten zu gelten hat. Das heißt, daß sich heute alle ein Kraftfahrzeug benutzende Menschen sich nicht anders verhalten als die nichtmotorisierten Bürger und daß die Lebensgewohnheiten des einen Teils denen des anderen entsprechen. Zahlreiche Untersuchungen der letzten Jahre haben das immer wieder bestätigt. Hier seien nur die Untersuchungen über den Alkoholkonsum verschiedener Bevölkerungsschichten und diejenigen über den Arzneimittelverbrauch erwähnt. Damit ist es erlaubt, die Ergebnisse von Repräsentativerhebungen in der Gesamtbevölkerung auf den ein Kraftfahrzeug besitzenden oder benutzenden Teil der Bevölkerung zu übertragen, ohne daß wesentliche Fehler bei dieser Manipulation zu befürchten wären.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Battegay, R.: Medikamentsucht als psychiatrisches Problem. In: 4. Internat. Kongr. der Internat. Föderation für Hygiene und Präventivmedizin, Wien 24.-26. Mai 1965, S. 151 – 159.Google Scholar
  2. Beier, R.: Rechtsfragen bei psychischen Erkrankungen. Therapiewoche 17, 777–786 (1966).Google Scholar
  3. Böcker, F.: Eine Methode zur genaueren Erfassung von Bewußtseinstrübungen und Durchgangs-Syndromen. Arch. Neurol., Neurochir. u. Psychiat. 88, 332–338 (1961).Google Scholar
  4. Danner: Bericht über 20. Sitzg der Suchtstoffkommission des Wirtschafts- und Sozialrates der Vereinten Nationen. Dtsch. Apoth.-Ztg 1966, 275–279.Google Scholar
  5. Dotzauer, G., u. H. H. Wieck: Rückschlüsse aus dem Serumbarbituratspiegel auf die Fahrtüchtigkeit. Dtsch. Autorecht 35, 174–179 (1966).Google Scholar
  6. Ehrhardt, H.: Rauschgiftsucht. In: Ponsold, Lehrbuch der gerichtlichen Medizin, 3. Aufl., S. 116–136. Stuttgart: Georg Thieme 1967.Google Scholar
  7. Händel, K.: Rechtsfragen zum Thema „Arzneimittel und Verkehr“. Mitt. dtsch. Ges. Ver-kehrsmed. 14, 45–62 (1963).Google Scholar
  8. Hesse, E.: Rausch-, Schlaf- und Genußgifte, 3. Aufl. Stuttgart: Ferdinand Enke 1966.Google Scholar
  9. Hoff, H., u. K. Händel: Verkehrsunfall und Persönlichkeit. Schriftenreihe zum Problem der Suchtgefahren, H. 8. Hamm: Hoheneck 1961.Google Scholar
  10. Hoff, H., u. G. Hofmann: Mißbrauch von Schlafmitteln und Tranquilizern, vgl. R. Battegay, 1.c., S. 35–44.Google Scholar
  11. Kielholz, P.: Tablettensucht. Ref. in Ärzteblatt 1967, 740–742.Google Scholar
  12. Kielholz, P., u. W. Pöldinger: Pharmaka, Drogenabhängigkeit und Verkehr. Schweiz. med. Wschr. 97, 49–54 (1967).PubMedGoogle Scholar
  13. Laubenthal, F.: Sucht und Mißbrauch. Stuttgart: Georg Thieme 1964.Google Scholar
  14. Lauer, W.: Auswirkung und Beurteilung extrem hoher Blutalkoholkonzentrationen beim Menschen — Werte über 3‰. Med. Diss. Mainz 1965.Google Scholar
  15. Schulte, W.: Sucht und Mißbrauch in der Behandlung durch den praktischen Arzt. Suchtgefahren 12, Nr 1, 16–23 (1966).Google Scholar
  16. Solms, H.: Sozio-kulturelle und wirtschaftliche Bedingungen der Giftsuchten, des Medikamentenmißbrauchs und des chronischen Alkoholismus. Suchtgefahren 12, Nr 1, 1–15 (1966).Google Scholar
  17. Staehlin, J. E.: Zit. nach Hoff, 1.c.Google Scholar
  18. Wagner, H.-J.: Forensische Aspekte zum Thema „Arzneimittel und Verkehrssicherheit“. In: Akt. Probl. Verkehrsmed., H. 2, 125–133 (1965).Google Scholar
  19. Wagner, H.-J.: Das arzneimittelbeeinflußte Zustandsbild von Tätern und damit im Zusammenhang stehende Fragen. In: Veröff. des Landeskriminalpolizeiamtes Niedersachsen 4, 186–191 (1967).Google Scholar
  20. Wagner, H.-J.: Arzneimittel-Mißbrauch und -Sucht im Straßenverkehr. Ost. Ärzteztg 22, 1704–1713 (1967).Google Scholar
  21. Wagner, H.-J., u. K. Wagner: Mißbrauch und Sucht im Hinblick auf den Verkehr. In: Handbuch Sucht und Mißbrauch, hrsg. von F. Laubenthal, S. 402–423. Stuttgart: Georg Thieme 1964.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin · Heidelberg 1968

Authors and Affiliations

  • H.-J. Wagner
    • 1
  1. 1.Homburg/SaarDeutschland

Personalised recommendations