Advertisement

Grundabtretung

  • Raimund Willecke
  • George Turner
Chapter
  • 13 Downloads

Zusammenfassung

Der Bergbau benötigt für seine Tagesanlagen Raum an der Oberfläche. Da er an die Lagerstätte und damit standortgebunden ist, wird ihm vom Gesetzgeber ein Vorrang gegenüber dem Grundeigentum eingeräumt. Der Grundbesitzer muß den für den Betrieb des Bergbaues erforderlichen Grund und Boden zur Benutzung zur Verfügung stellen. Sofern sich die Bergbautreibenden und der Grundbesitzer nicht gütlich darüber einigen können1, erfolgt dies durch einen Hoheitsakt. Einigen sich die Parteien gütlich, so bedeutet dies nicht, daß sie, wenn jeglicher Anhalt dafür fehlt, gewillt sind, ihre Rechtsbeziehungen nach den Vorschriften der Berggesetze zu regeln2.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Dahm, Die Rechtsnatur der bergrechtlichen Grundabtretung, Diss. Bonn 1962Google Scholar
  2. Heinemann, P, Raumordnung und bergrechtliche Grundabtretung, Diss. Köln 1961Google Scholar
  3. ders., Die Rechtsnatur der Zwangsgrundabtretung und ihrer Versagung nach heutiger Enteignungslehre, ZfB 103, 306Google Scholar
  4. Klostermann, Die rechtlichen Beziehungen zwischen dem Bergbautreibenden und dem GrundbesitzerGoogle Scholar
  5. Gruchot, Bd. 21, 245; 22, 300Google Scholar
  6. Krautschneider, Die Zwangsgrundabtretung unter besonderer Berücksichtigung der Verhältnisse im Lande Nordrhein-Westfalen, Glückauf 1957, 140, 1485Google Scholar
  7. Platte, Pächter und Grundabtretung nach preußischem Recht, ZfB 72, 447Google Scholar
  8. Schulte, H., Privatrechtliche Aufopferung und Enteignung (Zugleich ein Veitrag zu dem Problem der Rechtsnatur der bergrechtlichen Grundabtretung), Diss. Münster 1964Google Scholar
  9. ders. Zur Rechtsnatur der bergrechtlichen Grundabtretung, ZfB 106, 161; ders., Enteignung und privatrechtliche Aufopferung, DVBl. 1965, 386Google Scholar
  10. Turner, ZfB 108, 45 (54 ff.)Google Scholar
  11. Voelkel, Die bergrechtliche Zwangsgrundabtretung, ZfB 51, 45, 391Google Scholar
  12. Weiss, Der Rechtscharakter der bergrechtlichen Grundabtretung, Diss. Münster 1962Google Scholar
  13. Westhoff, Bergbau und Grundbesitz, Bd. 2: Die Grundabtretung, Die öffentlichen Verkehrsanstalten, 1906Google Scholar
  14. ders., Grundlegende Fragen des bergbaulichen Enteignungsrechts, ZfB 46, 43Google Scholar
  15. Wittus, Die Entschädigung des Grundeigentümers im Falle des § 138 ABG, ZfB 54, 264Google Scholar
  16. Willecke, Die Rechtsbeziehungen zwischen Bergwerkseigentümern und Grundeigentümern bei der Rückgabe von Grundstücken, deren Nutzung durch Grundabtretung erlangt worden ist, ZfB 109, 61Google Scholar
  17. Zydek, Anmerkung zum Urteil des BVerwG v. 7. 11. 1959 (zur Frage, ob Grundabtretung Enteignung ist), ZfB 101, 97.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1970

Authors and Affiliations

  • Raimund Willecke
    • 1
  • George Turner
    • 2
    • 3
  1. 1.Instituts für Berg- und EnergierechtTechnischen Universität ClausthalDeutschland
  2. 2.Technischen Universität ClausthalDeutschland
  3. 3.Technischen UniversitätBerlinDeutschland

Personalised recommendations