Advertisement

Die bergrechtliche Gewerkschaft

  • Raimund Willecke
  • George Turner

Zusammenfassung

Seit alters her besteht im deutschen Bergrecht die Gewerkschaft. Sie hat ihren Ursprung schon in den Bergordnungen des Mittelalters 1. Die Gewerken, die in früherer Zeit selbst in ihrer Grube mitarbeiteten, schlössen sich zusammen, um die zur Aufnahme ihres Betriebes erforderlichen Mittel selbst aufzubringen. Sie leisteten „Zubuße“, wenn irgendwelche Betriebsmittel nötig waren, sie erhielten „Ausbeute“, wenn diese Mittel nicht mehr nötig waren oder der Betrieb Gewinn abwarf.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Arntz, Von der Berggewerkschaft zur Aktiengesellschaft im Kohlenbergbau, Diss. Köln 1957Google Scholar
  2. Boldt, Der Isaysche Entwurf eines Bundesberggesetzes und das Gewerkschaftsrecht, ZfB 96, 309Google Scholar
  3. ders., Bemerkungen zur Neugestaltung des Berggewerkschaftsrechts in Nordrhein-Westfalen, Glückauf 1954, 1464Google Scholar
  4. ders., Verwirrung im Gewerkschaftsrecht, ZfB 93, 473; ders. Mitbestimmungsgesetz und Gewerkschaftsrecht, ZfB 92, 278Google Scholar
  5. Dapprich, Zur Reform der bergrechtlichen Gewerkschaft, ZfB 95, 417Google Scholar
  6. Falkenstein, Die Verantwortlichkeit des Repräsentanten der bergrechtlichen Gewerkschaft unter besonderer Berücksichtigung seiner Haftung bei gleichzeitigem Besitz sämtlicher Kuxe, Diss. Köln 1953Google Scholar
  7. Guder, Der Kux der bergrechtlichen Gewerkschaft neuen Rechts im Handelsverkehr, Diss. Köln 1959Google Scholar
  8. Höfener, Die Entstehung der bergrechtlichen Gewerkschaft nach dem Gesetz v. 25. 5. 1954 von Nordrhein-Westfalen, Diss. Bonn 1956Google Scholar
  9. Isay, Die Entstehung der Gewerkschaften nach dem Nordrhein-Westfälischen Gesetz v. 23. 2. 1954, Glückauf 1955, 1353Google Scholar
  10. Jaeger, Die Anwendung des Gesetzes über die Mitbestimmung auf die bergrechtlichen Gewerkschaften, Diss. Bonn 1956Google Scholar
  11. Knitterscheid, Die Rechtsstellung der Organe in der Gewerkschaft des Bergrechts nach dem Mitbestimmungsgesetz, Diss. Köln 1954Google Scholar
  12. ders., Zur Bedeutung des Mitbestimmungsrechts für die Gewerkschaft des Bergrechts, ZfB 96, 140Google Scholar
  13. Krautschneider, Säuberung im Gewerkschaftsrecht, ZfB 97, 228Google Scholar
  14. Lenz, Die Rechtsstellung bergrechtlicher Gewerkschaften außerhalb des Entstehungslandes, Diss. Köln 1962Google Scholar
  15. Natzel, Zur Umwandlung bergrechtlicher Gewerkschaften, Glückauf 1957, 1291Google Scholar
  16. Pastika, Wandlungen im Wesen und Bedeutung der bergrechtlichen Gewerkschaften, Diss. Köln 1960Google Scholar
  17. Röck, Die Änderung des Rechts der bergrechtlichen Gewerkschaften durch die Neufassung des § 94 ABG, Diss. Bonn 1958Google Scholar
  18. Schulte, Die Problematik der Finanzierung bergrechtlicher Gewerkschaften, Diss. Nürnberg 1959Google Scholar
  19. Schwach, Der Geschäftszweck einer bergrechtlichen Gewerkschaft nach dem im Lande Nordrhein-Westfalen geltenden Bergrecht, Diss. Köln 1958Google Scholar
  20. Seume, Die bergrechtliche Gewerkschaft heute, ZfB 106, 144Google Scholar
  21. Speckmann, Die Rechtsstellung eines Gewerken bei der Verschmelzung seiner Gewerkschaft und einer Aktiengesellschaft, Diss. Köln 1953Google Scholar
  22. Victor, Bestellung, Rechtsstellung und Aufgaben des Repräsentanten und des Grubenvorstandes der bergrechtlichen Gewerkschaft, Diss. Münster 1952Google Scholar
  23. Walter, Mangel bei der Entstehung oder Gründung von Gewerkschaften nach § 94 ABG, Diss. Bonn 1961Google Scholar
  24. Westhoff-Bennhold, Das preußische Gewerkschaftsrecht, 2. Aufl., 1912Google Scholar
  25. Zimmermann, Die Rechtsstellung der Organe der bergrechtlichen Gewerkschaft auf Grund des Mitbestimmungsgesetzes Eisen und Kohle, Diss. Köln 1955.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1970

Authors and Affiliations

  • Raimund Willecke
    • 1
  • George Turner
    • 2
    • 3
  1. 1.Instituts für Berg- und EnergierechtTechnischen Universität ClausthalDeutschland
  2. 2.Technischen Universität ClausthalDeutschland
  3. 3.Technischen UniversitätBerlinDeutschland

Personalised recommendations