Advertisement

Untersuchungen über synergistische Wirkungen von Gonadotropinen

  • G. Dörner
Part of the Symposion der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie book series (ENDOKRINOLOGIE, volume 8)

Zusammenfassung

Im endokrinologischen Schrifttum wird allgemein die Ansicht vertreten, daß Stutenserumgonatropin (PMS) vorwiegend FSH-Aktivität besitzt (1, 8, 10, 13, 14, 16, 17, 20–22). Die bei der Charakterisierung von PMS zur Bestimmung seines FSH-Gehalts bisher benutzten Methoden sind jedoch als überholt anzusehen, seitdem Steelman und Pohley (18) nachgewiesen haben, daß die Ovargewichtsvermehrung bei infantilen Rattenweibchen — die gleichzeitig mit relativ hohen HCG-Dosen behandelt werden — eine genaue, empfindliche und vor allem spezifische Testierungsmethode für FSH darstellt (2, 3, 20). Sie beruht auf der zuerst von Evans u. Mitarb. mitgeteilten Beobachtung, daß FSH und ICSH bezw. HCG eine sich gegenseitig potenzierende synergistische Wirkung auf das Ovargewicht infantiler Rattenweibchen aufweisen (4–6).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Abderhalden, R.: Die Hormone: Lehrbuch der Physiologie. S. 151. Berlin-GöttingenHeidelberg: Springer 1952.CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Brown, P. S.: J. Endocr. 18, 46 (1959).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Diczfalusy, E., u. E. D. Heinrichs: Arch. Gynäk. 187, 556 (1956).CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Evans, H. M., R. I. Pencharz and M. E. Simpson: Endocrinology 18, 601 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    and M. E. Simpson: In Pincus and K. V. Thimann: The Hormones. Vol. II. New York: Academic Press 1950.Google Scholar
  6. 6.
    S. Tolksdorf and H. Jensen: Endocrinology 25, 529 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Gemzell, C. A., E. Diczfalusy and G. Tillinger: J. clin. Endocr. 18, 1333 (1958).Google Scholar
  8. 8.
    Hamburger, Ch.: Acta endocr. (Kbh.) Suppl. 31, 59 (1957).Google Scholar
  9. 9.
    Hohlweg, W., u. G. Dörner: I. Internat. Kongr. Arzneimittelstandardisierung, Dresden, Nov. 1959, ref.: Pharmazie 1960, 138.Google Scholar
  10. 10.
    Hoffmann, F.: Die Sexualhormontherapie in der Gynäkologie. S. 62. Leipzig: Barth 1955.Google Scholar
  11. 11.
    Hohlweg, W., U. G. Dörner: I. Internationaler Kongreß für Endokrinologie, Kopenhagen, Juli 1960; Advance Abstract No. 265, S. 527. Periodica, Copenhagen 1960.Google Scholar
  12. 12.
    u. P. Kopp: Acta endocr. (Kbh.) 36, 299 (1961).Google Scholar
  13. 13.
    Jores, A., u. H. Nowakowski: Praktische Endokrinologie, S. 273. Stuttgart: Thieme 1960.Google Scholar
  14. 14.
    Ober, K. G.: In Labhart, A.: Klinik der inneren Sekretion. S. 520. - Berlin-GöttingenHeidelberg: Springer 1957.Google Scholar
  15. 15.
    Schäfer, G.: Hoppe-Seylers Z. physiol. Chem. (z. Z. im Druck).Google Scholar
  16. 16.
    Staemmler, H. J.: Klirr. Wschr. 38, 940 (1960).CrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    Dtsch. med. Wschr. 85, 2062 (1960).CrossRefGoogle Scholar
  18. 18.
    Steelman, S L, and F. M. Pohley: Endocrinology 53, 604 (1953).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  19. 19.
    Tonutti, E., O. Weller, E. Schuchardt u. E. Heinke: Die männliche Keimdrüse. S. 27. Stuttgart: Thieme 1960.Google Scholar
  20. 20.
    Voss, H. E.: In: R. Ammon U. W. Dirscherl: Fermente, Hormone, Vitamine. S. 525. Bd. II, Hormone. Stuttgart: Thieme 1960.Google Scholar
  21. 21.
    Werth, G.: Arzneimittel-Forsch. 5, 409 (1955); 6, 79 (1956).Google Scholar
  22. 22.
    Williams, R. H.: Textbook of Endocrinology, S. 26. Philadelphia-London: W. B. Saunders Company 1955.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1962

Authors and Affiliations

  • G. Dörner
    • 1
  1. 1.Institut für experimentelle Endokrinologie der CharitéBerlinDeutschland

Personalised recommendations