Ferromagnetismus

  • Eckart Kneller
  • Alfred Seeger
  • Helmut Kronmüller

Zusammenfassung

Nach 3.2 verhält sich ein Stoff, dessen atomare Bausteine ein permanentes magnetisches Moment haben, paramagnetisch, wenn zwischen den atomaren Momenten keine oder nur schwache Wechselwirkungen bestehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kap. 4

  1. [1]
    Weiss, P.: J. Phys. Chim. Hist. nat. 6 (1907) S. 661.Google Scholar
  2. [2]
    Potter, H.H.: Proc. roy. Soc, Lond. A 146 (1934) S. 362.ADSCrossRefGoogle Scholar
  3. [3]
    Myers, H. P., u. W. Sucksmith: Proc. roy. Soc, Lond. A 207 (1951) S. 427.ADSCrossRefGoogle Scholar
  4. [4]
    Weiss, P., u. R. Forrer: Ann. Phys., Paris 5 (1926) S. 153.Google Scholar
  5. [5]
    Sucksmith, W., u. R. R. Pearce: Proc. roy. Soc, Lond. A 167 (1938) S. 189.ADSCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG, Berlin/Göttingen/Heidelberg 1962

Authors and Affiliations

  • Eckart Kneller
    • 1
  • Alfred Seeger
    • 2
  • Helmut Kronmüller
    • 2
  1. 1.Max-Planck-Institutes für Metallforschung Dozent für Metallphysik und allgemeine MetalikundeTechnischen Hochschule StuttgartDeutschland
  2. 2.Max-Planck-Institut für Metallforschung StuttgartDeutschland

Personalised recommendations