Advertisement

Farbnebelbeseitigung

  • Rudolf Klose
Part of the Werkstattbücher book series (WERKSTATTBÜCHER, volume 49)

Zusammenfassung

Die physikalischen Vorgänge beim Farbspritzen bedingen eine Nebelbildung. Nebel entsteht dadurch, daß der Taupunkt der Luft unterschritten wird, d. h. die Luft sich soweit abkühlt, daß sie den in ihr gelösten Wasserdampf nicht zu halten vermag und ihn in Tropfenform ausscheidet. Die Abkühlung der Luft beim Spritzen hat ihren Grund einmal in der Entspannung und Ausdehnung des Luftstrahles, sodann in der Verdunstung des Lösungsmittels, die beide Wärme binden. Die Feuchtigkeit der Luft, die die Nebelbildung bei der Abkühlung erst möglich macht, rührt einmal von der allgemeinen Feuchtigkeit der Raumluft her und ist andererseits in dem Preßluftstrahl enthalten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. 1.
    R. Klose, Untersuchungen über das Verhalten von Farbnebeln in Spritzlackierereien. Werkstattstechn. Bd. 31 (1938) Nr. 1 S. 12.MathSciNetGoogle Scholar
  2. 2.
    R. Klose, Betrachtungen über die Prüfung von Anstrichstoffen. Maschinenbau, Betrieb Bd. 16, (1937) S. 507.Google Scholar
  3. 2.
    J. Litznar, Meteorol. C. (1914) Nr. 7.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Berlin Heidelberg 1951

Authors and Affiliations

  • Rudolf Klose
    • 1
  1. 1.EisenachDeutschland

Personalised recommendations