Advertisement

Magnetisches Verhalten von EDA-Komplexen

  • Günther Briegleb
Part of the Molekülverbindungen und Koordinationsverbindungen in Einzeldarstellungen book series (MOLEKÜL)

Zusammenfassung

In einem EDA-Komplex sind die Elektronensysteme beider Moleküle an der Bindung beteiligt; daher ist eine Veränderung der molaren Suszeptibilität des Komplexes gegenüber der Summe der Suszeptibili-täten der Komponenten zu erwarten1. Die Differenz A χm zwischen der molaren Suszeptibilität des EDA-Komplexes und der Summe der molaren Suszeptibilitäten der Komponenten könnte eine für die Komplexbildung charakteristische Größe Scin.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Die molaren diamagnetischen Suszeptibilitäten beliebiger Verbindungen können nach Pascal 2 näherungsweise additiv aus den konstanten atomaren Suszeptibilitäten der einzelnen Atome berechnet werden. Besondere Strukturelemente, wie Doppelbindungen und aromatische π-Elektronensysteme sind durch Inkremente zu berücksichtigen.Google Scholar
  2. 2.
    P. Pascal: Ann. chim. phys. 19, 5 (1910);Google Scholar
  3. 2a.
    P. Pascal: Ann. chim. phys. 25, 289 (1912);Google Scholar
  4. 2b.
    P. Pascal: Ann. chim. phys. 29, 218 (1913;Google Scholar
  5. 2b.
    P. Pascal: Compt. rend. 181, 656 (1925).Google Scholar
  6. 2c.
    P. W. Selwood: Magnetochemistry. London: Interscience Publishers 1956.Google Scholar
  7. 2d.
    J. Baudet: J. chim. phys. 58, 228 (1961),Google Scholar
  8. 2e.
    dort ausführliche Literaturangaben und ebenso bei A. Pacault, J. Hoarau u. A. Marchand: Advances in Chemical Physics. III, 1961, S. 171.CrossRefGoogle Scholar
  9. 1.
    S. S. Bhatnagar, N. B. Nevgi u. G. Tuli: Indian J. Phys. 9, 311 (1934).Google Scholar
  10. 2.
    C. Courty: Compt. rend. 204, 1248 (1937).Google Scholar
  11. 3.
    M. Kondo, M. Kishita, M. Kimura u. M. Kubo: Bull. Chem. Soc. Japan 29, 305 (1956).CrossRefGoogle Scholar
  12. 4.
    S. S. Bhatnagar, M. R. Verma u. P. L. Kapur: Indian J. Phys. 9, 131, (1934).Google Scholar
  13. 5.
    H. Mikhail u. F. G. Baddar: J. Chem. Soc. (London) 1944, 590.Google Scholar
  14. 6.
    R. C. Sahney, S. L. Aggarwal u. M. Singh: J. Indian Chem. Soc. 23, 335 (1946).Google Scholar
  15. 7.
    B. Puri, R. C. Sahney, M. Singh u. S. Singh: J. Indian Chem. Soc. 24, 409 (1947).Google Scholar
  16. 8.
    S. B. Khatavkar, M. G. Datar u. D. D. Khanolkar: J. Univ. Bombay 27, 17 (1958).Google Scholar
  17. 9.
    S. Banerjee: Z. Krist. A 100, 316 (1938).Google Scholar
  18. 1.
    S. S. Bhatnagar, M. R. Verma u. P. L. Kapur: Indian J. Phys. 9, 131 (1934).Google Scholar
  19. 2.
    H. Mikhail u. F. G. Baddar: J. Chem. Soc. (London) 1944, 590.Google Scholar
  20. 3.
    R.C. Sahney, S.L. Aggarwal u. M. Singh: J. Indian Chem. Soc.23, 335 (1946).Google Scholar
  21. 4.
    B. Puri, R. C. Sahney, M. Singh u. S. Singh: J. Indian Chem. Soc. 24, 409 (1947).Google Scholar
  22. 5.
    H. Kainer, D. Bijl u. A. C. Rose-Innes: Naturwiss. 41, 303 (1954);CrossRefGoogle Scholar
  23. 5a.
    H. Rainer u. A. Überle: Ber. Dtsch. Chem. Ges. 88, 1147 (1955);Google Scholar
  24. 5b.
    H. Kainer u. W. Otting: Ber. Dtsch. Chem. Ges. 88, 1921 (1955);Google Scholar
  25. 5c.
    D. Bijl, H. Kainer u. A. C. Rose-Innes: J. Chem. Phys. 30, 765 (1959).CrossRefGoogle Scholar
  26. 6.
    H. Inokuchi, K. Ikeda u. H. Akamatu: Bull. Chem. Soc. Japan 33, 1622 (1960).CrossRefGoogle Scholar
  27. 7.
    D. D. Eley u. H. Inokuchi: Proceedings of the third biennial conference on carbon, S. 91. New York: Pergamon Press 1959.Google Scholar
  28. 1.
    M. M. Labes, R. Sehr u. M. Bose: J. Chem. Soc. (London) 32, 1570 (1960).Google Scholar
  29. 2.
    Siehe Anni. 6, S. 249.Google Scholar
  30. 3.
    Für die Berechnung der freien Radikalkonzentration wurde von Kainer u. Mitarb., 1. c, eine 1 : 1-Molekülverbindung mit je einem ungepaarten Elektron vorausgesetzt. Nach Labes, Sehr und Bose1 ist die Annahme einer 1: 1-Molekülverbindung nicht erfüllt; weiterhin sollten bei einer vollständigen Elektronenübertragung zwischen Donator- und Acceptormolekül zwei ungepaarte Elektronen pro Komplexmolekül vorliegen. Daher können die Konzentrationsangaben nur als qualitative Vergleichsgrößen gewertet werden.Google Scholar
  31. 4.
    Y. Matsunaga: Bull. Chem. Soc. Japan 28, 475 (1955).CrossRefGoogle Scholar
  32. 5.
    Y. Matsunaga: J. Chem. Phys. 30, 855 (1959).CrossRefGoogle Scholar
  33. 5a.
    L. S. Singer u. J. Kommandeur: J. Chem. Phys. 34, 133 (1961).CrossRefGoogle Scholar
  34. 1.
    Die aus der ESR-Absorption bestimmte Aktivierungsenergie des Perylen-Jod-Komplexes und des Pyren-Jod-Komplexes entspricht der Aktivierungsenergie der elektrischen Leitfähigkeit dieser Komplexe2 (vgl. auch S. 243).Google Scholar
  35. 2.
    J. Kommandeur u. F. R. Hall: J. Chem. Phys. 34, 129 (1961).CrossRefGoogle Scholar
  36. 3.
    H. M. Buck, J. H. Lupinski u. L. J. Oosterhoff: Mol. Phys. 1, 196 (1958).CrossRefGoogle Scholar
  37. 4.
    D. R. Kearns, G. Tollin u. M. Calvin: J. Chem. Phys. 32, 1020 (1960).CrossRefGoogle Scholar
  38. 5.
    S. P. McGlynn u. J. D. Boggus: J. Am. Chem. Soc. 80, 5096 (1958).CrossRefGoogle Scholar
  39. 1.
    Siehe Anm. 5, S. 249.Google Scholar
  40. 2.
    Siehe S. 243, Fußnote 1 und 2.Google Scholar
  41. 3.
    Eine Veränderung der Fehlstellenanzahl wäre erst bei höheren Temperaturen zu erwarten, die aber wegen der Zersetzlichkeit der Komplexe experimentell nicht zugänglich sind.Google Scholar
  42. 1.
    D. S. Acker, K. J. Harder, W. R. Hertler, W. Mahler, L. R. Melby, R. E. Benson u. W. E. Mochel: J. Am. Chem. Soc. 82, 6408 (1960).CrossRefGoogle Scholar
  43. 2.
    Nach neueren Untersuchungen von Chesnut, Foster und Phillips 3 kann die Temperaturabhängigkeit der festen paramagnetischen Salze des 7,7,8,8-Tetra-cyanchinodimethans mittels der Gleichung (XIV, 3), also unter der Annahme eines Singulett-Triplett-Gleichgewichtes beschrieben werden. Demnach soll im Kristallgitter eine Spinwechselwirkung zwischen zwei TCNQ-- bzw. (TCNQ)2 --Radikalionen existieren.Google Scholar
  44. 3.
    D. B. Chesnut, H. Foster u. W. D. Phillips: J. Chem. Phys. 34, 684 (1961).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag oHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1961

Authors and Affiliations

  • Günther Briegleb
    • 1
  1. 1.Physikalischen ChemieUniversität WürzburgDeutschland

Personalised recommendations