Advertisement

Gruß an Arnold Wittek

zum 80. Geburtstag am 8. November 1951
  • Georg Hohmann

Zusammenfassung

Er gehörte zu den Paladinen Albert Hoffas, dieses Mitbegründers der heutigen Orthopädie, mit seiner großen Anziehungskraft auf begabte Schüler, welche sich um den Meister scharten. Wir Älteren haben diese Männer noch gekannt und manchem von ihnen nahegestanden, wie August Blencke, dem unvergeßlichen, Alfred Schanz, dem hochgemuten Optimisten, Hermann Gocht, dem feingebildeten, Hans Spitzy, dem erfindungsreichen, Peter Bade, dem orthopädischen Historiker, Gustav Drehmann, dem aufrechten kernigen Mann, Leonhard Rosenfeld und Adolf Aisberg, den wohl ältesten Schülern des Meisters, Konrad Biesalski nicht zu vergessen, dem unser Fach so vieles verdankt, und dem letzten Schüler Hoffas, Gustav Albert Wollenberg, von vielen anderen nicht zu sprechen, deren Zahl eine große ist. Sie flogen in alle Welt hinaus, und ihnen ist es zu danken, daß sie das junge Fach der Orthopädie aus der Empirie heraushoben und eine wohlbegründete Disziplin schufen. Eine glänzendere Schar von Gleichstrebenden, in der Arnold Wittek seine orthopädischen Weihen erhielt, kann man sich kaum vorstellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von J. F. Bergmann 1954

Authors and Affiliations

  • Georg Hohmann
    • 1
    • 2
  1. 1.Universität MünchenDeutschland
  2. 2.Orthopädischen UniversitätsklinikDeutschland

Personalised recommendations