Die experimentelle Bestimmung der unteren Leistungsgrenze der Lungen

  • U. J. Wassner
Part of the Die Tuberkulose und Ihre Grenzgebiete in Einzeldarstellungen book series (TBC, volume 12)

Zusammenfassung

Aus der Definition der unteren Leistungsgrenze der Lungen ergeben sich die Bedingungen für ihre experimentelle Bestimmung:
  1. 1.

    Das vorhandene Ventilationsvermögen der Gesamtlunge ist derart auf eine Lungenseite zu beschränken, daß diese Lunge genötigt wird, allein das gesamte vom Organismus angebotene Kohlendioxyd abzuatmen.

     
  2. 2.

    Während die CO2-Ausscheidung jeder Lungenseite geprüft wird, soll die O2-Aufnahme auf beiden Seiten unbehindert sein, damit Hypoxie-Effekte vermieden werden.

     
  3. 3.

    Die Versuchsanordnung muß so getroffen werden, daß nicht nur die Wirkung einer Ventilationseinschränkung auf die CO2-Abatmung geprüft werden kann, sondern es ist zu zeigen, daß zwischen Ventilationseinschränkung, CO2-Abgabe, CO2-Retention und Blutreaktionen feste Beziehungen bestehen.

     
  4. 4.

    Die Versuchsanordnung muß derart sein, daß sie jedem Kranken zugemutet werden kann und im Rahmen klinischer Funktionsdiagnostik regelmäßig durchführbar ist.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG / Berlin · Göttingen · Heidelberg 1961

Authors and Affiliations

  • U. J. Wassner
    • 1
  1. 1.Oberarzt Der ChirurgischenUniversitätsklinik GiessenDeutschland

Personalised recommendations