Zusammenfassung

Die Fortschritte in der Kultur von Säugerzellen haben auf die Virusforschung außerordentlich befruchtend eingewirkt, und heute bildet die Zellkulturmethodik vielleicht deren wichtigste experimentelle Grundlage und ist damit zu einem unentbehrlichen Hilfsmittel virologischer Laboratorien geworden. Die Wechselwirkung von Zellkulturen tierischen Ursprungs mit Viren soll jedoch hier nur in Form eines knappen Überblicks besprochen werden. Denn erstens würde eine Darstellung der gesamten Biologie tierischer Viren in ihrer Vielfalt den Rahmen der vorliegenden Zusammenfassung bei weitem sprengen. Außerdem bestehen viele Parallelen zwischen den Vorgängen bei der Virus-Infektion tierischer und derjenigen pflanzlicher Zellen sowie bei der Infektion bakterieller Zellen durch Phagen, wobei die pflanzlichen und bakteriellen Systeme zudem in mancher Hinsicht wesentlich eingehender untersucht worden sind. Damit ist ein großer Teil der beobachteten Phänomene gar nicht typisch für die tierische Zelle als solche, sondern viel eher für die Natur und Wirkungsweise eines viralen Agens im allgemeinen. Schließlich liegen von kompetenterer Seite ausführliche Darstellungen über die verschiedensten Aspekte der Biologie tierischer Viren vor, auf die deshalb hier verwiesen werden kann [93, 113, 144, 242, 335, 654].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1965

Authors and Affiliations

  • R. Schindler
    • 1
  1. 1.Institut Suisse de recherches expérimentales sur le CancerLausanneSchweiz

Personalised recommendations