Advertisement

Das Recht als Teil und Spiegel der göttlichen Weltordnung: Thomas Aquinas und die Scholastik

  • Carl J. Friedrich
Part of the Enzyklopädie der Rechts- und Staatswissenschaft book series (ENZYKLOPÄDIE)

Zusammenfassung

Trotz großer Vielfalt der Formulierungen im Einzelnen ist die Rechtsphilosophie des Mittelalters von unerhörter Einförmigkeit im Wesentlichen. Sie kulminiert in der Rechtsphilosophie des Thomas Aquinas, der ihr bekanntlich einen längeren Abschnitt seiner Summa Theologica gewidmet hat. Und diese Rechtsphilosophie wird auch heute noch von denjenigen katholischen Denkern vorgetragen, die in des hl. Thomas Lehrgebäude den vollendeten Ausdruck der philosophia perennis sehen. Es ist nämlich auf dem Gebiet der Rechtsphilosophie so, daß der Übergang von Augustin und den in ihm enthaltenen platonischen Elementen zu Thomas Aquinas und seiner aristotelischen Einstellung gar keine besonders deutliche Wendung bedeutet, zumal gerade auf diesem Gebiet Thomas Aquinas unter Ablehnung von Aristoteles an mittelalterlich-christlichen Anschauungen festhält, wie er ja auch auf dem Gebiet der Staatslehre dem Aristoteles entgegen die Monarchie als beste Staatsform erklärt, und zwar nicht eine weltlich beschränkte oder konstitutionelle Monarchie, sondern eine nur von der Kirche her im Sinne christlicher Gerechtigkeit auf geistlichem Gebiet beschränkte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Carlyle, R. W. u. A. J.: A History of Medieval Political Theory in the West (6 Bde, 1903–6; für dieses Kapitel siehe besonders Bd. V, Teil I, Kapitel 4-6).Google Scholar
  2. Dempf, Alois: Sacrum imperium (1929).Google Scholar
  3. d’Entrèves, A. Passerin: The Medieval Contribution to Political Thought (1939).Google Scholar
  4. Gilson, Étienne: Le thomisme (1927) (das heute führende Werk über die Gesamtkonzeption des Thomas von Aquin; zum Recht s. Kapitel XV).Google Scholar
  5. Jenks, Edward: Law and Politics in the Middle Ages (1919).Google Scholar
  6. McIlwain, Charles H.: The Growth of Political Thought in the West (1932).Google Scholar
  7. Previté-Orton, C. W.: The Defensor Pacis of Marsilius of Padua 1928.Google Scholar
  8. Vinogradoff, Paul: Roman Law in Medieval Europe (1909).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Berlin Heidelberg 1955

Authors and Affiliations

  • Carl J. Friedrich

There are no affiliations available

Personalised recommendations