Advertisement

Zur Frage der Biguanidwirkung bei Fettsucht

  • H. Liebermeister
  • W. Schilling
  • H. Daweke
  • K. Jahnke
Part of the Symposion der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie book series (ENDOKRINOLOGIE, volume 12)

Zusammenfassung

In letzter Zeit wurde verschiedentlich berichtet, daß bei fettsüchtigen Diabetikern unter Biguanidverabreichung eine Gewichtsabnahme zu beobachten ist. Auf diese Tatsache hatten Haller und Strauzenberg bereits 1963 hingewiesen (1). 1 Jahr später berichteten Patel und Stowers über eine Serie von 165 adi-pösen Diabetikern, bei denen unter Phenforminbehandlung eine monatliche Gewichtsabnahme von durchschnittlich etwa 2% des Idealgewichts eingetreten war (2). Über ähnliche Beobachtungen erschienen in der Folgezeit Arbeiten von Weller (3), Moss (4), M. I. Schwartz u. Mitarb. (5) sowie Pedersen (6). Dieser Effekt wurde von den Erstbeschreibern auf die anorexigene Wirkung der Biguanide bezogen. Die späteren Autoren diskutierten jedoch außerdem bestimmte Stoffwechseleffekte dieser Stoffe.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Haller, H., u. S. E. Strauzenberg: In 2. Symposium über Diabetesfragen in Karlsburg 1963, S. 393-404.Google Scholar
  2. 2).
    Patel, D. D., and J. M. Stowers: Lancet 1964, II, 282.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3).
    Weller, Ch.: Lancet 1965, I, 53.CrossRefGoogle Scholar
  4. 4).
    Moss, I. M.: Med. Tms. (Lond.) 92, 645 (1964).Google Scholar
  5. 5).
    Schwartz, M. J., S. Mirsky, and L. E. Schaefer: Lancet 1965, I, 959.CrossRefGoogle Scholar
  6. 6).
    Pedersen, J.: Lancet 1964, II, 821.CrossRefGoogle Scholar
  7. — Acta endocr. (Kbh.) 49, 479 (1965).Google Scholar
  8. 7).
    Hohorst, H. J.: In H. U. Bergmeyer: Meth. d. enzym. Analyse, S. 266. Weinheim (Bergstr.): Verl. Chemie 1962.Google Scholar
  9. 8).
    Boehringer, C. F.: Vorläufige Arbeitsvorschrift vom Mai 1964.Google Scholar
  10. 9).
    Kreutz, F. H.: Klin. Wschr. 7, 362 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  11. 10).
    Rosenthal, H. L., M. L. Pfluke, and J. Callerami: Clin. chim. Acta 4, 329 (1959).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. 11).
    Kreutz, F. H.: Clin. Chem. 4, 492 (1963).Google Scholar
  13. 12).
    Williamson, D. H., J. Mellanby, and H. A. Krebs: Biochem. J. 82, 90 (1962).PubMedGoogle Scholar
  14. 13).
    Dole: modif. n. F. Lochner: Pflügers Arch. ges. Physiol. 271, 405 (1960).CrossRefGoogle Scholar
  15. 14).
    Moorhouse, J. A., J. Steinberg, and N. J. Rosen: J. clin. Endocr. 23, 1080 (1963).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  16. 15).
    Schless, G. L.: Metabolism 13, 934 (1964).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  17. 16).
    L’Age, M., J. Stehr und P. Wahl: Klin. Wschr. 41, 659 (1963).CrossRefGoogle Scholar
  18. 17).
    Grodsky, G. M., J. H. Karam, Ch. Pavlatos, and P. H. Forsham: Metabolism 12, 278 (1963).PubMedGoogle Scholar
  19. 18).
    Renold, A. E., O. B. Crofford, W. Stauffacher und B. Jaenrenaud: Diabetologia 1, 4 (1965).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1967

Authors and Affiliations

  • H. Liebermeister
    • 1
  • W. Schilling
    • 1
  • H. Daweke
    • 1
  • K. Jahnke
    • 1
  1. 1.II. Med. Universitätsklinik DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations