Grundzüge der nervösen und humoralen Regulation der Erythropoiese

  • Wolfgang Remmele

Zusammenfassung

Die zentralnervöse Regulation des Blutbildes kann vor allem durch die Arbeiten von F. Hoff 1 und seiner Schule2 sowie durch die eingehenden Studien japanischer Autoren3 als erwiesen gelten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    F. Hofe 1928, 1931, 1932, 1933, 1934, 1936, 1938, 1955, 1959.Google Scholar
  2. 2.
    Beer 1939, 1941, 1948.Google Scholar
  3. 3.
    Komiya 1956 (dort auch ausführliche Literatur).Google Scholar
  4. 4.
    Komiya 1956.Google Scholar
  5. 5.
  6. 6.
  7. 7.
    Komiya 1958.Google Scholar
  8. 8.
    Komiya 1956.Google Scholar
  9. 1.
    s. S. 155 ff.Google Scholar
  10. 2.
  11. 3.
  12. 4.
    Halvorsen 1961a, b; Seip, Andersen, Halvorsen u. Kaada 1961; Seip, Halvorsen, Andersen u. Kaada 1961.Google Scholar
  13. 5.
    1948; 1948/49; 1951.Google Scholar
  14. 6.
    Miller L. u. Turner 1943; Elsässeru. Btjsch 1947; Pecorella 1947; Meyer u. Sawitsky 1947/48; Sawitsky u. Meyer 1947/48.Google Scholar
  15. 7.
    Gordon, Neri, Siegel, Dornfest, Handler, Lobtte u. Eisler 1960; Bier-man, Marshall, Maekawa u. Kelly 1962.Google Scholar
  16. 1.
    Gordon, Neri, Siebel, Dornfest, Handler, Lobue u. Eisler 1960.Google Scholar
  17. 2.
    Komiya, Shibamoto, Nod a, Sttgimoto, Sato, Hoshi u. Kawashimo 1959.Google Scholar
  18. 3.
  19. 4.
    Komiya1956; Komiya, Katstjnuma, Shibamoto, Kawakubo, Noda, Sttgtmoto, Sato, Hoshi u. Kawashimo 1961.Google Scholar
  20. 5.
    Kelemen, Cserháti u. Tanos 1958; KÁK, Cserháti u. Kelemen 1959a, b; Rak, Cserháti, Lehoczky, Krizsa u. Kelemen 1961; Dux, KovÁcs u. Gimesy 1961, 1962; Rák, Krizsa u. Cserháti 1961; Gábor, Piukovich u. Lacsán 1962.Google Scholar
  21. 6.
    Linman u. Pierre 1962; Odell, McDonald ti. Detwiler 1962; Odell, McDonald u. Asano 1962.Google Scholar
  22. 7.
    Zit. nach Komiya 1956.Google Scholar
  23. 8.
    Steinberg 1959; Steinberg, Dietz u. Martin 1958,1959; Steinberg, Dietz u. Atamer 1959; Judis u. Steinberg 1960.Google Scholar
  24. 1.
  25. 2.
  26. 3.
    s. S. 186 und S. 201.Google Scholar
  27. 4.
    Rohr (1960) bezeichnet die spezifische Regulation als „nervöse und humorale Regulation“, die unspezifische Regulation als „innersekretorische Regulation“. Diese Trennung ist aus zwei Gründen unscharf: Einmal ist jede innersekretorische Regulation zugleich eine humorale Regulation; zum anderen stellt das Erythropoietin als der entscheidende Faktor der „humoralen Regulation“(Rohr) vielleicht das Produkt einer inneren Sekretion epithelialer Zellen dar (s. S. 105, 171).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG, Berlin · Göttingen · Heidelberg 1963

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Remmele
    • 1
  1. 1.Pathologisches InstitutUniversität HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations