Advertisement

Einrichtungen zur Wärmebehandlung

  • C.-E. Bleckmann
Part of the Werkstattbücher book series (WERKSTATTBÜCHER, volume 8)

Zusammenfassung

In der Härtereitechnik werden heute Temperaturen von etwa 150 ° bis 1350 °C benötigt. Es ist einleuchtend, daß dieser ganze Bereich aus technischen und wirtschaftlichen Gründen nicht mit ein und derselben Ofenbauart überbrückt werden kann. Die Öfen, die zum Glühen, Härten, Aufkohlen, Aufsticken oder Anlassen verwendet werden, sind dementsprechend nach Größe und Aufbau sehr verschieden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    DEGUSSA, Abteilung Durferrit, Frankfurt/Main; Deutsche Houghton KG, Hildesheim u. a.Google Scholar
  2. 1.
    DEGUSSA, Frankfurt/Main, Deutsche Houghton KG., Hildesheim, Deutsche Nhell AG, Hamburg, Deutsche Vacuum-Ö1 AG, Hamburg, ESSO, Hamburg, u. a.Google Scholar
  3. 1.
    Aichelin, Korntal/Stuttgart; DEGUSSA, Frankfurt/Main; Wolfgang, Hanau; Dr. Schmitz & Apelt, Wuppertal u. a.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1968

Authors and Affiliations

  • C.-E. Bleckmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations