Advertisement

Eintragungen in die erste Abteilung

  • Leo Schnitzler
Chapter
  • 19 Downloads

Zusammenfassung

Unter der Auflassung versteht man die zur Übertragung des Eigentums an einem Grdstück nach § 873 BGB erforderliche Einigung des Veräußerers und des Erwerbers. Die Auflassung ist also ein dinglicher Vertrag, der von dem ihm zugrunde liegenden schuldrechtlichen Vertrage, z. B. Kauf, Tausch, Schenkung u. dgl.,zu unterscheiden ist. Die Nichtigkeit eines formgerecht beurkundeten Grdstücksveräußerungsvertrags ergreift nicht notwendig auch die in der nämlichen Urkunde vollzogene Auflassung (EG 99 65; 103 302; 104 102, 296; 111 246; JFG 1 322, 374, 381; HER 30 1507; JFG 15 220). Indes kann die Gültigkeit des Erfüllungsgeschäfts nach dem Parteiwillen von der Gültigkeit des schuldrechtlichen Grdgeschäfts abhängig sein (RG 54 340; 57 96; 78 44).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin/Göttingen/Heidelberg 1957

Authors and Affiliations

  • Leo Schnitzler
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations