Pleuropneumonie-ähnliche Organismen

  • Gerhard Schramm
Part of the Organische Chemie in Einzeldarstellungen book series (ORGCHEMIE, volume 5)

Zusammenfassung

Die pleuropneumonie-ähnlichen Organismen (pleuropneumonia like organisms, Pplo) lassen sich auf künstlichen Nährböden züchten und unterscheiden sich dadurch von den Viren. Da sie aber morphologisch den Viren der Psittakosegruppe ähnlich sind und auch in ihrem Vermehrungsmechanismus eine gewisse Übereinstimmung besteht, sei hier kurz auf diese Organismen eingegangen. Es sind sowohl parasitäre als auch frei lebende Formen bekannt. Zu den ersteren gehören die Erreger folgender Krankheiten: Pleuropneumonie des Rindes, Agalaktie der Ziegen und Schafe, Polyarthritis der Ratte. Daneben wurden von Eiffert, Laidlaw und Elford auch Organismen aus Abwässern isoliert, über deren Pathogenität nichts bekannt ist. Formen, die als L-Organismen bezeichnet werden, treten häufig in Bakterienkulturen auf, besonders, wenn diese unter Penicillineinfluß stehen. Sie wurden hauptsächlich von Klieneberger untersucht5.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. 1.
    Kurotchkin, T. J., R. L. Libby, E. Gagnon u. H. R. Cox: J. of Immun. 55, 283 (1947).Google Scholar
  2. 2.
    Barwell, C. F.: Brit. J. Exper. Path. 33, 268 (1952).Google Scholar
  3. 3.
    Rake, G., H. Rake, D. Hamre U. V. Groupé: Proc. Soc. Exper. Biol. a. Med. 63, 489 (1946).Google Scholar
  4. 4.
    Hamre, D., G. Rake U. H. Rake: J. of Exper. Med. 86, 1 (1947).CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Zusammenfassung s. bei E. Klieneberger-Nobel: Filtrable forms of bacteria. Bacter. Rev. 15, 77 (1951).Google Scholar
  6. 1.
    Ruska, H., u. R. Poppe: Z. Hyg. 127, 201 (1947).CrossRefGoogle Scholar
  7. 2.
    Smith, W. E., J. Hillier u. S. Mudd: J. Bacter. 56, 589 (1948).Google Scholar
  8. 3.
    Weis, L. J.: J. Bacter. 47, 523 (1944).Google Scholar
  9. 4.
    s. Anm. 5, S. 255.Google Scholar
  10. 5.
    Klibnebbrgbr, E.: J. Path. Bacter. 40, 93 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  11. 6.
    Hauduroy, P.: C. r. Soc. Biol. (Paris) 91, 1209, 1325 (1924).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1954

Authors and Affiliations

  • Gerhard Schramm
    • 1
  1. 1.Max-Planck-Institut für VirusforschungTübingenDeutschland

Personalised recommendations